Die "JAHN-Welt" ist untergegangen! Talk, etc.

Alles rund um die Profis

Re: Relegation SSV Jahn vs. WOB II am 29.5.

Beitragvon Hille » Di 31. Mai 2016, 20:56

Daredevil, in Vielem geb ich dir total recht. Und natürlich kann Hans Rothammer sagen, dass wir nie wieder absteigen. Und natürlich kann er Ziele formulieren. Ich halt es aber hier tatsächlich mit Keller, der (sinngemäß) gesagt hat, dieser Aufstieg gehört dieser Mannschaft, die soll man jetzt feiern lassen und um alles andere schau mer ein ander mal. Ich erwarte auch, dass man am Anfang einer Saison ein Ziel formuliert, und das muss nicht unbedingt immer tiefgestapelt sein. Realistisch hätt ichs halt gerne.

Ich vergesse die Absteigssaison sicher nicht. Aber ich bin im Moment sehr gnädig eingestellt und ich möchte, genau wie du, auch fair sein. Wie gesagt, seine Interviews und sein Verhalten im Rahmen des Aufsteigs hab ich angemessen und gut gefunden. Aber ein sportlicher Leiter muss eben in erster Linie mal die sportlich richtigen Entscheidungen treffen, daran wird er halt gemessen.

Bei der Mannschaft geb ich dir völlig recht. Ich hatte am Sonntag das ganze Spiel über ein super Gefühl, genau wie auswärts. So eine gemeinsame Höchstleisung wie am Sonntag schweißt natürlich auch noch zusätzlich zusammen. Ceterum censeo: Den Nandzik muss man halten. Mir wurscht für wie viel. Und wenn wir eine Kickstarter Kampagne dafür starten, is mir egal :D
Stopp! Finger weg von unserem SSV Jahn!
Benutzeravatar
Hille
Moderator
 
Beiträge: 917
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 21:24
Wohnort: Wien 14

Re: Relegation SSV Jahn vs. WOB II am 29.5.

Beitragvon Bene » Di 31. Mai 2016, 21:10

Wer hat denn bitte gesagt, dass Rothammer der Urheber des Niedergangs sei? Ich habe geschrieben, dass er der Hauptverantwortliche sei, und damit meinte ich seine Rolle als "Präsident". Urheber waren andere bzw. ein anderer. Aber er hat dies alles mitgetragen, und vermutlich auch intensivst unterstützt.

Und kein Mensch fordert, dass wir jetzt die nächsten Jahre in Tiefstapelei verfallen müssen. Das wäre ja genau das andere Extrem. Aber in der nächsten Saison wirds ja wohl schon primär darum gehen, erst mal die Liga zu halten, und dann kann man weiterschauen. Kann man sowas nicht einfach mal mit Pragmatismus, gesundem Realismus und auch mit einem kleinen Stück Demut angehen, ohne jetzt gleich schon wieder groß die Klappe aufreißen zu müssen? Vor allem vor dem Hintergrund, was in der letzten Saison passiert ist.

Schau Dir doch bitte mal den Herrn Oberbürgermeister an:

http://www.tvaktuell.com/mediathek/vide ... hn-feiert/

"Nächstes Jahr dritte Liga, übernächstes Jahr hoch in die zweite."


Und warum sollen die Spieler kein gutes und freundschaftliches Verhältnis zu Keller haben? Das sollte eigentlich bei so einem gemeinsamen Erfolg nicht überraschen. Ich verstehe nicht, warum einen das zum Nachdenken bringen sollte.
Zum Nachdenken bringt mich eher Deine schlagartige Wendung in Sachen Keller. Vor ein paar Tagen kamen da noch Begriffe wie "Dr. Mabuse", Pseudo-Yuppie-Ohrschleim", "BWL-Geseiere", "mit Keller wurde ein dunkles Zeitalter beim Jahn eingeläutet" und und und.
daredevil hat geschrieben:Ich will nach dieser Saison endlich eine Aufarbeitung dieser dunklen Jahnzeit in die uns Dr. Mabuse geführt hat.
Absolutes MUSS: Trennung von einigen Spielern die nicht mit ganzem Herzen dabei sind und von Dr. Christian Keller damit endlich Ruhe ist!
Ich bin nächstes Jahr auf jeden Fall Trainer in Regensburg. Am liebsten in der 2. Liga. Mich erfüllt es einfach mit einer großen Dankbarkeit u. Demut, dass ich Trainer in diesem Verein sein kann. Diese beiden christlichen Werte will ich vorleben. H.H.
Benutzeravatar
Bene
 
Beiträge: 3514
Registriert: Mi 5. Jun 2013, 17:14

Re: Relegation SSV Jahn vs. WOB II am 29.5.

Beitragvon daredevil » Di 31. Mai 2016, 21:59

Hille hat geschrieben:Daredevil, in Vielem geb ich dir total recht. Und natürlich kann Hans Rothammer sagen, dass wir nie wieder absteigen. Und natürlich kann er Ziele formulieren. Ich halt es aber hier tatsächlich mit Keller, der (sinngemäß) gesagt hat, dieser Aufstieg gehört dieser Mannschaft, die soll man jetzt feiern lassen und um alles andere schau mer ein ander mal. Ich erwarte auch, dass man am Anfang einer Saison ein Ziel formuliert, und das muss nicht unbedingt immer tiefgestapelt sein. Realistisch hätt ichs halt gerne.

Ich vergesse die Absteigssaison sicher nicht. Aber ich bin im Moment sehr gnädig eingestellt und ich möchte, genau wie du, auch fair sein. Wie gesagt, seine Interviews und sein Verhalten im Rahmen des Aufsteigs hab ich angemessen und gut gefunden. Aber ein sportlicher Leiter muss eben in erster Linie mal die sportlich richtigen Entscheidungen treffen, daran wird er halt gemessen.

Bei der Mannschaft geb ich dir völlig recht. Ich hatte am Sonntag das ganze Spiel über ein super Gefühl, genau wie auswärts. So eine gemeinsame Höchstleisung wie am Sonntag schweißt natürlich auch noch zusätzlich zusammen. Ceterum censeo: Den Nandzik muss man halten. Mir wurscht für wie viel. Und wenn wir eine Kickstarter Kampagne dafür starten, is mir egal :D


Das seh ich auch so.
Ein sportlicher Leiter muss die richtigen Entscheidungen treffen und die richtigen Leute mit einem guten Preis/Leistungsverhältnis holen.
Das wiederum macht die nächste Saison ja auch wieder so spannend finde ich. Was hat er gelernt?
Benutzeravatar
daredevil
 
Beiträge: 2216
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 20:59

Re: Relegation SSV Jahn vs. WOB II am 29.5.

Beitragvon daredevil » Di 31. Mai 2016, 22:10

Bene hat geschrieben:Wer hat denn bitte gesagt, dass Rothammer der Urheber des Niedergangs sei? Ich habe geschrieben, dass er der Hauptverantwortliche sei, und damit meinte ich seine Rolle als "Präsident". Urheber waren andere bzw. ein anderer. Aber er hat dies alles mitgetragen, und vermutlich auch intensivst unterstützt.

Und kein Mensch fordert, dass wir jetzt die nächsten Jahre in Tiefstapelei verfallen müssen. Das wäre ja genau das andere Extrem. Aber in der nächsten Saison wirds ja wohl schon primär darum gehen, erst mal die Liga zu halten, und dann kann man weiterschauen. Kann man sowas nicht einfach mal mit Pragmatismus, gesundem Realismus und auch mit einem kleinen Stück Demut angehen, ohne jetzt gleich schon wieder groß die Klappe aufreißen zu müssen? Vor allem vor dem Hintergrund, was in der letzten Saison passiert ist.

Schau Dir doch bitte mal den Herrn Oberbürgermeister an:

http://www.tvaktuell.com/mediathek/vide ... hn-feiert/

"Nächstes Jahr dritte Liga, übernächstes Jahr hoch in die zweite."


Und warum sollen die Spieler kein gutes und freundschaftliches Verhältnis zu Keller haben? Das sollte eigentlich bei so einem gemeinsamen Erfolg nicht überraschen. Ich verstehe nicht, warum einen das zum Nachdenken bringen sollte.
Zum Nachdenken bringt mich eher Deine schlagartige Wendung in Sachen Keller. Vor ein paar Tagen kamen da noch Begriffe wie "Dr. Mabuse", Pseudo-Yuppie-Ohrschleim", "BWL-Geseiere", "mit Keller wurde ein dunkles Zeitalter beim Jahn eingeläutet" und und und.
daredevil hat geschrieben:Ich will nach dieser Saison endlich eine Aufarbeitung dieser dunklen Jahnzeit in die uns Dr. Mabuse geführt hat.
Absolutes MUSS: Trennung von einigen Spielern die nicht mit ganzem Herzen dabei sind und von Dr. Christian Keller damit endlich Ruhe ist!


Ich finde dass du jetzt etwas übertreibst. Was habe ich denn zurückgenommen? Wird durch den Aufstieg irgendetwas vergangenes revidiert? Und habe ich denn jetzt nur weil ich an Dr. Keller eine Seite wahrgenommen habe die ich vorher nicht wahrnehmen konnte auf einmal mehr Zutrauen in seine Entscheidungen als sportlicher Leiter? Ich weiß gar nicht auf welchen vermeintlichen Widerspruch du hinaus willst. Ich hatte ihm eigentlich immer ein distanziertes Verhältnis zu den Spielern zugeschrieben. Nicht dass das was ausmacht. Denn entscheidend ist doch welche Entscheidungen vor Saisonbeginn getroffen werden. Und wie der Verein verändert wird oder welche Gesichtveränderung er verpasst bekommt.
Aber ist es denn in deinen Augen schon eine Art "Verrat" (denn so kommts mir vor) wenn ich mich neben der ganzen Kritik trotzdem noch bemühe zumindest manchmal objektiv zu sein. Für mich war das auf jeden Fall erwähnenswert.
Und es ist natürlich schon auch richtig was Hille schreibt. Ich meine es gilt natürlich auch für mich. Der Erfolg macht einen schon nachsichtig. Natürlich würde ich heute ganz anders schreiben wenn wir nicht aufgestiegen wären. Leider. Ich würde gerne das Gegenteil behaupten. Aber es entspräche nicht der Wahrheit. Aber Ende Juli wird dann die neue Saison angepfiffen. Und dann ist alles wieder Schall und Rauch was am Sonntag passiert ist. Und dann interessiert das keine Sau mehr. Dann ist die Frage hat Dr. Keller die richtigen Knöpfe gedrückt. Und daran muss er sich messen lassen wie in den letzten Jahren!

Die Rothammer - Kritik konnte ich vom ersten Tag weg nicht verstehen. Der hat nicht eine sportliche Entscheidung getroffen. Er ist eine Nummer im Aufsichtsrat. Wahrscheinlich noch nicht mal einer der Stimmen vereinigt sondern einer dessen Stimme irgendeiner Fraktion zugeschlagen wird. Mit großer Sicherheit hat er sich Pro Keller gestellt. Keine Frage. Aber was ist mit den anderen? Wieso du dich auf ihn so eingeschossen hast war mir noch nie klar. Aber ich muss das ja auch nicht verstehen.

Und was den OB angeht. Das war m. M. nach unpassend ohne Ende. Der soll sich aus sowas raushalten. Das geht ihn nix an. Für den höchsten Kommunalpolitiker wäre da etwas mehr Reserviertheit angebracht. Heiko Herrlich wird sich sicherlich an de Kopf gefasst haben als er das gehört hat.
Benutzeravatar
daredevil
 
Beiträge: 2216
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 20:59

Re: Relegation SSV Jahn vs. WOB II am 29.5.

Beitragvon Maxvonthane » Mi 1. Jun 2016, 08:19

Ich will mich hier gar ned einmischen, aber was bleibt Rothammer den übrig als sich hinter Keller zu stellen bei dessen Entscheidungen.
Ich hab ja schonmal geschrieben das ich gehört hab, das HR das damals eher so gesehen hat: "Der Keller hat gesagt wir sind sportlich gut aufgestellt und ich hab ihm das geglaubt!" ... das sagt ehrlich gesagt keiner der in sportlichen Belangen groß mitreden will/kann und genau das hat er ja auch angekündigt bei Amtsantritt.

...und selbst wenn ihm dann Zweifel gekommen wären, auch dafür gibt es genug Infos das es so ist, gegen einen "Hauptsponsor" kann er keinen SL entlassen - außer er will das bisserl Aufschwung das beim Jahn grade möglich ist, nicht wieder zerstören und uns der Insolvenz wieder näher bringen.

Persönlich kann ich nur sagen das ich Rothammers auftreten eigentlich seit dem Abstieg absolut OK uns Fans gegenüber finde (Mit wenigen Ausnahmen wie dieser "wieder"-Sache) und das wir Keller so lange ertragen werden müssen, bis ihn uns einer abkauft! Ich wüsste nicht was nach 4 Jahren Wiederstand da jetzt noch kommen sollte um einen Abgang zu beschleunigen.

...und wer weiß, ich bin mal gespannt ob sie nach dem Aufstieg für Baumeister Ersatz holen und sich Keller dann aus den sportlichen Belangen etwas raus nimmt und dafür mehr Vereinsentwicklung macht.
Für mich wäre das ein Kompromiss mit dem ich Leben kann.
Mia ham koan Schnee, mia ham a Göld, mia worn da geilste Verein da Wöld!

Herr Rothammer, ich bin ein Freund von Franz Gerber!

BRANDursache bekämpfen!
Benutzeravatar
Maxvonthane
Moderator
 
Beiträge: 1886
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 14:25
Wohnort: Maxhütte-Haidhof

Re: Relegation SSV Jahn vs. WOB II am 29.5.

Beitragvon daredevil » Mi 1. Jun 2016, 08:45

Der Ersatz für Johannes Baumeister ist m. M. nach die interessanteste Personalie für die neue Saison. Wenn es ihn denn überhaupt gibt. Denn diese Angst hab ich schon in mir dass sie hier noch mehr Machtbündelung durchsetzen und Keller mit noch mehr Kompetenzen ausstatten wollen. Dann wäre das 4 Augen Prinzip dahin und wir wären vollkommen ausgeliefert.
Im sportlichen Bereich wird er sich sicher nicht zurücknehmen. Ich denke dass dies genau der Punkt in seiner Vita ist den er ausbauen will. In Sachen Vermarktung und Organisation traut man ihm ohnehin viel zu. Wenn er nun noch den sportlichen Bereich mit Erfolg führt macht sich das gut in den Bewerbungsunterlagen. Ich denke dass das Ziel ist. Und in ein paar Jahren dann woanders anheuern.

Es ist jedenfalls ganz wichtig dass wir wieder einen 2. Geschäftsführer nach Baumeister bekommen!
Benutzeravatar
daredevil
 
Beiträge: 2216
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 20:59

Re: Relegation SSV Jahn vs. WOB II am 29.5.

Beitragvon Schoko » Mi 1. Jun 2016, 09:00

Auch wenn wir hier mittlerweile arg off topic sind, was den Kader und die "Knöpfe" für die kommende Saison betrifft, ist nicht nur Keller wichtig. Auch Herrlich ist eine nicht zu verachtende Komponente, ich trau ihm enorm viel zu! Bin äußerst optimistisch. Ich bin überzeugt, dass das Duo Keller-Herrlich das beste ist, was wir seit Weinzierl-Gerber hatten.
Benutzeravatar
Schoko
 
Beiträge: 231
Registriert: Fr 25. Okt 2013, 10:46
Wohnort: Regensburg

Re: Relegation SSV Jahn vs. WOB II am 29.5.

Beitragvon Ronni » Mi 1. Jun 2016, 17:05

Ich will einem Herrn Dr. Keller nicht absprechen, dass er dazu gelernt hat. Hoffe es sogar, denn er wird uns zumindest 2016/17 erhalten bleiben. Ob er seine Kontakte in die professionelle FuBballszene, z. B. Beratern, Spielern etc. erweitert hat, kann ich nicht beurteilen. Ob Herr Keller gelernt hat zu delegieren werden wir sehen. Er sollte meiner Meinung nach die Erfahrungen von Heiko Herrlich nutzen. Er sollte ihm zuhören und seine Vorschläge zur Zusammenstellung einer 3. Liga Mannschaft aufnehmen und umsetzen. Denn eins ist gewiss, Herrlich ist nicht nur ein guter Trainer, sondern hat sicherlich beste Kontakte ins professionelle Fußballgeschäft.
Ob Keller von seiner Mentalität her zurückhaltend ist, wage ich zu bezweifeln, hat er doch seit Beginn seines Wirkens vor 3 Jahren gezeigt, dass er alles daran setzt seine Macht zu erweitern. Er versteht es jedenfalls blendend (publikumswirksam) seine Qualitäten in den Vordergrund zu rücken (s. Einfluss auf Rothammer und Wolbergs, Entlassung Gerbers) Siehe im Laufe seines Wirkens die Rücktritte von 2/3 Aufsichtsräten (rein privater Art, natürlich). Man kann dahinter aber doch ein geplantes Machtkalkül vermuten. Siehe die Entlassung von Thomas Stratos und die Nichtberücksichtigung von verdienstvollen Spielern Saison 2014/15. Siehe seine Sprüche zu dieser Zeit, die ich hier nicht zu wiederholen brauche.
Dass er sich jetzt beim Aufstieg bedeckt hält, ist für mich noch kein Zeichen eigener Zurückhaltung. Er hat ja seine Protagonisten (Rothammer, OB) dafür. Die haben es in der Vergangenheit Herrn Keller möglich gemacht, dass er an Macht gewann bis hin zur One-Man-Show.
Wir können erst im August bzw. zu Saisonende beurteilen, ob sich Keller zu einem SL gewandelt hat, der gelernt hat, Mitarbeiter (in diesem Fall Herrlich) einzubeziehen, der nicht nur ihren Rat einholt, sondern auch dem größeren Fußballsachverstand die Entscheidung überlässt.
Vielleicht entwickelt er sich mit Heiko Herrlich in die gewünschte Richtung. Falls er die Aufgabe von Baumeister übernimmt, könnte er sich ja weitestgehend aus dem sportlichen Bereich herausziehen. Trotzdem bin ich auch der Meinung einen 2. Geschäftsführer brauchen wir und zwar in der Qualität von Herrn Baumeister. Ich möchte nicht unerwähnt lassen, dass Herr Baumeister schon 2013 einen Gewinn verkündet hatte, der unter die Verantwortung von Franz Gerber fiel.(Und dies unter schlechteren Bedingungen, als die von Herrn Keller) Die Versuche hier Legendenbildung in der Art zu betreiben, dass erst unter seiner Ägide der Jahn finanziell auf die Beine gekommen sei, ist eine historische Unwahrheit, die die neuere Jahn - Geschichte auf den Kopf stellt.
Um es positiv zu wenden, ich hoffe das Heiko Herrlich die sportlichen Belange, zumindest was den Aufbau der neuen Mannschaft betrifft weitestgehend in die Hand nimmt. Die Konstellation von Würzburg, wo Bernd Hollerbach Trainer und sportlicher Leiter in einer Person war, der sogar den Hauptsponsor dem Verein zuführte, war ja ziemlich erfolgreich. Also hoffen wir, dass die nächste Saison bei uns in ruhigen Bahnen verläuft und wir mit dem Abstieg nichts zu tun bekommen.
Ronni
 
Beiträge: 131
Registriert: Do 14. Apr 2016, 15:24

Re: Die "JAHN-Welt" ist untergegangen! Talk, etc.

Beitragvon Bene » Mi 1. Jun 2016, 17:33

daredevil hat geschrieben:
Bene hat geschrieben:Wer hat denn bitte gesagt, dass Rothammer der Urheber des Niedergangs sei? Ich habe geschrieben, dass er der Hauptverantwortliche sei, und damit meinte ich seine Rolle als "Präsident". Urheber waren andere bzw. ein anderer. Aber er hat dies alles mitgetragen, und vermutlich auch intensivst unterstützt.

Und kein Mensch fordert, dass wir jetzt die nächsten Jahre in Tiefstapelei verfallen müssen. Das wäre ja genau das andere Extrem. Aber in der nächsten Saison wirds ja wohl schon primär darum gehen, erst mal die Liga zu halten, und dann kann man weiterschauen. Kann man sowas nicht einfach mal mit Pragmatismus, gesundem Realismus und auch mit einem kleinen Stück Demut angehen, ohne jetzt gleich schon wieder groß die Klappe aufreißen zu müssen? Vor allem vor dem Hintergrund, was in der letzten Saison passiert ist.

Schau Dir doch bitte mal den Herrn Oberbürgermeister an:

http://www.tvaktuell.com/mediathek/vide ... hn-feiert/

"Nächstes Jahr dritte Liga, übernächstes Jahr hoch in die zweite."


Und warum sollen die Spieler kein gutes und freundschaftliches Verhältnis zu Keller haben? Das sollte eigentlich bei so einem gemeinsamen Erfolg nicht überraschen. Ich verstehe nicht, warum einen das zum Nachdenken bringen sollte.
Zum Nachdenken bringt mich eher Deine schlagartige Wendung in Sachen Keller. Vor ein paar Tagen kamen da noch Begriffe wie "Dr. Mabuse", Pseudo-Yuppie-Ohrschleim", "BWL-Geseiere", "mit Keller wurde ein dunkles Zeitalter beim Jahn eingeläutet" und und und.
daredevil hat geschrieben:Ich will nach dieser Saison endlich eine Aufarbeitung dieser dunklen Jahnzeit in die uns Dr. Mabuse geführt hat.
Absolutes MUSS: Trennung von einigen Spielern die nicht mit ganzem Herzen dabei sind und von Dr. Christian Keller damit endlich Ruhe ist!


Ich finde dass du jetzt etwas übertreibst. Was habe ich denn zurückgenommen? Wird durch den Aufstieg irgendetwas vergangenes revidiert? Und habe ich denn jetzt nur weil ich an Dr. Keller eine Seite wahrgenommen habe die ich vorher nicht wahrnehmen konnte auf einmal mehr Zutrauen in seine Entscheidungen als sportlicher Leiter? Ich weiß gar nicht auf welchen vermeintlichen Widerspruch du hinaus willst. Ich hatte ihm eigentlich immer ein distanziertes Verhältnis zu den Spielern zugeschrieben. Nicht dass das was ausmacht. Denn entscheidend ist doch welche Entscheidungen vor Saisonbeginn getroffen werden. Und wie der Verein verändert wird oder welche Gesichtveränderung er verpasst bekommt.
Aber ist es denn in deinen Augen schon eine Art "Verrat" (denn so kommts mir vor) wenn ich mich neben der ganzen Kritik trotzdem noch bemühe zumindest manchmal objektiv zu sein. Für mich war das auf jeden Fall erwähnenswert.
Und es ist natürlich schon auch richtig was Hille schreibt. Ich meine es gilt natürlich auch für mich. Der Erfolg macht einen schon nachsichtig. Natürlich würde ich heute ganz anders schreiben wenn wir nicht aufgestiegen wären. Leider. Ich würde gerne das Gegenteil behaupten. Aber es entspräche nicht der Wahrheit. Aber Ende Juli wird dann die neue Saison angepfiffen. Und dann ist alles wieder Schall und Rauch was am Sonntag passiert ist. Und dann interessiert das keine Sau mehr. Dann ist die Frage hat Dr. Keller die richtigen Knöpfe gedrückt. Und daran muss er sich messen lassen wie in den letzten Jahren!

Die Rothammer - Kritik konnte ich vom ersten Tag weg nicht verstehen. Der hat nicht eine sportliche Entscheidung getroffen. Er ist eine Nummer im Aufsichtsrat. Wahrscheinlich noch nicht mal einer der Stimmen vereinigt sondern einer dessen Stimme irgendeiner Fraktion zugeschlagen wird. Mit großer Sicherheit hat er sich Pro Keller gestellt. Keine Frage. Aber was ist mit den anderen? Wieso du dich auf ihn so eingeschossen hast war mir noch nie klar. Aber ich muss das ja auch nicht verstehen.

Und was den OB angeht. Das war m. M. nach unpassend ohne Ende. Der soll sich aus sowas raushalten. Das geht ihn nix an. Für den höchsten Kommunalpolitiker wäre da etwas mehr Reserviertheit angebracht. Heiko Herrlich wird sich sicherlich an de Kopf gefasst haben als er das gehört hat.

Du wirst doch zugeben müssen, dass Deine beiden gestrigen Beiträge zu Keller ihm gegenüber sehr wohlwollend waren, verglichen mt dem, was Du in den letzten Wochen und Monaten zu ihm hier losgelassen hast. Aber Erfolg macht nun mal nachsichtig, das waren ja Deine eigenen Worte. Und darum: Ja, ich sehe da einen Widerspruch (Aber doch bitte keinen Verrat).
Du hast Dich vor kurzem ja eindeutig positioniert und vehement gefordert (siehe obiges Zitat), dass nach dieser Saison die Trennung von Keller unbedingt erfolgen MUSS. Darum jetzt die Frage: Gilt das heute auch noch für Dich?

Und zu Rothammer:
Rothammer ist mit Sicherheit eines der drei/vier wichtigsten Gesichter des Vereins und eben nicht nur irgendeine Nummer im Aufsichtsrat. Ich glaube nicht, dass hier schon irgendjemand mal behauptet hätte, er würde sportliche Entscheidungen treffen. Ich weiß auch gar nicht, wie Du darauf kommst. Er repräsentiert den Verein nach außen hin und steht dementsprechend im Blickfeld und im Rampenlicht, was ihm - so behaupte ich mal - auch ziemlich gut gefällt. Daher ist es auch durchaus legitim, genau hinzuhören, was er sagt. Und das was er gesagt hat, nämlich
- "Ein Fußballfest in Regensburg, undenkbar noch vor wenigen Jahren"
- "Die dritte Liga wird die unterste Liga sein, in der der Jahn künftig Fußball spielt"
ist peinlich, unangebracht und voller Selbstüberschätzung. Und das stört mich gewaltig, wenn jemand von den Verantwortlichen so etwas loslässt. Warum Du ihn jetzt verteidigst im Sinne von, er wäre ja nur eine Nummer im Aufsichtsrat, kann ich nicht nachvollziehen. Denn es geht mir hier weniger um seine Rolle, sondern um seine Meinung bzw. Äußerungen.
Ich bin nächstes Jahr auf jeden Fall Trainer in Regensburg. Am liebsten in der 2. Liga. Mich erfüllt es einfach mit einer großen Dankbarkeit u. Demut, dass ich Trainer in diesem Verein sein kann. Diese beiden christlichen Werte will ich vorleben. H.H.
Benutzeravatar
Bene
 
Beiträge: 3514
Registriert: Mi 5. Jun 2013, 17:14

Re: Die "JAHN-Welt" ist untergegangen! Talk, etc.

Beitragvon daredevil » Mi 1. Jun 2016, 18:27

@ Bene
Ich weiß gar nicht was du willst?
Was hättests du gerne von mir?

Zitate meines vorletzten Posts zu dem Thema:

Erstens halte ich ihn nicht für den Urheber des Niedergangs. Da waren andere dafür verantwortlich.


Zweitens kann es doch nicht sein dass wir nur weil wir in der Saison 14/15 total abgeloosed haben (und eine Mannschaft mit gutem Bayernliganiveau in die Dritte Liga geschickt haben mit dem Auftrag unter die ersten 8 zu kommen) zukünftig keine ambitionierten Aufträge mehr verteilen!


Das kann es doch nicht sein. Nur weil da einmal die Unfähigkeit am Werke war möchte ich nicht die nächsten Jahre Tiefstapelei ertragen müssen.


Es wird sich zeigen ob der Mann was gelernt hat. Denn von Lehre kann man in der Tat sprechen. Wir haben das Lehrgeld bezahlt.


Es ist halt nur die Verschlechterung unserer sportlichen Leistungsfähigkeit und der Verlust an Identität des Clubs die in seiner Ära einher gegangen ist.


Ich verstehe nicht dass du nicht verstehen kannst dass es mir darum geht dass bestimmte Grundelemente in der Mannschaft vorhanden sind. Die habe ich oft genannt und die waren meiner Meinung nach in dieser gesamten Saison kaum vorhanden. Die gesamte Saison war ein Gewürge! Und das ist für mich ein Problem. Fehlende Identifikation. Ich will eine Mannschaft auf dem Platz sehen. Und wenn das nicht der Fall ist laste ich das CK an denn der hat diese Mannschaft mehrheitlich zusammengestellt.
Das letzte Spiel ändert nicht meine Haltung aber es war ein Funken Hoffnung.
Uns allen dürfte klar sein dass nach dem Aufstieg CK sicher bleiben wird.
Ich sag dir was. Wenn in der nächsten Saison eine Mannschaft mit Zusammenhalt und Kampfgeist auf dem Platz steht die dann noch Qualität hat und erfolgreich ist dann kann ich CK im sportlichen nichts vorwerfen. Ich befürchte nur dass die letzten zwei Dinge nicht eintreten werden weil ich ihn immer noch für ungeeignet halte den sportlichen Leiter zu geben.
Mir kommt das so vor als würdest du einfach nur gern drauf hauen. Und zwar auf alle die nicht zu 100% der Konfrontationsfraktion beitreten. So einfach ist das aber nicht. Ja Keller ist wahrscheinlich im sportlichen Bereich nicht kompetent genug. Aber er hat schon erkannt dass die Aufopferungsbereitschaft vom Sonntag seit Jahren fehlt. Er hat das am Montag sogar häufiger eingefordert. Ich will damit sagen dass er das Grundproblem das ich sehe schon auch erkannt hat. Das mag dir nicht passen weil es aus deiner Sicht wahrscheinlich wieder "wohlwollend" ist. Aber es ist einfach nur meine Wahrnehmung. Und die verleugne ich nicht. Und ich hab das auch nicht wohlwollend gemeint. Irgendwie kommst du mir langsam vor wie einer der Propaganda verbreiten will. Alles was nicht ins Bild passt darf man nicht schreiben oder wie?

Das wars jetzt für mich zu diesem Thema. Wenn nächste Saison Dinge passieren die untragbar sind (und damit meine ich nicht nur das Sportliche) werde ich dies selbstverständlich wieder kritisieren.

Du kannst ja gerne dem Hans weiter danken. Ich weiß zwar nicht wofür weil du solltest dann eher BTT danken. Oder anderen im AR. Warum grad der Hans dafür herhalten muss hab ich wie gesagt noch nie verstanden. Vielleicht weil er auf dem Etikett des Jahn drauf ist und den Grüß-August gibt. Ist eigentlich eh der Wahnsinn dass ich für ihn hier Partei ergreife aber es ist einfach nur ein Schmarrn. Rothammer hat 1 (EINE) Stimme im AR.
Benutzeravatar
daredevil
 
Beiträge: 2216
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 20:59

Re: Die "JAHN-Welt" ist untergegangen! Talk, etc.

Beitragvon JayJay-_- » Mi 1. Jun 2016, 19:57

Btw:
Wer hat Königs an Land gezogen?
Wer hatte Nandzik am Schirm?
STOPPT DIESE WAHNSINNIGEN!!!
Stopp! Finger weg von unserem SSV Jahn!“
Benutzeravatar
JayJay-_-
 
Beiträge: 695
Registriert: Do 31. Okt 2013, 17:42

Re: Die "JAHN-Welt" ist untergegangen! Talk, etc.

Beitragvon Bene » Mi 1. Jun 2016, 20:04

@ daredevil:
Was ich von Dir will?
Ganz einfach: Ich hätte einfach mal gerne Geradlinigkeit in Deiner Haltung.
Das heißt jetzt nicht, dass man seine kundgetane Meinung auf Biegen und Brechen bis zum Sanktnimmerleinstag aufrecht erhalten muss. Aber bei Dir ist es nun mal leider so, dass Du Dich oftmals (vielleicht auch emotional bedingt) mit heftigen Worten sehr weit aus dem Fenster lehnst bzw. Dich eindeutig in eine Richtung positionierst, um dann in relativ kurzer Zeit schon wieder zurück zu rudern bzw. das Gesagte/Geschriebene selbst zu übergehen. So hast Du z.B. gefordert, dass nach dieser Saison die dunkle Zeit, in die uns Keller geführt hat, aufgearbeitet werden muss. Da les ich jetzt nichts mehr davon. Im Gegenteil, Du bist gedanklich bereits in der neuen Saison und es geht Dir darum, ob Keller dann die richtigen Knöpfe gedrückt hat. Du hast vor kurzem noch geschrieben, die Trennung von Keller nach der Saison ist ein absolutes Muss. Jetzt schreibst Du, es ist doch eh klar, dass Keller im Falle des Aufstiegs bleibt. Also warum dann überhaupt die scheinbar voreilige Forderung nach einer Trennung?

Und jemand, der über Wochen im Zusammenhang mit Keller von "Dr. Mabuse", "Pseudo-Yuppie-Ohrschleim", "BWL-Geseiere" und vielem mehr geschrieben hat, wirft ausgerechnet mir vor, ich würde gerne draufhauen. Das ist wirklich nicht fair.

Und ich glaub, Du hast immer noch nicht verstanden, worum es mir beim Thema Rothammer ging. Nämlich um seine Aussagen an sich. Es ist mir grundsätzlich egal, ob diese Aussagen von einem Rothammer oder von einem Huber, Müller oder Meier gemacht wurden. Aber bei einem Rothammer, einem Hauptverantwortllichen für diesen Verein wiegen sie nun mal wesentlich schwerer, noch dazu nach all dem, was letzte Saison passiert ist.
Ich bin nächstes Jahr auf jeden Fall Trainer in Regensburg. Am liebsten in der 2. Liga. Mich erfüllt es einfach mit einer großen Dankbarkeit u. Demut, dass ich Trainer in diesem Verein sein kann. Diese beiden christlichen Werte will ich vorleben. H.H.
Benutzeravatar
Bene
 
Beiträge: 3514
Registriert: Mi 5. Jun 2013, 17:14

Re: Die "JAHN-Welt" ist untergegangen! Talk, etc.

Beitragvon daredevil » Mi 1. Jun 2016, 21:04

Ich bin von nichts abgerückt. Ich habs halt nicht wiederholt und keine deftigen Worte benutzt. Fertig aus. So ist das halt wenn Erfolg einen beschwingt. Das ist doch noch keine Umkehr! Warum brüllen Fans wenns beschissen läuft Slogans wie "wir sind Regensburger und ihr nicht" etc. und brechen in Jubel aus wenns gut läuft? Weil der Erfolg eben für die Stimmung das wesentliche Element ist. Aber mit der Grundhaltung zu bestimmten Dingen hat das doch nichts zu tun.

Warum darf ich keinen Aspekt nennen der mir aufgefallen ist.
Es gab die eine oder andere Regierung für die hatte ich noch deftigere Worte parat habe sie aber trotzdem bis zum Ende ertragen ohne jeden Tag in die Welt zu husten dass ich sie zum kotzen finde. Wenn sie wieder ein Gesetz erlassen haben das mich aufregte hab ich mich ausgekotzt und mich dann wieder beruhigt und es ertragen. Das hatte aber nichts damit zu tun dass ich sie gerne abgewählt haben würde.

Aber mit dem Vorwurf dass ich mich mit der neuen Saison beschäftige und mich (natürlich) darauf freue kann ich nichts anfangen. Es ist doch logisch dass einen das begeistert oder? Der Auftritt am Sonntag war eben begeisternd. Das saugt man natürlich auf wie ein Schwamm. Ich finde dass dieser Tag im Stadion absolut unvergesslich war.
Wenn in der nächsten Saison größtenteils die Leidenschaft vom Sonntag gezeigt wird dann hab ich wieder eine Heimat. Dass du vielleicht keine mehr hast finde ich schade für dich. Ich habe ein Problem mit Keller weil er es zu verantworten hat dass wir keine Mannschaft mit Leidenschaft und Qualität auf dem Platz hatten. Wir werden sehen ob sich das ändert.

Können wir gerne mal drüber reden wennst mal wieder ins Stadion gehst.
So macht das aber keinen Sinn.
Benutzeravatar
daredevil
 
Beiträge: 2216
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 20:59

Re: Die "JAHN-Welt" ist untergegangen! Talk, etc.

Beitragvon Bene » Mi 1. Jun 2016, 22:02

Das schräge ist ja, wir beide sind, was die Personalie Keller anbelangt (und vermutlich auch nicht nur da) grundsätzlich auf einer Linie. Und vor allem, was das Thema "Identifikation mit der Mannschaft" anbelangt, sind wir ja, das haben die Diskussionen in den letzten Wochen gezeigt, komplett einer Meinung und hier schon fast sowas wie "Exoten", weil dieser Punkt für uns beide ganz grundlegend wichtig ist, um Fan sein zu können.
Daher war ich vermutlich besonders überrascht und skeptisch, als ich Deine - ich sags mal vorsichtig - positiven Berichte von Keller in den letzten Tagen gelesen habe. Hätt ich so nicht erwartet, und ich dachte, dass Du jetzt eine Kehrtwendung vollziehst.
Ich verstehe, was Du meinst, auch wenn ich nicht ganz nachvollziehen kann, dass dieser Aufstieg Dich gleich regelrecht beschwingt. Denn dazu ist zuviel Dreck passiert, vor allem auch in dieser jetzigen Saison, die eine Grottensaison war, das darf man nicht vergessen. Und ich bin der Meinung, dass wir nur mit Ach und Krach und ganz ganz viel Glück in die Relegation gekommen sind. Wenn ich allein dran denke, wie viele (letztendlich entscheidende) Punkte wir geholt haben, weil der Gegner Eigentore geschossen hat (gegen 1860, Unterhaching, Fürth). Und schließlich hat dann ein einziges überragendes Spiel in der Relegation gereicht, um aufzusteigen.
Jetzt sind wir wieder da, wo wir ohne die ganze Pfuscherei eh gewesen wären, nämlich in der 3. Liga. Beschwingen tut mich das nicht.
Aber ich freu mich drauf, auch wenn es dauern wird, bis ich wieder mit dem Herzen dabei sein kann. Und ich werde der "neuen" Mannschaft natürlich eine Chance geben. Ich hoffe für mich auf einen Neuanfang, der überwiegend davon abhängen wird, was uns dieser sportliche Leiter für eine Truppe hinstellen wird.

Nix für ungut und auf ein Neues...
Ich bin nächstes Jahr auf jeden Fall Trainer in Regensburg. Am liebsten in der 2. Liga. Mich erfüllt es einfach mit einer großen Dankbarkeit u. Demut, dass ich Trainer in diesem Verein sein kann. Diese beiden christlichen Werte will ich vorleben. H.H.
Benutzeravatar
Bene
 
Beiträge: 3514
Registriert: Mi 5. Jun 2013, 17:14

Re: Die "JAHN-Welt" ist untergegangen! Talk, etc.

Beitragvon Forwerts Rengschburg » Mi 1. Jun 2016, 22:44

@daredevil und bene:
Ich finde eure diskussion gut, weil sie die verschiedenen aspekte ausdrückt, die einem momentan durch den kopf schiessen zu dem thema. natürlich muss man sich immer noch bewusst machen, welche faktoren zur ursprünglichen misere geführt haben und bei einem tor weniger am sonntag würde die jahn-welt ganz anders aussehen. aber dagegen steht eben wirklich dieses unvergessliche spiel mit einer fan-einheit, wie ich sie in der form selten und in dem umfang noch nie beim jahn erlebt habe (trotz dem umstand, dass viele "eventies" im stadion waren). dass sich im nachbarforum ultras bei den normalo-fans und umgekehrt für dieses spiel bedanken finde ich top und bringt uns zumindest schonmal support-technisch auf ein anderes level. wenn sich dann der teamspirit vom sonntag in die neue saison mitnehmen lässt, dann lässt mich das schon hoffen. insofern hat sich schlussendlich etwas zum sehr positiven gewendet in dieser verkorksten saison. und deswegen würde ich unterm strich auch behaupten, dass wir nicht wieder bei null angekommen sind, sondern schon ein bisschen weiter. große vereine leben von einer intakten fanszene, die meinem empfinden nach beim jahn kontinuierlich wächst. ich war am sonntag stolz, mit dem leuten im block zu stehen. respekt an die ultras und an alle die sich sonst so aktiv beteiligen (forum, turmfunk,...). das ist wirklich bundesligareif, wie der hein festgestellt hat.
Nur der SSV
Benutzeravatar
Forwerts Rengschburg
 
Beiträge: 191
Registriert: Sa 13. Sep 2014, 22:51
Wohnort: Rengschburg

VorherigeNächste

Zurück zu Unsere Fighter



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 9 Gäste