SSV Jahn vs. Dresden

Alles rund um die Profis

Re: SSV Jahn vs. Dresden

Beitragvon Turmsteher » Mo 18. Sep 2017, 07:48

Violence hat geschrieben:Zum Aosman etwas.
Hab mir grad die Zusammenfassung angesehen und muss sagen: Aosman, schleich di!

IdR jubelt ein "ehemaliger" Spieler bei einem Tor gegen seinen ehemaligen Verein nicht so arg.
Sieht man ja oft / meistens bei vielen Beispielen. Und was macht der Aias? Klopft sich aufs Dynamo-Logo und jubelt ausgelassen.
Aosman, Danke für nichts!

Ich versteh das Problem nicht? Der Junge spielt für Dynamo, also soll er auch für Dynamo jubeln. Und wenn ihm einer abgeht weil er grad as 2:0 geschossen hat, dann ist das hald so. Warum sollte er sich da in falscher Zurückhaltung üben? Er ist doch bewusst gewechselt also warum sollte er Verbundenheit vorgaukeln.
As einzig affige geht eher in die andere Richtung. Würde ja schon gesagt - aufs Wappen schlagen usw.. Das kann der Oli Hein oder Totti machen...
Benutzeravatar
Turmsteher
 
Beiträge: 135
Registriert: Di 5. Nov 2013, 13:41
Wohnort: Regensburg-Stadt

Re: SSV Jahn vs. Dresden

Beitragvon Hille » Mo 18. Sep 2017, 10:32

Ich finde man hat gestern gesehen, was der Unterschied zwischen einem erfahrenen Zweitligateam und einem "Direkt"aufsteiger aus der Regionalliga ist. Nicht so sehr in der ersten Hälfte, die hab ich nicht so schlecht gesehen. Dresdens Chancen in Häfte eins haben wir ihnen mehr oder weniger selber vorgelegt. Aber nach den beiden Toren haben die Dresdner das Spiel einfach komplett abgezockt runtergespielt. Ich habe da einfach keine Möglichkeit gesehen, dass der Jahn da noch irgendwie zum Abschluss hätte kommen können. Dresden hat uns laufen und bis zu einem gewissen grad auch spielen lassen, hatten das Spiel aber permanent unter Kontrolle.

In Sachen Spielkontrolle und Abgezocktheit was das einfach ne Lehrstunde in Hälfte zwei, dabei möchte ich jetzt eigentlich keinen unserer Spieler besonders negativ hervorheben. Das einzige was mich wirklich wurmt, sind die Ecken. Wenn ich schon aus dem Spiel kein Land sehe, bzw. nicht zu Chancen kommen kann, dann wären gefährliche Ecken schon irgendwo wichtig. Dass bei 10 Ecken (oder 9 Ecken, ändert nichts an der Aussage) nichts rumkommt ist mehr als ärgerlich. Ich weiß aber nicht, in wie weit man das trainieren kann.

Für Düsseldorf hoff ich das beste, schau mer mal, vielleicht können wir nen Punkt mitnehmen.
Jahnfans gegen Rassismus!

Science flies you to the moon, religion flies you into buildings.
Benutzeravatar
Hille
Moderator
 
Beiträge: 1222
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 22:24
Wohnort: Wien 14

Re: SSV Jahn vs. Dresden

Beitragvon Bene » Mo 18. Sep 2017, 16:29

Violence hat geschrieben:
Socrates hat geschrieben:Einen verwandelten Elfer zu bejubeln, als hätte man die Kugel aus 25 Meter in die Maschen gehaun, finde ich grundsätzlich
affig.

Man darf aber eins nicht vergessen: Nach seinem Weggang hat Aosman via Zeitung gesagt, dass man mit Stratos nicht abgestiegen
wäre, was natürlich eine saubere Watschn für Keller war. Stratos gilt als Entdecker von Aosman und über dessen Vermittlung kam
dieser ja auch zum Jahn. Für mich ein verspäteter Racheakt an Keller. Hätte er sich aber dennoch sparen können...

Ich glaub in dieser Situation hat Aosman an alles gedacht, nur nicht an Stratos und/oder Keller...

Das sehe ich anders. Ich bin mir sicher, dass es für Aosman schon eine besondere Genugtuung gegenüber Keller war, in Regensburg ein Tor gegen den Jahn zu machen.
Und sein ausgelassener Jubel vor der Dynamo-Wand ist doch vollkommen ok. Was soll daran verwerflich sein? Was anderes wäre es gewesen, wenn er so vor unserer Kurve gejubelt hätte. Eigentlich schade, dass sein Lupfer in der ersten Halbzeit nicht rein ging (Verloren hätten wir ja eh), denn es hätte mich schon sehr interessiert, wie er sich dann vor der Jahn-Kurve verhalten hätte.
Lucht leanúna Jahn i gcoinne ciníochais !

PÖBELTOUR 2018 !
Benutzeravatar
Bene
 
Beiträge: 3806
Registriert: Mi 5. Jun 2013, 18:14

Re: SSV Jahn vs. Dresden

Beitragvon daredevil » Mo 18. Sep 2017, 16:50

Glaut ihr ernsthaft dass Aosman noch einen Gedanken an Keller verschwendet? Halte ich für unvorstellbar. Regensburg war eine kurze Episode in seiner Karriere. Warum sollte er hier auch nur ansatzweise verwurzelt sein? Und die letzte Saison hat ihn doch auch nicht ins Tal der Tränen gerissen. Sein Abgang war doch klar. Es war nur noch nicht klar zu wem er geht. Warum sollte er viele Emotionen in die Sache gelegt haben? Und dann auch noch soviel dass ihn das Jahre danach noch so beschäftigt? Mag sein dass dem einen oder anderen gut ins Konzept passen würde so nach dem Motto "Aosman nimmt Rache für Stratos" so oder so ähnlich oder wie auch immer. M. M. nach gibt es ausser in Regensburg niemanden mehr den dieses Thema noch nahe geht oder interessiert. Denke dass nicht mal Stratos mehr bei diesem Thema Puls kriegt.
Benutzeravatar
daredevil
 
Beiträge: 2329
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 21:59

Re: SSV Jahn vs. Dresden

Beitragvon Socrates » Mo 18. Sep 2017, 18:51

Naja, der Aosman wurde einem glaubwürdigen Insider zufolge auch mal zum Rapport bestellt, nachdem er sich mit Keller
in der Kabine gezofft hat. Gute Kumpels waren die nicht.

Aber egal. Was wirklich diskussionswürdig ist, ist unser gestriger Auftritt vor allem in der 2. Hälfte. Der hat meinem Glauben
an den Klassenerhalt schon einen deftigen Dämpfer verpasst. Seit gestern wird auch mal mehr oder weniger leise Kritik an unserem
Spielsystem ergo unserem Trainer geübt. Hoffentlich holen wir die nächsten zwei Spiele zumindest 3 Punkte (4 wären in der Englischen
Woche eigentlich notwendig gewesen), sonst brennt der Benga..., äh, der Baum aber so richtig...
"Wenn wir hier nicht gewinnen, dann treten wir ihnen wenigstens den Rasen kaputt."

(Rolf Rüßmann)

Torcedores de Jahn Ratisbona contra racismo!
Benutzeravatar
Socrates
 
Beiträge: 1836
Registriert: Sa 26. Apr 2014, 11:42

Re: SSV Jahn vs. Dresden

Beitragvon micklas » Di 19. Sep 2017, 10:25

daredevil hat geschrieben:Glaut ihr ernsthaft dass Aosman noch einen Gedanken an Keller verschwendet? Halte ich für unvorstellbar. Regensburg war eine kurze Episode in seiner Karriere. Warum sollte er hier auch nur ansatzweise verwurzelt sein? Und die letzte Saison hat ihn doch auch nicht ins Tal der Tränen gerissen. Sein Abgang war doch klar. Es war nur noch nicht klar zu wem er geht. Warum sollte er viele Emotionen in die Sache gelegt haben? Und dann auch noch soviel dass ihn das Jahre danach noch so beschäftigt? Mag sein dass dem einen oder anderen gut ins Konzept passen würde so nach dem Motto "Aosman nimmt Rache für Stratos" so oder so ähnlich oder wie auch immer. M. M. nach gibt es ausser in Regensburg niemanden mehr den dieses Thema noch nahe geht oder interessiert. Denke dass nicht mal Stratos mehr bei diesem Thema Puls kriegt.


Denke ich auch nicht. Wenn er jetzt ein Downgrade erlebt hätte, wäre es vielleicht nachvollziehbar gewesen. Letztendlich hat er doch aus der Zeit beim Jahn einen nicht schlecht dotierten Vertrag bei Dynamo mitgenommen, insofern wird er da keine großen Animositäten pflegen und ihm der Jahn mittlerweile ziemlich egal sein.

Ganz abgesehen davon ist es mir völlig wumpe, ob er jetzt ausgelassen vor seinen eigenen Fans feiert oder nicht. Er ist Spieler bei Dynamo und nicht beim Jahn.
Was anderes wäre es gewesen, wenn er das vor der HJT abgezogen hätte. Da dies aber nicht der Fall war, finde ich alles völlig ok.
"Your teeth are offside, your teeth are offside, Luis Suarez your teeth are offside!"

Les supporteurs du Jahn contre le racisme!
Benutzeravatar
micklas
 
Beiträge: 2770
Registriert: Di 11. Jun 2013, 19:42
Wohnort: Absurdistan

Vorherige

Zurück zu Unsere Fighter



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste