Diskussion Forenorganisation/Forenregeln

Vorstellung, Ankündigungen, Lob, Kritik, etc...

Beitragvon Bene » Do 26. Sep 2013, 17:49

Vielen Dank !!! :D
Benutzeravatar
Bene
 
Beiträge: 3385
Registriert: Mi 5. Jun 2013, 18:14

Re: Diskussion Forenorganisation/Forenregeln

Beitragvon BLURT » Mi 7. Mai 2014, 20:57

Machen wir mal wieder Forenregeln und Spezialgebiet "Transparenz".
Im Nachbarforum ist der BLURT ja jetzt auch wieder gesperrt, weil er geschrieben hat, dass Leute, denen die Streichung von Texten nicht passt, halt ihr eigenes Forum machen müssten. Nachzulesen auf Seite 16 Verträge.

Danach hat mich der hiesige Moderator Maxvonthane der Lüge bezichtigt, was die hiesige Zensur angeht. Konnte ich mich wegen Sperrung nicht dagegen wehren.
Um hier darauf kurz zu antworten: Etliche Texte von mir sind in diesem Forum "spontan" wieder entsorgt worden. Aber nicht eben in den dafür vorgesehenen "Mülleimer", sondern eben gänzlich. Den Sinn des "Mülleimers" habe ich also wohl nicht ganz verstanden. Auch war selten nachvollziehbar, welcher Moderator eigentlich meine Beiträge gelöscht hat.
Darüber hinaus war ich ja auch hier schon gesperrt. Ohne Begründung und bis zu meiner Intervention gegenüber Violence auch ohne öffentliche Kennzeichnung, was zur Redlichkeit schon unbedingt dazugehört nach meinem Geschmack. Oder sollen die Leute einfach denken, der ist wohl gestorben?

Ob man jetzt deswegen von Zensur sprechen muss, sei dahingestellt. Vielleicht sollte man besser von ungerechtfertigtem Herumfuhrwerken in Meinung und Ausdrucksweise der Teilnehmer eines öffentlichen Forums reden.

Ich bekomme hier mehrere PN von Mods. Der Maxvonthane droht mit Sperrung, weil ich ihn "Begleitmod" genannt habe und er darin eine unakzeptable Respektlosigkeit erkannt haben will.
Der JfS 30 rügt, dass ich im anderen Forum über dieses Forum was gesagt habe.

Worum gehts?
Mir noch immer darum, dass eine Bandbreite entsteht, wo nicht jeder Mod nach persönlichem Geschmack und nach persönlicher Laune entscheiden kann, was ihm zu viel oder zu wenig ist.

Einen Unterschied zwischen den beiden existierenden Fanforen vermag ich nach Struktur und Führung tatsächlich nicht mehr auszumachen. Schade eigentlich.
Benutzeravatar
BLURT
 
Beiträge: 1590
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 19:21
Wohnort: Berlin-Mitte

Re: Diskussion Forenorganisation/Forenregeln

Beitragvon Maxvonthane » Mi 7. Mai 2014, 23:53

BLURT hat geschrieben:Danach hat mich der hiesige Moderator Maxvonthane der Lüge bezichtigt, was die hiesige Zensur angeht. Konnte ich mich wegen Sperrung nicht dagegen wehren.
Um hier darauf kurz zu antworten: Etliche Texte von mir sind in diesem Forum "spontan" wieder entsorgt worden. Aber nicht eben in den dafür vorgesehenen "Mülleimer", sondern eben gänzlich. Den Sinn des "Mülleimers" habe ich also wohl nicht ganz verstanden. Auch war selten nachvollziehbar, welcher Moderator eigentlich meine Beiträge gelöscht hat.
Darüber hinaus war ich ja auch hier schon gesperrt. Ohne Begründung und bis zu meiner Intervention gegenüber Violence auch ohne öffentliche Kennzeichnung, was zur Redlichkeit schon unbedingt dazugehört nach meinem Geschmack. Oder sollen die Leute einfach denken, der ist wohl gestorben?
Ob man jetzt deswegen von Zensur sprechen muss, sei dahingestellt. Vielleicht sollte man besser von ungerechtfertigtem Herumfuhrwerken in Meinung und Ausdrucksweise der Teilnehmer eines öffentlichen Forums reden.


Zensur: Ich sage es auch hier noch einmal! Es wurde kein einziger deiner Beiträge gelöscht - es ist uns als Moderatoren (Ja in dem Fall spreche ich für alle Moderatoren dieses Forums) schlicht ein Rätsel von welchen Posts du sprichst.
Sperre: Sofern du eine Begründung brauchst, die über das Selbstverständliche hinaus geht (nämlich die bisher unentschuldigte Beleidigung mehreren Moderatoren gegenüber - und nein, diese Moderatoen haben dich nicht gesperrt), war der Grund das du dich ständig ausfällig gegen User dieses Forums benommen hast und das - übringens bis heute - nicht geändert hast.

BLURT hat geschrieben:Ich bekomme hier mehrere PN von Mods. Der Maxvonthane droht mit Sperrung, weil ich ihn "Begleitmod" genannt habe und er darin eine unakzeptable Respektlosigkeit erkannt haben will.
Der JfS 30 rügt, dass ich im anderen Forum über dieses Forum was gesagt habe.


MVT: In dieser PM fällt nicht ein einziges mal das Wort Sperrung!
JFS: Hier hat JFS - auch wenn du das wie immer nicht glauben magst - absolut recht! Darin sind wir uns auch mit dem anderen Forum übereins gekommen. Jedes Forum kehrt vor seiner eigenen Haustür! Inhalte dieses Forums haben im anderen Forum nichts verloren.

BLURT hat geschrieben:Worum gehts?
Mir noch immer darum, dass eine Bandbreite entsteht, wo nicht jeder Mod nach persönlichem Geschmack und nach persönlicher Laune entscheiden kann, was ihm zu viel oder zu wenig ist.
Einen Unterschied zwischen den beiden existierenden Fanforen vermag ich nach Struktur und Führung tatsächlich nicht mehr auszumachen. Schade eigentlich.


Auch hier wieder: Hier entscheidet kein Mod einzeln nach persönlichem Geschmack und persönlicher Laune. Wurde schon zig mal gesagt und das Gegenteil konnte bisher auch niemanden nachgewiesen werden.

p.s.: Anstatt immer mit den wildesten Anschuldigungen um sich zu werfen, würde ich mir mal die Frage stellen wie man es als User schafft innerhalb weniger Monate in zwei Foren , dreimal gesperrt zu werden?
Mia ham koan Schnee, mia ham a Göld, mia worn da geilste Verein da Wöld!

Herr Rothammer, ich bin ein Freund von Franz Gerber!

BRANDursache bekämpfen!
Benutzeravatar
Maxvonthane
Moderator
 
Beiträge: 1836
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 15:25
Wohnort: Maxhütte-Haidhof

Re: Diskussion Forenorganisation/Forenregeln

Beitragvon BLURT » Do 8. Mai 2014, 00:56

Also kurz vorm Schlafengehen in lockerer Reihenfolge:

Zitat: "Ich habe von deinen Respeklosigkeiten... die Schnauze voll. Ich weise dich ein letztes Mal darauf hin..."

Das ist also keine Drohung mit Sperrung? Sondern?
Überschrieben war der ganze Text mit "Begleitmod". Ja, so hatte ich dich angesprochen. Schon eine brutal böse Beleidigung. Humor kann man nicht einklagen, aber dir ist schon bewußt, dass es dafür keinen Cent Schmerzensgeld geben würde, oder?

Deine Beweisführung, wer dreimal in zwei unterschiedlichen Foren gesperrt wird, hat optische (formale)Plausibilität, inhaltliche eher weniger.
1. Sperrung "jahnfans" : Dort hatte ich die damalige Sperrung von Violence kritisiert. Allein mein Schlusssatz "Putin lässt grüßen" nach argumentativen Beiträgen hat meine Sperrung zur Folge gehabt.

2. Sperrung "jahnground" : Weiß ich nicht mehr wörtlich, wäre mein Text im "Mülleimer" gelandet, wäre er noch nachprüfbar. Da habe ich gegenüber dem "JfS 30" zurückgepöbelt, der ja auch nie ein Problem damit hatte zu jener Zeit, Leute mit abweichender Meinung der Ahnungslosigkeit zu bezichtigen. Was immerhin in weiten Teilen noch nachlesbar ist.

3 Sperrung "jahnfans": Seite habe ich ja oben angegeben. Da kann man die anscheinende Unverschämtheit nachlesen, dass ich geschrieben habe, wems nicht passe, der müsse halt sein eigenes Forum gründen.


Nun will ich nicht behaupten, dass meine Formulierungen die eines Waisenknabens oder eines Kostverächters wären. Dass Moderatoren damit so gehäuft ein Problem haben offenbar, würde ich her mal zum Anlass nehmen, das Selbstverständnis gewisser Moderatoren auf den Prüfstand zu stellen.

Solltest du weiterhin öffentlich behaupten, dass ich Lügen verbreite, kommt demnächst erweiterter Text.
Benutzeravatar
BLURT
 
Beiträge: 1590
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 19:21
Wohnort: Berlin-Mitte

Re: Diskussion Forenorganisation/Forenregeln

Beitragvon Bene » Do 8. Mai 2014, 07:31

Vielleicht wäre folgende Regelung ein Kompromiss:

Ein einzelner Moderator darf einen Beitrag nicht komplett löschen. Er kann ihn jedoch zunächst in den Mülleimer verschieben. Sind dann alle Moderatoren der Meinung, dass der Beitrag komplett gelöscht werden sollte, wird der Beitrag aus dem Mülleimer gelöscht.

Damit könnte eventuell der Sorge von Blurt, dass einzelne Moderatoren aus persönlichem Empfinden heraus Beiträge löschen, Rechnung getragen werden. Andererseits wäre der Handlungsspielraum der Moderatoren gewahrt.
Ich bin nächstes Jahr auf jeden Fall Trainer in Regensburg. Am liebsten in der 2. Liga. Mich erfüllt es einfach mit einer großen Dankbarkeit u. Demut, dass ich Trainer in diesem Verein sein kann. Diese beiden christlichen Werte will ich vorleben. H.H.
Benutzeravatar
Bene
 
Beiträge: 3385
Registriert: Mi 5. Jun 2013, 18:14

Re: Diskussion Forenorganisation/Forenregeln

Beitragvon Maxvonthane » Do 8. Mai 2014, 09:57

@Bene; Können wir gerne so einführen! Aber wie gesagt, ist sehr sehr selten das wir irgend einen Post löschen (Bisher nur bei einem User der Fall).

BLURT hat geschrieben:Zitat: "Ich habe von deinen Respeklosigkeiten... die Schnauze voll. Ich weise dich ein letztes Mal darauf hin..."

Das ist also keine Drohung mit Sperrung? Sondern?
Überschrieben war der ganze Text mit "Begleitmod". Ja, so hatte ich dich angesprochen. Schon eine brutal böse Beleidigung. Humor kann man nicht einklagen, aber dir ist schon bewußt, dass es dafür keinen Cent Schmerzensgeld geben würde, oder?


Ein Hinweis auf Konsequenzen, nicht mehr und nicht weniger! Das muss keine Sperrung sein - kann aber natürlich eine sein.
Es ist völlig egal wie harmlos du das Einschätzt - es stört mich und darauf hab ich dich mehrmals hingewiesen. Die ist sowas per se Wurst, von daher mal ein Versuch per PM.

BLURT hat geschrieben:Deine Beweisführung, wer dreimal in zwei unterschiedlichen Foren gesperrt wird, hat optische (formale)Plausibilität, inhaltliche eher weniger.
1. Sperrung "jahnfans" : Dort hatte ich die damalige Sperrung von Violence kritisiert. Allein mein Schlusssatz "Putin lässt grüßen" nach argumentativen Beiträgen hat meine Sperrung zur Folge gehabt.


In Summe ist das schlicht und einfach despektierliches Verhalten und am Ende steht immer der Satz: "Es gibt kein einklagbares Recht auf Teilnahme in einem Forum. Ob uns das nun passt oder nicht, aber Forenbetreiber haben Hausrecht und ich kann mich gut daran erinnern, das du damals mehrfach darauf hingewiesen wurdest deinen Ton anzupassen.

BLURT hat geschrieben:2. Sperrung "jahnground" : Weiß ich nicht mehr wörtlich, wäre mein Text im "Mülleimer" gelandet, wäre er noch nachprüfbar. Da habe ich gegenüber dem "JfS 30" zurückgepöbelt, der ja auch nie ein Problem damit hatte zu jener Zeit, Leute mit abweichender Meinung der Ahnungslosigkeit zu bezichtigen. Was immerhin in weiten Teilen noch nachlesbar ist.


Das war ein Grund von vielen, der wichtigste Grund war das jedoch nicht.

BLURT hat geschrieben:3 Sperrung "jahnfans": Seite habe ich ja oben angegeben. Da kann man die anscheinende Unverschämtheit nachlesen, dass ich geschrieben habe, wems nicht passe, der müsse halt sein eigenes Forum gründen.


s.o. Wenn ich weiß das die Moderatoren einen zitternden Finger haben, dann provoziere ich Sie nicht. Ich glaube aber eher das du nicht damit klar kommst, das in manchen Lebensbereichen Leute einfach das Recht dazu haben, andere in die Schranken und zu weißen und du diese Konfrontation absichtlich suchst.

BLURT hat geschrieben:Nun will ich nicht behaupten, dass meine Formulierungen die eines Waisenknabens oder eines Kostverächters wären. Dass Moderatoren damit so gehäuft ein Problem haben offenbar, würde ich her mal zum Anlass nehmen, das Selbstverständnis gewisser Moderatoren auf den Prüfstand zu stellen./quote]

Nein, derjenige der sich Hinterfragen musst bist einzig du!
Die Höflichkeit gebietet es sich immer und zu jeder Zeit zurück zu nehmen in seinen Äußerungen, damit aufzuhören bestimmte User pausenlos von der Seite anzumachen und jede Meinung die einem nicht passt ins Lächerliche zu ziehen. Ich erwarte von dir nichts anderes als das du die Dinge die du immer einforderst auch anderen gegenüber lebst.

In meinen Augen tust du das nicht! Du lebst in den Foren nach deinen eigenen Regeln, aber für andere sollen andere Regeln gelten.
Dieses Forum wurde genau deswegen so strukturiert weil du das gefordert hast, schon bezeichnend das du der einzige bist der mehrfach gegen die Regeln verstößt. Alleine für deine Äußerungen in der kurzen WhatsApp-Gruppe hätte man dich für immer Sperren sollen - wir haben uns aber zusammen dagegen entschieden - soviel zum Thema, einzelne Moderatoren machen hier was sie wollen.

BLURT hat geschrieben:Solltest du weiterhin öffentlich behaupten, dass ich Lügen verbreite, kommt demnächst erweiterter Text.
#
Wenn es der Wahrheit entspricht - wie im konkreten Fall - dann ist das für mich völlig legitim!
Im Gegenzug könnte ich dir eine Latte von Texten zeigen, in denen du Leuten ohne Beweise irgendwas vorwirfst, dies öffentlich kundtust und am Ende nicht mal den Schneid besitzt deine Fehler zuzugeben.
Mia ham koan Schnee, mia ham a Göld, mia worn da geilste Verein da Wöld!

Herr Rothammer, ich bin ein Freund von Franz Gerber!

BRANDursache bekämpfen!
Benutzeravatar
Maxvonthane
Moderator
 
Beiträge: 1836
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 15:25
Wohnort: Maxhütte-Haidhof

Re: Diskussion Forenorganisation/Forenregeln

Beitragvon BLURT » Fr 9. Mai 2014, 17:37

Zumindest mit dem "Tonfall" dieser Replik kann ich gut leben.
Inhaltlich leben wir auf unterschiedlichen Planeten oder meinetwegen lebe auch nur ich auf einem anderen.
Aber meiner gefällt mir besser. Seis drum.
Benutzeravatar
BLURT
 
Beiträge: 1590
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 19:21
Wohnort: Berlin-Mitte

Re: Diskussion Trainer / Sportlicher Leiter

Beitragvon BLURT » Fr 19. Sep 2014, 10:03

Violence hat geschrieben:
Socrates hat geschrieben:Dafür bist eigentlich neben dem Spanferkel noch was schuldig. Die Nachspeise. Erdbeeren mit
Sahne. Oder Tiramisu. Getränke und Salat werden ja auch schon gesponsert.

Wenn das so weiter geht, dass können wir gar nicht alles futtern...

Na dann müssen wir eben mehr einladen! Guter Hinweis, macht doch mal ne Gästeliste :mrgreen:
Wir haben hier 70 Mitglieder, da werden sich wohl a paar finden die alles weg mampfen



Da fällt mir doch glatt noch was ein: Vorspeise muss er auch besorgen für den wieder mal
unzulässigen Versuch der Zensur, weil er Bene das zitieren aus dem "anderen Forum" verbieten
wollte.

Hab mal ein mehrtägiges Seminar zum Thema "Presserecht" besucht. Der Referent war praktizierender
Jurist und Journalist in Personalunion.

Was ich u.a. daraus mitgenommen habe ist, dass man selbstverständlich jede öffentliche
Äusserung zitieren darf, überall und jederzeit.
Man muß nur richtig zitieren und den Schreiber des Zitats nennen. Ich muß niemanden fragen
und verletze auch kein Urheberrecht.

Wenn es um brisante Inhalte geht, gibt es auch das Recht des "Quellenschutzes", d.h. ich
brauche den Informanten nicht anzugeben, was hier aber nicht der Fall ist, weil Done sich
ja eh öffentlich geäußert hat und zudem nicht unter seinem echten Namen gepostet hat.

Und was durch das deutsche Presserecht abgedeckt ist, sollte auch in diesem Forum gelten.

So, jetzt sorgt mal für einen Sieg in Erfurt und bis demnächst!


"...sollte auch für dieses Forum gelten."

Das war ja klar, dass da der BLURT auch nochmal seinen Senf dazugeben muss.
Also: Betonung liegt auf "sollte".
Wir befinden uns bei einem privat geführten Forum juristisch gesehen eben nicht im öffentlichen Rechtsraum, sondern eher im Wohnzimmer der Betreiber. Wie man sich dort je nach Laune die Schuhe auszieht oder sich wenns gefällt eine Pappnase aufsetzen muss, so können sich hier die Betreiber theoretisch ausdenken, dass bei Beiträgen Groß-und Kleinschreibung umgedreht wird oder Biersmileys die Interpunktion ersetzen.
Ich äußere mich hier nochmal zu diesem unbefriedigendem Sachverhalt, weil sie "drüben" auch schon wieder das gleiche Problem haben. Auch da wird nach Forumsregeln gefragt, die die Löschung von Beiträgen rechtfertigen würden. Nicht jeder nimimmt eben intransparente, launenhafte oder tendenziöse Bevormundung nur achselzuckend zur Kenntnis.

Der Verzicht auf plausible und nachvollziehbare Regeln, auf die sich dann auch die Moderatoren festnageln lassen müssten, ist nicht - wie Vio wohl oben sagen wollte - Improvisationstraining zur Daseinsbewältigung, sondern vordemokratische Suppenkasperpolitik nach Gutsherrenart. Um nicht Kindergarten zu sagen.

Ich finds nach wie vor schade, dass dieses Forum bis heute die Chance verpasst hat, sich in diesem entscheidenden Punkt vom Nachbarforum unterscheidbar zu machen.
Benutzeravatar
BLURT
 
Beiträge: 1590
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 19:21
Wohnort: Berlin-Mitte

Re: Diskussion Forenorganisation/Forenregeln

Beitragvon Violence » Fr 19. Sep 2014, 23:23

@Socrates
"Presserecht" kannst hier nicht anwenden... Denn Do(o)ne ist kein Journalist :mrgreen:
Ansonsten sollte man schon vorsichtig sein mit "Kopieren" von Inhalten. Ich rede bewusst von "Kopieren" und nicht vom "Zitieren".
Denn beim Kopieren kommen wir schon in Richtung Urheberrecht und da schaut's dann ein bisschen anders aus.
Netter Eintrag auf "ForumWissen ...für ein erfolgreiches Forum"
http://www.forumwissen.com/2011/03/nutz ... beitragen/
Interessant ist dort:
Das Urheberrecht steht grundsätzlich jedem Autor eines Werkes zu um dieses zu schützen. Aber nur dann, wenn dieses Werk eine gewisse Schöpfungshöhe (Originalität) erreicht. Diese Schöpfungshöhe besagt, daß bei einem Werk ein gewisses Maß an Individualität und eigenständiger geistiger Schöpfung vorliegen muss.

So, ist nun in dem Beitrag von (zb) Done "ein gewisses Maß an Individualität und eigenständiger geistiger Schöpfung" vorhanden?
Hmm, kann keiner sagen von uns... Aber es wäre anfechtbar und zwar vor Gericht! Denn nur ein Gericht kann dies entscheiden.

Nicht falsch verstehen, gell?!? Hier geht es nur um eine Klarstellung zum Unterschied von Presserecht und Urheberrecht.
Done wird bestimmt nicht klagen und anderweitig erwarte ich auch keinerlei Stress :mrgreen:

Ansonsten kann man natürlich kopieren und zitieren wie man will. Denn haftbar wird immer der "Autor" gemacht und nicht der "Betreiber". Ist zb problematisch wenn man anonym ist, was aber hier nicht der Fall ist. Wir kennen uns ja im großen und ganzen :P

Hilfreich ist es aber diese Checkliste zu befolgen:

>>Ist der Text urheberrechtlich geschützt?
--Ja, wenn individuell-persönlich – es darf aus ihm nur mit eigenen Worten oder im Rahmen des Zitats kopiert werden.
--Nein, wenn sachlich und pragmatisch – er darf beliebig kopiert werden, außer
--besondere Regeln verpflichten (und Höflichkeit gebietet) auch bei Übernahme von Ideen zur Quellenangabe (sonst ist es Plagiat).

>>Ist der Zitatzweck erlaubt?
--Ja, wenn er lediglich eigene Gedanken und Ausführungen belegt und weggelassen werden kann, ohne dass der eigene Text an Sinn verliert.
--Nein, wenn das Zitat Zeit sparen, illustrieren oder Lesern das Klicken von Links ersparen soll.

>>Ist die zulässige Zitatlänge nicht überschritten?
--Nur soviel wie nötig, um eigene Gedanken zu unterstützen oder Ausführungen zu belegen.
--Nicht mehr als 1/3 des ursprünglichen Textes und der macht nicht mehr als 1/3 des eigenen Textes aus.

>>Wurde der Zitierte Text verändert?
--Falls ja, muss angegeben werden wie.

>>Wurde das Zitat gekennzeichnet?
--Anführungszeichen, Einrückungen, farbliche Unterstreichung

>>Wurde die Quelle genannt?
--Im Internet reicht der Name des Autors + Link zur Quelle


Ansonsten ging es bei Bene & JF wohl ein Stück weit um Konkurrenz. Wenn "drüben" jemand was zum schreiben hat, dann soll er es auch "drüben" schreiben... Und hier verhält es sich genau so...

Steht jedem Frei. Bei manchen wird's halt schwierig, aber alle guten Dinge sind DREI :wink:

Also, was soll ich jetzt in irgendwelchen Regeln niederschreiben?

Und wie soll ich dass hier verstehen?:
Ich finds nach wie vor schade, dass dieses Forum bis heute die Chance verpasst hat, sich in diesem entscheidenden Punkt vom Nachbarforum unterscheidbar zu machen.

Soll ich irgendwie, irgendwo niederschreiben: jeder darf schreiben wo und was er will und niemand wird ihn sperren, oder zensieren! Irgendwie kommt es mir so vor als willst du immer auf SOWAS hinaus :!:
Des geht halt nicht, Sorry.
Dann musst dein eigenes Forum eröffnen.

Es ist ja nicht viel verlangt dass man sich mit Respekt behandelt, nicht ausfallend wird und trotzdem seine Meinung sagt, oder?
Ab und zu kommt es mir aber hier schon vor wie in einem "Kindergarten" und deshalb sag ich es auch...

Vorschlag, denn du schreibst ja gerne.
Mach mal die "perfekten" Regeln und schreib sie mal hier rein, dann können wir gerne weiter diskutieren (Daumen hoch)

Ansonsten sind wir doch richtig gut unterwegs, meint ihr nicht?
Beispiel?
Gebt mal bei google "Jahn Regensburg Forum" ein... Siehe da, wir sind an zweiter Stelle, da wo wir vor nem halben Jahn noch auf Seite 2 waren :!:
Der SSV Jahn verträgt 2 Foren und so sollten wir es auch praktizieren und uns gegenseitig respektieren.

Wer die Vorgeschichte von mir mit DD und dem JF kennt, der hätte es nie für möglich gehalten dass wir mal ein Bier miteinander trinken würden?!?
Und des rate ich jedem hier... Es gibt auch noch die reale Welt da draußen :mrgreen:
Aber des Spanferkelessen wird uns schon mal ALLE an einen Tisch bringen!

Gute Nacht
„Stopp! Finger weg von unserem SSV Jahn!“
Benutzeravatar
Violence
Moderator
 
Beiträge: 6294
Registriert: Do 6. Jun 2013, 00:44
Wohnort: RGBG'ER

Re: Diskussion Forenorganisation/Forenregeln

Beitragvon Socrates » Sa 20. Sep 2014, 09:42

Ob nun "Kopieren" oder "Zitieren", Wortklauberei möchte ich hier nicht betreiben.
Zur Not "Zitiere" ich eben, das ist doch hier nicht Gegenstand der Diskussion.

Es geht um die Frage, was als Zitat verwendet werden darf.

Ausserdem, das Zitieren im Rahmen des Presserechts bezieht sich doch nicht auf die
Beziehung unter Journalisten alleine, sondern es geht grundsätzlich um die Klärung, unter
welchen Voraussetzungen ich "jedermann" zitieren kann.

Was ist daran falsch, sich das als Maßstab anzueignen?

Wir stellen hier ja Beiträge von verschiedensten Medien ein. Und ich wollte damit zum Ausdruck
bringen, dass es grundsätzlich kein Problem ist, Beiträge aus anderen Fanforen einzustellen.

Das ist ja auch schon hier schon geschehen, als Beiträge aus den Foren der gegnerischen
Vereine gepostet wurden.

Also sehe ich kein Problem darin, auch mal einen Beitrag des "anderen" Forums einzustellen,
soweit richtig zitiert wird mit Angabe des Schreibers.

Frühere Probleme mit den dortigen Moderatoren kann ich nicht beurteilen, aber darum geht
es ja auch nicht. Es geht um den Beitrag eines einzelnen Mitglieds zu einem Sachverhalt.
Noch dazu hat Done das im nachhinein auch ausdrücklich für OK erklärt.

Es geht grundsätzlich darum, einer gewissen Willkür Einhalt zu gebieten. Zensur ist ein starkes
Wort, aber wenn es heisst "Beiträge vom anderen Forum dürfen nicht eingestellt werden",
finde ich das schon willkürlich, weil mir die objektive Begründung hierfür fehlt.

Ansonsten sind wir uns einig, dass soweit keine persönliche Beleidigungen geäussert werden
(da würden wir uns ja schon im Strafrechtsbereich befinden), grundsätzlich alles legitim sein
kann und muß. Humor, Ironie und auch Sarkasmus als Stilmittel müssen und dürfen auch erlaubt
sein.

Wenn also jemand ohne objektive Begründung etwas verbieten will (das meine ich mit dem Begriff Willkür), und ein anderes Forumsmitglied sich dagegen zur Wehr setzt, warum wird dann BLURT in den Kindergarten geschickt?

Ursache und Wirkung. Das sollte man hier nicht verwechseln.

Wie auf dem Platz: Fairplay ist es, was ich fordere und auch erwarten kann. Oder?
Oder hast du jemals gesehen, dass der Gefoulte die gelbe Karte bekommen hat?
"UM DIE MORAL ZU HEBEN, MUSS MAN DIE ANSPRÜCHE SENKEN"

(Stanislaw Jerzy Lec, 1909-1966, polnischer Schriftsteller)
Benutzeravatar
Socrates
 
Beiträge: 1556
Registriert: Sa 26. Apr 2014, 11:42

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeines



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast