Eine Ode an den EVR

Alles außer Fussball

Eine Ode an den EVR

Beitragvon daredevil » Di 28. Okt 2014, 22:57

Jeder der mich kennt weiß dass meine große Liebe eigentlich das Eishockey und dabei der EVR ist. Muss zugeben dass ich ihn noch vor dem Jahn einreihe und das mag was heißen. Ich geh zwar nicht zu jedem Spiel. Schon lang nicht mehr aber früher vor allem im alten Stadion noch war ich in JEDEM Heimspiel und teilweise auswärts.
Mensch haben wir da zuhause Schlachten geschlagen.....
In der neuen Halle wurde es mir zuviel zum Event. Die Snacks und Getränke wurden wichtiger als das Spiel und die selbstgestrickten Schals von der Oma wichen den "Eisbärentrikots". Marketing halt. Der Untergang der gewachsenen Identität. Interessanterweise schien die Fachkunde des Publikums indirekt proportional dazu abzunehmen. Erkennbar an dem Phänomen dass beim ersten Anspiel noch 50% der Zuschauer beim Bier anstehen oder einen HotDog holen sind und noch nicht am Platz. Außerdem ist Sitzen beim Sport für'n Arsch!
Feuerwerk beim Einlauf gibts nicht mehr und die Sterndlwerfer dürfen auch nicht mehr verwendet werden wenn man nicht aus der Halle fliegen will.
Unangenehm finde ich noch dass seit dem Umzug in die Halle die Schiedsrichter nicht mit einem ohrenbetäubendem BUHHHH! und allen erdenklichen Schimpfwörtern empfangen werden. Noch bevor sie überhaupt einmal in die Pfeiffe geblasen haben.
So war das nämlich damals an der Nibelungenbrücke. Es war absolut üblich dass aus der in der Dunkelheit stehenden (denn es war nur die Eisfläche beleuchtet) anonymen Masse eine Flasche 6 Ämter Tropfen Jägermeister oder Underberg aufs Eis flog weil der Ref z. B. gerade mal kein Icing gepfiffen hat. Nette Gimmicks waren auch noch wenn immer die gelbe Kunststoffscheibe mit den 3 schwarzen Punkten oder der Gummihahn auf Spielfeld geschleudert wurden. Gegnerischen Spielern wurde turnusmäßig das Bier ins Gnack geschüttet weil im Freiluftstadion ja ein Netz und keine Plexiglasumrandung vorhanden war. Verständlich wegen dem Nebel und dem Beschlag.
Getroffen hat es da meist den Rechten oder linken Verteidiger. Im dritten Drittel wurde nach 10 Minuten Spielzeit nochmal die Seite gewechselt was in der Regel bei der gegnerischen Mannschaft zur totalen Verwirrung führte. Diese spielten nämlich nur einmal in der Saison auswärts in einem Freiluftstadion und kannten das nicht. Manchmal würde wegen zu heftigem Regen oder Schneefall das Spiel unterbrochen. Dann wurde der Glühwein ausgepackt. Solche Umstände tun sich nur verliebte an. Und das erklärt auch die hohe Fachkompetenz des damaligen Publikums. Herrliche Abende waren das. Geschrien haben wir bis die Scheibe im Tor war. Und dann haben wir alle getobt......

Am Sonntag war ich wieder bei meiner alten Liebe. In der Oberliga natürlich weil die xte Insolvenz uns dahin geprügelt hat. Die letzten Jahre waren erbärmlich. Doch in dieser Saison haben wir in Regensburg wieder eine Mannschaft die Spaß macht. Ich kann es nur jedem ans Herz legen sich das anzutun. Gefühlt würde ich sagen dass seit 7 Jahren kein derartiges Spasshockey mehr geboten wurde. Zwar leider im Eventumfeld aber trotzdem. Wer fragt schon nach dem Ort bei einer Liebesromanze....?
Geht mal rein.....und infiziert euch....wenn ihr es nicht schon seid......dieses Virus lässt euch am Leben.....aber es verändert euch......garantiert!
Benutzeravatar
daredevil
 
Beiträge: 2011
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 21:59

Re: Eine Ode an den EVR

Beitragvon Nobnab » Mi 29. Okt 2014, 00:20

Muss ich wohl doch mal wieder rein.

Leider muss ich zugeben das ich seit der Arena in keinen einzigen Spiel mehr war. Wollte mir nie die Arena antun.
Weil wie du schon so schön geschrieben hast war das alte Stadion schon was ganz besonderes und immer ein schönen Abend wert.

Bei deinen Beitrag werden wieder tolle Erinnerungen wach :-)
Was kümmern Dich die Schlangen im Garten, wenn Du Spinnen im Bett hast?
Benutzeravatar
Nobnab
 
Beiträge: 910
Registriert: Di 16. Jul 2013, 10:19
Wohnort: Regensburg

Re: Eine Ode an den EVR

Beitragvon Karl schamriss » Mi 29. Okt 2014, 00:44

Daredevil
Ich hab traenen in den Augen.treffender haettmas ned beschreiben koennen..
Das waren epische Schlachten gg Straubing oder Ingoldorf mit Retzer, aber auch die Waldkraiburger haben ein interessantes Vielfachen mitgebracht
Einmal warns doch angeblich gg Straubing fast 7000, als die Tribüne ueber der Wirtschaft noch stand
TANZ DEN CHARLATAN DOOM



SCHAMOFFENSIVE 2015
Benutzeravatar
Karl schamriss
 
Beiträge: 663
Registriert: So 10. Aug 2014, 00:35

Re: Eine Ode an den EVR

Beitragvon daredevil » Mi 29. Okt 2014, 09:16

@ Kare

Ja Wahnsinn war das damals. Und für mich einzigartig.
Wir haben ja schon bei Fussballern historische Namen getauscht.
Nun mach ich das mal beim Hockey

Samoulli (oder so ähnlich)
Suoniemi (oder so ähnlich)
Marc McGregor
Fred Ledlin
Doug Haydn Luck
Mark Edwards
Pielmeier
Gratzl
Buzzi Hans
Pavel Novak
Alan Young
Benno Retzer
Bob Crawford
Tom St. James
Filgis Brüder
Glattenbacher
Stauder

Unglaublich was für Zeiten.
Wie du sagst. Episch!!!!!

Kann mich an die Aufstiegsrunde zur Oberliga erinnern als Retzer in der Winterpause geholt wurde. Straubing spielte in der Abstiegsrunde. Im Spiel Straubin vs. Regensburg in Straubing war die Hütte voll. Retzer hat glaub ich 2 Tore gemacht und 1 aufgelegt. Grafft hams. Genau dem Retzer sein Wetter.
Lupzig hat den Regensburger TW Rieder gecheckt und Retzer hat dann die Fäuste ausgepackt. 5 Minuten Strafe war die Folge für beide. Als er von der Strafbank kam hat er gleich eingenetzt. Wir haben gewonnen. 5:3 glaub ich. Nach Spielende blieben noch beide Fangruppen da. Ganz komisch war das. Die EVR Mannschaft hat dann die Ehrenrunde unter dem Jubel der Regensburger angetreten und sich feiern lassen. Die Straubinger gingen komischerweise nicht Heim. Die standen apathisch auf den Rängen mit Zorn und Tränen in den Augen. Und Retzer ist dann an ihnen vorbeigefahren mit eindeutigen Gesten mit Schläger und Händen. Einmalig!!! Werde ich nie vergessen. Der hat das Spiel geprägt und fast alleine gewonnen mit seiner Präsenz.

Kannst du dich noch an Retzers Helm erinnern den er bei Ingolstadt getragen hat? Den mit den silbernen Streifen?
Wahnsinn. Den hat in Regensburg jeder gehasst. Und er hat das geliebt. Darum hab ich auch echte Bedenken als sie ihn geholt haben damals zur Aufstiegsrunde. Aber die Leute waren total verrückt nach ihm.
Benutzeravatar
daredevil
 
Beiträge: 2011
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 21:59

Re: Eine Ode an den EVR

Beitragvon Violence » Mi 29. Okt 2014, 19:55

Da mich ja Fussball derzeit nicht interessiert, klink ich mich einfach hier ein :mrgreen:

Jaja, der EVR...
Selbstverständlich war ich da auch bei dem ein oder anderem Spiel dabei. Vor allem wenn es gegen den ETC Crimmitschau ging! Was aber hauptsächlich "Fantechnisch" bedingt war :mrgreen: Ui Ui Ui, wenn ich da zurück denke...

Legendär waren aber auch die Eintrittskarten. Denn diese beinhalteten meinen McDonald's Gutschein für nen Hamburger.
Damals gab es auch nicht die Restriktion "pro Person nur ein Gutschein" :mrgreen:
Man, waren des Hamburger-Fress-Orgien, Wettessen, oder Gurken-Rallys :mrgreen:

Generell war ich aber Fan vom alten Eisstadion. Damals war Schlittschuhlaufen Mega IN!
Mittwoch und Samstag Discolauf, Freitag Abendlauf und Sonntag Nachmittagslauf...
Da gabs nix schöneres. Man konnte es garnicht erwarten bis die Saison eröffnet wurde, was ja immer so spät war weil es ja ein Freiluftstadion war. Da sind wir im September des Öfteren nach Amberg, in die Eishalle, gefahren um schon mal zu üben.

Kann auch gar nicht sagen wie oft ich "Eisverbot" bekommen habe, weil wir da schon sehr radikal Schlittschuh gefahren sind :-) Herrlich :!:

Ein absolutes Highlight waren aber auch immer die Bambiniturniere am Jahresanfang.
Natürlich auch wegen dem Jugoslawischen Vertreter "Partizan Belgrad".
1986 hat sich da eingeprägt... Erstmals war ein Vertreter aus den USA zu Gast. Die waren schon sehr professionell und deren Trainer hat die Kinds immer so "nett" zum Warmmachen geschickt: let's go guys, get a round! Und des gefühlte 100 mal :mrgreen:
Ich glaube sogar dass sie gegen Belgrad Unentschieden, oder gar verloren haben?!? Turniersieger sind sie trotzdem geworden...
Aber Belgrad stellte den Goalie des Turniers und den Top-Scorer. Was aber keiner wusste, diese beiden waren schon 16 Jahre alt und mal eben 2 Jahre älter als die anderen Kinds :mrgreen:
Aufgefallen ist es, trotz Bartwuchs, nicht.
Die Balkaner sind eben Verbrecher :!:

Man, man, man... lange ist es her und "schee wars" :oops:

Im neuen Eisstadion war ich bis jetzt 3 mal. 1x EVR angesehen (0:0), 1x nen "Abendlauf" zum Schlittschuh fahren und noch 1x mit meinem Kleinen, er wollte unbedingt mal aufs Eis :lol:
„Stopp! Finger weg von unserem SSV Jahn!“
Benutzeravatar
Violence
 
Beiträge: 5819
Registriert: Do 6. Jun 2013, 00:44
Wohnort: RGBG'ER

Re: Eine Ode an den EVR

Beitragvon daredevil » Mi 29. Okt 2014, 20:45

Siehst du Violence da haben wir schon wieder einen weiteren gemeinsamen Nenner gefunden. Was die Abendläufe angeht war das bei mir auch so. Samstag war der Knaller so wie heute Suite15 oder so. Bambiniturnier sowieso. War immer Fan der Russischen Teilnehmer Riga Dynamo oder ZSKA. Belgrad weiß ich nicht mehr aber für dich als Tschusch natürlich ein Heimspiel. Logo. :wink:

Vielleicht sollten wir mal Schlittschuhlaufen gehen.

Apropos Crimmitschau.
Dann warst du bestimmt drinnen als Crombeen die damals im Alleingang abgeschossen hat. Ich glaub 5:4 und Crombeen hat 4 Tore gemacht. Wahnsinnserlebnis. Alle sind aufgestanden. Grad dass sie nicht alle die Taschentücher rausgeholt haben. Aber der Oberpfälzer IST da nicht so emotional. Für mich eine absolut bewegender und unvergesslicher Abend. Schade dass man sowas beim Fußball nicht hat.
Benutzeravatar
daredevil
 
Beiträge: 2011
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 21:59

Re: Eine Ode an den EVR

Beitragvon daredevil » Mi 29. Okt 2014, 21:06

Hey Vio. Hab grad nachgeschaut.
Partizan Belgrad HK hat sehr oft teilgenommen.
Sie wurden

1984 6.=letzter mit dem Wiener EV
1985 6. von 8 Punktgleich mit Peissenberg
1986 4. von 10. gewonnen hat Rhode Island die Amerikaner die du angesprochen hast
1987 5. punktgleich mit Peissenberg
1989 3.

Und die russischen Mannschaften waren spartak Moskau und Riga die eigentlich Letten sind. :oops:
Benutzeravatar
daredevil
 
Beiträge: 2011
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 21:59

Re: Eine Ode an den EVR

Beitragvon Violence » Mi 29. Okt 2014, 21:22

daredevil hat geschrieben:Hey Vio. Hab grad nachgeschaut.
Partizan Belgrad HK hat sehr oft teilgenommen.
Sie wurden

1984 6.=letzter mit dem Wiener EV
1985 6. von 8 Punktgleich mit Peissenberg
1986 4. von 10. gewonnen hat Rhode Island die Amerikaner die du angesprochen hast
1987 5. punktgleich mit Peissenberg
1989 3.

Und die russischen Mannschaften waren spartak Moskau und Riga die eigentlich Letten sind. :oops:


Ja, waren da einige Jahre hintereinander zu Gast. Dementsprechend sind da ja auch mit Trainer und Betreuer Freundschaften entstanden. (Natürlich zu meinen Eltern, denn ich war ja noch ein Bimpf).
Apropos Riga... Da war ich auch schon mal.
Turniereinladung, seitens Riga, mit dem Sportclub Regensburg, C-Jugend :-)
Leck mich am Arsch... 28 Stunden Busfahrt :!:
Meinen ersten Rausch hatte ich da. Wodka Kristall, hat sich der Fusel dort genannt und war mein erster Tropfen Alkohol in meinem Leben :oops:

Absolut geil war auch ein "Zweiradgeschäft" in dem es Motorräder für 70DM! zu kaufen gab.
Helmpflicht bestand ja da nicht, also haben sich 4 von uns so ein Ding gekauft und sind 2 Wochen damit rumgefahren... Anschließend haben wir diese Motorräder den Riga Spielern geschenkt. Unvergesslich!

Aber jetzt werden wir wieder off Topic

Ach, ps: bei dem Turnier in Riga bin ich Torschützenkönig geworden und hab nen Radiowecker dafür bekommen, den ich erst vor 4 Jahren weg geschmissen habe :mrgreen:
19 Jahre hat dieses Ding funktioniert (Daumen hoch)
„Stopp! Finger weg von unserem SSV Jahn!“
Benutzeravatar
Violence
 
Beiträge: 5819
Registriert: Do 6. Jun 2013, 00:44
Wohnort: RGBG'ER

Re: Eine Ode an den EVR

Beitragvon daredevil » Mi 29. Okt 2014, 21:47

Ja das Ostblockzeugs war noch drauf ausgelegt dass es möglichst lange funktioniert. Unglaublich aber das war damals ein Qualitätsmerkmal. Kaum zu Glauben in einer Zeit in der Geräten softwareseitig eine Zeitkomponente programmiert wird nach der das Gerät nicht mehr funktioniert.
Die Sache mit den Motorrädern IST natürlich endsgeil.

Offtopic aber unglaublich schön. Schwelg grad seit ca. 48 horas in der Vergangenheit.....
Benutzeravatar
daredevil
 
Beiträge: 2011
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 21:59

Re: Eine Ode an den EVR

Beitragvon micklas » Mi 29. Okt 2014, 22:19

Hört bitte auf, sonst muss ich zuviel an die goldenen Zeiten des EV Landshut denken.
"Your teeth are offside, your teeth are offside, Luis Suarez your teeth are offside!"

STOPPT DIESEN WAHNSINN!
micklas
 
Beiträge: 288
Registriert: Di 11. Jun 2013, 19:42
Wohnort: Absurdistan

Nächste

Zurück zu Sport allgemein



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron