Keller ersetzt Gerber

Die Verantwortlichen

Keller ersetzt Gerber

Beitragvon BLURT » Do 6. Jun 2013, 13:05

Wie auch immer man zu Gerber gestanden haben mag, seine Beurlaubung war sicher erst mal für uns alle eine Hammermeldung.
Die Dissonanzen innerhalb der Führungsriege waren zwar seit Längerem unüberhörbar, aber wirklich gerechnet haben mit diesem Schritt zu diesem Zeitpunkt sicher die Wenigsten.
Dachte zunächst auch, jetzt spielt der Verein Russisches Roulette frei nach dem Motto "Sieg oder Tod" (Che Guevara), nach der Vorstellung Kellers hat sich aber doch der Eindruck verfestigt, dass da ein Plan vorhanden war.
Dieser Plan war natürlich nicht ganz fair, nicht ganz fein. Aber immerhin wenigstens ein Plan und nicht: nach Gerber die Sintflut und Hauptsache, der Kopf stinkt oben.
Traue dem Keller schon was zu, und dass er nun mal Professor ist, das macht ihn nicht automatisch zu einem weltfremden "Großkopfadn", der nicht den Schweißgeruch der Halbzeitpause in einer Mannschaftskabine zu schätzen wüsste. Was er bewegen kann, bleibt abzuwarten, einer der Dümmsten ist er jedenfalls nicht, und das halte ich für einen Vorteil. Ressentiments gegen Leute mit höherer Schulbildung sind jedenfalls auch im Fußball kein Erfolgsrezept mehr.

Gerber wurde natürlich ziemlich eiskalt abserviert. Tut mir menschlich leid. Er hätte einen anderen Abschied verdient als den Rechtsstreit, der jetzt wohl unausweichlich ist. Die Installierung Kellers als "Unterstützung" konnte Gerber natürlich nur als Beschneidung seiner Kompetenzen wahrnehmen. Und so war es freilich auch gedacht. Degradierung ins zweite Glied (womöglich noch als Scout?) bei gleichen Bezügen. Na schönen Dank auch. Das geht einem wie Gerber natürlich etwas zu sehr gegen die Ehre und zwar völlig zurecht.

Jetzt gehts halt um die Abfindung oder um die Lohnfortzahlung. Da wird jetzt leider viel dreckige Wäsche gewaschen werden müssen.
Weber ist Anwalt und weiß von daher, wie die obligatorischen Schlammschlachten gehen. Gerber wurde ja nicht einfach so entlassen, sondern er hat sich geweigert, den vom AR beschlossenen Weg mitzugehen. Nach juristischer Lesart könnte das schon einer Kündigung seitens des Angestellten gleichkommen. Demnach wären weder Abfindung, noch Lohnfortzahlung fällig.
Ich bin aber kein Jurist. Klar ist - egal wie gut oder schlecht die Geschichte sportlich und finanziell für unseren Verein ausgeht - ein würdiges Gebaren ist das alles nicht und ich finds einfach schade, dass das so enden muss.

Mein Dank an Franz Gerber für seine geleistete Arbeit.
Benutzeravatar
BLURT
 
Beiträge: 1590
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 18:21
Wohnort: Berlin-Mitte

Re: Keller ersetzt Gerber

Beitragvon Maxvonthane » Do 6. Jun 2013, 13:39

BLURT hat geschrieben:Traue dem Keller schon was zu, und dass er nun mal Professor ist, das macht ihn nicht automatisch zu einem weltfremden "Großkopfadn", der nicht den Schweißgeruch der Halbzeitpause in einer Mannschaftskabine zu schätzen wüsste. Was er bewegen kann, bleibt abzuwarten, einer der Dümmsten ist er jedenfalls nicht, und das halte ich für einen Vorteil. Ressentiments gegen Leute mit höherer Schulbildung sind jedenfalls auch im Fußball kein Erfolgsrezept mehr.


Ich verstehe aber die Leute, die mit ihm derzeit einfach nichts anfangen können. Er war bei Actori, welche uns ja Grill verkaufen wollten, kommt aus der Theorie und kennt die Lage nicht so wie Gerber sie kannte.
Das heißt natürlich nicht das ein Stubenhocker ist, den Eindruck macht er auf mich nun auch wieder nicht, aber er muss erstmal nachweisen, das er seine großen Worte (Spielsystem seit der Jugend, Jugendleistungszentrum etc) auch bei einem Verein mit so begrenzten Mitteln wie dem Jahn durchziehen kann. Bisher ist das alles nur heiße Luft und ob daraus auch was werden kann, muss er erstmal beweisen.

Gerber wurde natürlich ziemlich eiskalt abserviert. Tut mir menschlich leid. Er hätte einen anderen Abschied verdient als den Rechtsstreit, der jetzt wohl unausweichlich ist. Die Installierung Kellers als "Unterstützung" konnte Gerber natürlich nur als Beschneidung seiner Kompetenzen wahrnehmen. Und so war es freilich auch gedacht. Degradierung ins zweite Glied (womöglich noch als Scout?) bei gleichen Bezügen. Na schönen Dank auch. Das geht einem wie Gerber natürlich etwas zu sehr gegen die Ehre und zwar völlig zurecht.


Ja sehe ich auch so. Ich warte ja nur darauf das die Medien Details des Rechtsstreits publik machen und sich der Wind bei bestimmten Teilen der Fans komplett gegen Gerber schlägt, weil er den Verein verklagt.
Es ist nicht seine Schuld, das der Verein ihm nicht einfach gekündigt hat. So klingt es natürlich eher danach, das man ihm keine Wahl lassen wollte.

Ich bin aber kein Jurist. Klar ist - egal wie gut oder schlecht die Geschichte sportlich und finanziell für unseren Verein ausgeht - ein würdiges Gebaren ist das alles nicht und ich finds einfach schade, dass das so enden muss.


Ich glaube nicht das wir die Person Gerber verloren haben mit dieser Entscheidung. Er ist immer noch im Verein beteiligt und wird wohl, bis zu einem neuen Job in Rgbg bleiben. Ich würde nicht ausschließen das im Falle eines Scheiterns von Keller, auch Teile des AR den Hut nehmen müssen und FG plötzlich wieder eine Option sein könnte.
Benutzeravatar
Maxvonthane
Moderator
 
Beiträge: 1882
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 14:25
Wohnort: Maxhütte-Haidhof

Beitragvon BLURT » Do 6. Jun 2013, 14:00

Was Keller kann, weiß heute noch keiner. Aber wenn mich nicht alle meine Menschenkenntnis trügt, hat er nicht vor, hier den Eventmanager zu mimen oder den Jahn bloß als Bestandteil seiner Berufsbiographie fürs nächste Bewerbungsgespräch zu buchen.
Was bleibt uns übrig, als es abzuwarten. Mein Segen ist nichts wert, aber er hat ihn. Die Leute kommen und gehen, egal ob Spieler oder Verantwortliche, hoffen wir, dass der Jahn sie alle überlebt. Alle Erfahrung spricht immerhin dafür. Und wenn es der Keller war, der uns ins Obergeschoss führt, dann vergelts Gott.
Benutzeravatar
BLURT
 
Beiträge: 1590
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 18:21
Wohnort: Berlin-Mitte

.......

Beitragvon jahnfanSeit30jahren » Do 6. Jun 2013, 14:19

Sicher wir können nur abwarten, auch für mich kam die Entlassung Gerbers extrem überraschend.
Auf der einen Seite muss man sagen so ist hald das Profigeschäft, nach so ner Saison hätten wohl in der 1. und 2. Liga sehr viele Manager den Hut nehmen müssen, beim Jahn hätte ich allerdings aus Mangel an Alternativen nie damit gerechnet da muss ich ehrlich sein und nicht nur deswegen sondern auch auf Grund der Verdienste die Herr Gerber zweifellos hat.
Zu herrn Keller ich hab mich ein bischen, wenn auch nur im Netz über ihn schlau gemacht und mir auch die PK angesehen und eins ist klar, dumm ist der Mann nicht und in der Theorie hat der auch wirklich sehr viel Ahnung aber seine nicht verhandene Erfahrung im Praktischen Bereich macht mir echt Angst, den das heißt auch fehlendes Netzwerk und das Geschäft lebt nun mal vom "wer kennt wen" vor allem was Spielerverpflichtungen betrifft.
Sollte er aber dein Eindruck den er bei der PK gemacht hat, so fortführen dann trau ich ihm schon zu einiges beim Jahn zu bewegen, im Endeffekt bleibt uns nur übrig wie es mein Vorredner schon sagt, abzuwarten.
jahnfanSeit30jahren
 
Beiträge: 1062
Registriert: So 2. Jun 2013, 16:16

hallo jungs

Beitragvon jahnfanSeit30jahren » Fr 12. Jul 2013, 12:17

ich greife dieses Thema jetzt nochmal auf weil mich intressieren würde was die user dieses Forums über die Gangart die Keller bis jetzt eingeschlagen hat denken.
Also haut ma in die Tasten, die Diskusion ist eröffnet.
jahnfanSeit30jahren
 
Beiträge: 1062
Registriert: So 2. Jun 2013, 16:16

Beitragvon Maxvonthane » Fr 12. Jul 2013, 13:02

Zu aller erst mal:
Christian Keller hab ich bisher als recht umgänglichen Zeitgenossen kennen gelernt, was vor allem schön ist, aber nicht wichtig im Profifußball. Einen guten Job muss er machen!

Zu seinem Job kann ich recht wenig sagen, Verpflichtet hat er schlussendlich keinen Spieler! Ein Teil war schon von Gerber ausgewählt worden, ein Teil von Stratos (Aosman, Dimitri), die Jungen Leute musste man holen (Kostenersparnis) und bei denen wusste man eigentlich das sie das Zeug für die erste Mannschaft haben.
Einzig Dressler würde ich bisher als eine Keller Verpflichtung bezeichnen - oder der Junge hat zumindest mir bisher noch gar nix gezeigt und ich bin und bleibe skeptisch ob Dressler wirklich die Verstärkung wird, wie erwartet!
Ich kann und will Keller deswegen kein Zeugnis ausstellen.

Was sich intern beim Jahn tut kann ich nicht erahnen und sage hierzu auch mal nix.
Oft wird Keller die Stimmung angedichtet...da sehe ich aber auch eher Stratos am Werk.

Unter Strich sehe ich bin jetzt keinen positiven Punkt für Keller, aber auch keinen fachlich negativen!
Mia ham koan Schnee, mia ham a Göld, mia worn da geilste Verein da Wöld!

Herr Rothammer, ich bin ein Freund von Franz Gerber!

BRANDursache bekämpfen!
Benutzeravatar
Maxvonthane
Moderator
 
Beiträge: 1882
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 14:25
Wohnort: Maxhütte-Haidhof

Beitragvon BLURT » Fr 12. Jul 2013, 17:09

Ja, Max, so ist das wohl. In der Politik gibts ja die 100-Tage-Regel. Danach wird die erste Bilanz gezogen. Weiß nicht, ob das hier passt.
Man merkt ihm halt an, dass er genau weiß, was für ein sympathischer Kerl er ist. Wie er diesen Trumpf spielt (denn man kanns ja auch übertreiben) und ob sich das mal in barer Münze auszahlt für den Jahn, ist offen. Und apropos Geld: wenn man wüsste, wieviel Ablöse er rausgeholt hat insgesamt, könnte man seine Leistung schon etwas besser beurteilen. Im Übrigen denke ich, zumindest Laurito wäre bei entsprechendem Engagement zu halten gewesen. Ich glaube, wir konnten schon sehen, wie sehr er uns fehlt. Ob Keller voll verantwortlich ist für diesen Fehler, weiß ich nicht. Insgesamt ist mir sowieso eher der Weber etwas suspekt.
Benutzeravatar
BLURT
 
Beiträge: 1590
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 18:21
Wohnort: Berlin-Mitte

Beitragvon Maxvonthane » So 14. Jul 2013, 14:32

Ich rechne diesen ganzen Kram eindeutig Weber zu! Laurito, Hofmann, Rahn ... alles das selbe in meinen Augen. Die wollten bleiben und man kam nicht auf sie zu...also sind sie hald gegangen.
Mia ham koan Schnee, mia ham a Göld, mia worn da geilste Verein da Wöld!

Herr Rothammer, ich bin ein Freund von Franz Gerber!

BRANDursache bekämpfen!
Benutzeravatar
Maxvonthane
Moderator
 
Beiträge: 1882
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 14:25
Wohnort: Maxhütte-Haidhof

tja

Beitragvon jahnfanSeit30jahren » Mo 15. Jul 2013, 16:07

Ich denke Keller will hier einen Schnitt machen aber ich denke es wird wie immer so sein das der Erfolg recht und der Misserfolg dann eben nicht.
Ich halte nur wenig davon das anderorts schon auf Keller eingedroschen wird, das war ein Grund warum ich diese Frage nochmal aufgeriffen habe. Ich habe Keller noch nicht real gesehen, aber so wie er in Interviews rüberkommt macht er auf mich den Eindruck eines sehr klugen Kopfs der sich durchaus einen Plan zurechtgelegt hat den er dann auch verfolgt.
Das einzige was mir ein bischen gegen den Strich geht ist die Tiefstappelei, die es aber nicht nur von Keller gibt sondern das ist allgemein ein Problem vom Jahn.
Ich persönlich glaube nämlich schon das mit der Truppe einiges drin ist, wichtig wäre nur das wir wieder ne Manschaft auf dem Platz haben und das wir einen guten Start erwischen.
jahnfanSeit30jahren
 
Beiträge: 1062
Registriert: So 2. Jun 2013, 16:16

Beitragvon BLURT » Mi 17. Jul 2013, 00:39

Wo ich mir das nach Mitternacht nochmal durchlese hier: letzte Saison hatten wir einen recht guten Start. Scheiß drauf. Köln und Duisburg hatten einen sehr schlechten Start und standen lange hinter uns. Die einen wären dann noch fast aufgestiegen, die andern haben punktemäßig absolut locker die Klasse gehalten. Ein guter Start ist schön und sonst gar nichts. Im Grunde total unbedeutend.
Ob der Plan aufgegangen ist, kann man nach Ende der Hinrunde halbwegs beurteilen. Frühestens dann reden wir über Keller neu.
Benutzeravatar
BLURT
 
Beiträge: 1590
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 18:21
Wohnort: Berlin-Mitte


Zurück zu Headquarter



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast