Es war einmal...- der Traditionsthread

Alles rund um die Profis

Re: Es war einmal...- der Traditionsthread

Beitragvon micklas » Mi 10. Jan 2018, 12:07

Sheriff hat geschrieben:
Violence hat geschrieben:
Bene hat geschrieben:
Sheriff hat geschrieben:Ich, Jahrgang 70, also auch schon ein etwas älteres Semester - unser guter Vio, dieser elende Jungspund, war ja, als er mich in Heidenheim, bei dieser saublöden Niederlage

Haben wir in Heidenheim nicht 3:1 gewonnen...?
Oder war das in Sandhausen?

Bin übrigens sogar noch ein bisschen älter als der alte Sheriff :wink:

Optisch oder am Papier? :P


FRECHHEIT! :mrgreen:

Und ja, das war natürlich in Sandhausen, ist jetzt schon das zweite Mal, dass ich Sandhausen mit Heidenheim verwechsle, keine Ahnung, warum ich Heidhausen und Sandheim immer durcheinander bringe...


Ob Sandhausen oder Heidenheim, Hauptsache Frankreich!
"Your teeth are offside, your teeth are offside, Luis Suarez your teeth are offside!"

Jahnfans gegen Rassismus!
micklas
 
Beiträge: 1767
Registriert: Di 11. Jun 2013, 18:42
Wohnort: Absurdistan

Re: Es war einmal...- der Traditionsthread

Beitragvon Vilshofen » Mi 10. Jan 2018, 18:48

Mein Beitrag zur Nostalgiewelle:

Die ersten Jahnspiele erlebte ich während meiner Bundeswehrzeit (in der Nibelungenkaserne, die ja später auch in irgendeiner Beziehung zum Jahn stand) 1972/73. Bis Anfang der 80er Jahre war ich dann bei jedem Heimspiel dabei.
In Erinnerung sind mir dabei noch Peter Stokowy, Hans Meichel (Alex N. erinnert mich heute etwas an ihn), Gerd Faltermeier und Alfred Kohlhäufl, der seine Freistöße immer verlässlich über den Kasten donnerte.
Von den Spielen ist mir v.a. das Spiel gegen den VFB Stuttgart im Gedächtnis geblieben (3:0; Pokal?), weil da Tino Valent, der in der benachbarten PH studierte, wohl sein einziges Pflichtspieltor mit einem sagenhaften Weitschuss erzielte.
Auch die hier genannten Lokale habe ich besucht (Namenlos!).
Den Unterschied zu heute kann man ganz gut am alten Stadionsprecher festmachen. Herr Radke verkündete Ergebnisse und Aufstellungen im Stile einer amtlichen Verlautbarung. Aber das war damals bei den Fernsehreprtern (Ernst Huberty !) auch nicht viel anders.
Berufsbedingt habe ich den Jahn dann lange Zeit nur aus der Ferne verfolgt. Erst seit ca. 2010 ist die Bindung wieder stärker geworden (Mitgliedschaft, Dauerkarten). In den letzten 5 Jahren bin ich bei fast jedem Heimspiel gewesen - neuerdings auch bei Auswärtspielen (zuletzt in Darmstadt, demnächst in Nürnberg)
Bleibt mir nur noch zu hoffen, Spiele in der zweiten Liga noch einige Jahre verfolgen zu können, wobei ich mir für diese Saison sicher bin.
Vilshofen
 
Beiträge: 8
Registriert: Di 24. Okt 2017, 17:42

Re: Es war einmal...- der Traditionsthread

Beitragvon epsilon » Do 11. Jan 2018, 20:00

Die Saison 1955/56 [Oberliga Süd]


:arrow: Nur noch 51 Gegentore eingefangen [24 weniger als in der Vorsaison]. :)
:arrow: An keinem Spieltag auf einem Abstiegsplatz. :)
:arrow: Gut gestartet, Platz 5 nach 6 Spieltagen. :)
:arrow: Den Meister dieser Saison, den KSC, im Wildparkstadion mit 1:0 besiegt. :)
:arrow: Gegen die Augsburger Schwaben im Rosenaustadion mit 0:5 verloren. :(
:arrow: Gegen den FCN nicht - wie üblich - hoch verloren, zweimal 1:1. :)
:arrow: Am Ende Platz 10 mit 28:32 Punkten. :)


===================================================================================

Alle Ergebnisse sämtlicher Teams der Saison 1955/56

Alle Ergebnisse

Quelle: Das deutsche Fußballarchiv
===================================================================================

Spieltag 1

So., 28.08.1955, Jahn Regensburg - Schwaben Augsburg 3:0 (0:0) :) [Spieldaten]

Jahn: Adolf Niemann - Oswald Effenhauser, Heinrich Beyerlein - Werner Pletz, Karl Schamriß, Alfred Popp - Kurt Hofmaier, Georg Gehring, Josef Hubeny, Werner Kruppa, Konrad Winterstein (Trainer: Josef Uridil)
Schwaben: Franz Süßmann - Karl Frisch, Rudolf Schießl - Leonhard Schmuttermair, Georg Kneitel, Anton Lang - Eberhard Piwon, Hrvoje Matanovic, Wilhelm Struzina, Hans Nöth, Georg Harlacher (Trainer: Hans Merkle)
Tore: 1:0 Hubeny (70.), 2:0 Hubeny (82.), 3:0 Hubeny (88.)
Schiedsrichter: Reuß (Aschaffenburg)
Zuschauer: 7.000 (Jahnstadion, Regensburg)
Bes. Vorkommnisse: Süßmann hält Elfmeter von Winterstein (52.)

Endlich mal erfolgreich gestartet.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Spieltag 2

So., 04.09.1955, 1860 München - Jahn Regensburg 2:1 (0:0) :( [Spieldaten]

1860: Werner Pilz - Georg Köbler, Adolf Hasenstab - Max Link, Fritz Sommer, Ferdinand Börstler - Ludwig Zausinger, Kurt Mondschein, Oskar Hartl, Martin Müller, Alois Hornauer (Trainer: Max Schäfer)
Jahn: Adolf Niemann - Oswald Effenhauser, Heinrich Beyerlein - Heinz Lehrieder, Karl Schamriß, Alfred Popp - Kurt Hofmaier, Georg Gehring, Josef Hubeny, Werner Kruppa, Konrad Winterstein (Trainer: Josef Uridil)
Tore: 1:0 Müller (50.), 1:1 Kruppa (59.), 2:1 Börstler (87.)
Schiedsrichter: Rudolf Eisemann (Heidelberg)
Zuschauer: 18.000 (Stadion an der Grünwalder Straße, München)

Das 2:1 kurz vor Abpfiff eingefangen. :(

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Spieltag 6

So., 09.10.1955, Viktoria Aschaffenburg - Jahn Regensburg 0:2 (0:0) :) [Spieldaten]

Viktoria: Franz Paßler - Alfred Mirsberger, Helmut Buller - Emil Bahlke, Karl Schmitt, Walther Giller - Hubert Staab, Hans Neuschäfer, Werner Rarrasch, Heinz Budion, Willibald Schnabel (Trainer: Ludwig Janda)
Jahn: Adolf Niemann - Oswald Effenhauser, Heinrich Beyerlein - Werner Pletz, Karl Schamriß, Alfred Popp - Kurt Hofmaier, Heinz Lehrieder, Josef Hubeny, Georg Gehring, Konrad Winterstein (Trainer: Josef Uridil)
Tore: 0:1 Hofmaier (43.), 0:2 Hubeny (61.)
Schiedsrichter: Scheuring (Schweinfurt)
Zuschauer: 9.000 (Stadion am Schönbusch, Aschaffenburg)

Tabellenplatz 5 mit 8:4 Punkten und 10:7 Toren punktegleich mit Kickers Offenbach und Eintracht Frankfurt. :D

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Spieltag 7

So., 16.10.1955, Jahn Regensburg - Karlsruher SC 2:3 (0:1) :( [Spieldaten]

Jahn: Adolf Niemann - Oswald Effenhauser, Heinrich Beyerlein - Heinz Lehrieder, Karl Schamriß, Alfred Popp - Kurt Hofmaier, Werner Kruppa, Josef Hubeny, Georg Gehring, Konrad Winterstein (Trainer: Josef Uridil)
KSC: Rudi Fischer - Lothar Bechtel, Walter Baureis - Heinz Ruppenstein, Siegfried Geesmann, Werner Roth - Oswald Traub, Kurt Sommerlatt, Antoine Kohn, Ernst Kunkel, Bernhard Termath (Trainer: Adolf Patek)
Tore: 0:1 Kunkel (10.), 1:1 Effenhauser (66., Foulelfmeter), 1:2 Kohn (67.), 2:2 Lehrieder (78.), 2:3 Kohn (86.)
Schiedsrichter: Reichert (Frankfurt)
Zuschauer: 18.000 (Jahnstadion, Regensburg)

Der KSC vor diesem Spieltag mit 11:1 Punkten klarer Tabellenführer. Das 2:3 erst 4 Minuten vor Spielende - schade. :(

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Spieltag 9

So., 30.10.1955, Jahn Regensburg - Kickers Offenbach 3:2 (1:2) :D [Spieldaten]

Adolf Niemann - Oswald Effenhauser, Heinrich Beyerlein - Werner Pletz, Karl Schamriß, Alfred Popp - Kurt Hofmaier, Heinz Lehrieder, Josef Hubeny, Werner Kruppa, Konrad Winterstein (Trainer: Josef Uridil)
OFC: Gerhard Natale - Karl Waldmann, Willi Magel - Willi Keim, Helmut Sattler, Willi Weber - Engelbert Kraus, Gerhard Kaufhold, Helmut Preisendörfer, Ernst Wade, Karl Sperl (Trainer: Paul Oßwald)
Tore: 0:1 Kaufhold (13.), 1:1 Hofmaier (14.), 1:2 Kraus (30.), 2:2 Lehrieder (47.), 3:2 Hubeny (80.)
Schiedsrichter: Rudolf Eisemann (Heidelberg)
Zuschauer: 15.000 (Jahnstadion, Regensburg)

Tabellenplatz 5 mit 10:8 Punkten, einen Punkt hinter Nürnberg und vor Kickers Offenbach mit ebenfalls 10:8 Punkten.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Spieltag 11

So., 20.11.1955, Jahn Regensburg - SpVgg Fürth 2:1 (2:1) :) [Spielberichtn]
[mit ausführlichem Spielbericht]

Jahn Regensburg: Niemann - Effenhauser, Beyerlein - Pletz, Schamriß, Popp - Hofmaier, Lehrieder, Hubeny, Kruppa, Winterstein - Trainer: Josef Uridil
SpVgg Fürth: Geißler - Höfling, Engelhardt - Mai, Koch, Gottinger - Hoffmann, Appis, Schmidt, Baumgärtner, Landleiter - Trainer: Hans Schmidt
Tore: 0:1 Hoffmann (6.), 1:1 Hubeny (21.), 2:1 Winterstein (35.).
Schiedsrichter: Fierhauser (Karlsruhe)
Zuschauer: 10000
Besondere Vorkommnisse: Hoffmann ab der 36. Minute Torwart für den verletzten Geißler

"... Jahnabwehr nervös wie selten."

"Es geht oft recht kurios zu im Fußball: die einen spielen zwingend und schön, die anderen aber schießen die Tore."

"... Jahn lieferte die bisher wohl schwächste Partie in dieser Spielzeit und ging doch als Sieger vom Platz."

"... erreichten die „Rot-Weißen" in keinem Moment das spielerische und kämpferische Format der letzten Wochen."

"... Anders die Fürther. Sie spielten streckenweise, dass einem das Herz im Leibe lachen konnte. Sie kämpften hingebungsvoll und mit eminentem Einsatz, aber unter einem denkbar unglücklichen Stern."

"... Über die Leistungen der Regensburger Mannschaft decken wir lieber den Mantel der Nächstenliebe. Es gibt eben Tage, an denen einer Mannschaft überhaupt nichts glücken will, und einen solchen rabenschwarzen Tag hatten die „Rot-Weißen" diesmal."

(aus "Sport-Magazin Ausgabe A Nr. 47/55 vom 21.11.1955)

Auf Platz 6 mit 12:10 Punkten, punktegleich mit Nürnberg und einen Punkt vor Eintracht Frankfurt. :D

Quelle: Kleeblatt - Chronik
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Spieltag 13

So., 04.12.1955, Eintracht Frankfurt - Jahn Regensburg 2:1 (1:0) :( [Spielbericht]
[Mit ausführlichem Spielbericht]

Eintracht: Alexander Rothuber - Adolf Bechtold, Ernst Kudrass - Alfons Remlein, Hans Wloka, Werner Heilig - Eckehard Feigenspan, Hans Weilbächer, Richard Kreß, Alfred Pfaff, Helmut Geiger (Trainer: Kurt Windmann)
Jahn: Adolf Niemann - Oswald Effenhauser, Heinrich Beyerlein - Heinz Lehrieder, Karl Schamriß, Alfred Popp - Kurt Hofmaier, Georg Gehring, Josef Hubeny, Werner Kruppa, Konrad Winterstein (Trainer: Josef Uridil)
Tore: 1:0 Pfaff (5.), 2:0 Geiger (51.), 2:1 Hubeny (90., Foulelfmeter)
Schiedsrichter: Hans Hubbuch (Bruchsal)
Zuschauer: 8.000 (Stadion am Riederwald, Frankfurt)

Bild

Quelle: Eintracht - Archiv
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Spieltag 14

So., 11.12.1955, Jahn Regensburg - SSV Reutlingen 7:1 (2:0) :D [Spieldaten]

Jahn: Adolf Niemann - Oswald Effenhauser, Heinrich Beyerlein - Heinz Lehrieder, Karl Schamriß, Alfred Popp - Kurt Hofmaier, Georg Gehring, Josef Hubeny, Werner Kruppa, Konrad Winterstein (Trainer: Josef Uridil)
SSV: Heinz Schober - Helmut Kocher, Gerd Baum - Werner Fritschi, Gerhard Jost, Walter Lidinski - Siegfried Teufel, Helmut Lidinski, Lothar Grziwok, Hans Maeulen, Franz Ulaga (Trainer: Erwin Ammer)
Tore: 1:0 Gehring (2.), 2:0 Winterstein (7.), 3:0 Winterstein (48.), 4:0 Hubeny (52.), 5:0 Hofmaier (54.), 6:0 Hofmaier (66.), 7:0 Hubeny (76.), 7:1 Grziwok (87.)
Schiedsrichter: Heise (Frankfurt)
Zuschauer: 6.000 (Jahnstadion, Regensburg)

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Spieltag 15

So., 13.11.1955, 1. FC Nürnberg - Jahn Regensburg 1:1 (0:1) :( [Spieldaten]
[terminlich vorgezogenes Spiel]

FCN: Eduard Schaffer - Konrad Kraft, Werner Vetter - Gerhard Bergner, Gunter Baumann, Gustav Schober - Günther Glomb, Helmut Herbolsheimer, Horst Schade, Waldemar Schweinberger, Kurt Ucko (Trainer: Franz Binder)
Jahn: Adolf Niemann - Oswald Effenhauser, Heinrich Beyerlein - Werner Pletz, Karl Schamriß, Alfred Popp - Kurt Hofmaier, Heinz Lehrieder, Werner Kruppa, Georg Gehring, Konrad Winterstein (Trainer: Josef Uridil)
Tore: 0:1 Winterstein (17.), 1:1 Ucko (67.)
Schiedsrichter: Kurt Handwerker (Ketsch)
Zuschauer: 14.000 (Sportpark Zerzabelshof, Nürnberg)
Bes. Vorkommnisse: Baumann verschießt Foulelfmeter (46.)

Auf Platz 6 mit 15:15 Punkten, punktegleich mit Eintracht Frankfurt. :)

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Quelle: Archiv der Fußball-Oberligen 1945 - 1963
===================================================================================

Tabelle am Ende der Vorrunde [15. Spieltag]

Tabelle nach Abschluss der Vorrunde [15. Spieltag]

1. VfR Mannheim ............... 40:23 Tore 22:08 Punkte
2. Karlsruher SC ................ 29:18 Tore 22:08 Punkte
3. VfB Stuttgart ................ 29:16 Tore 19:11 Punkte
...
6. Jahn Regensburg ............ 27:26 Tore 15:15 Punkte
...
15. Schwaben Augsburg ....... 19:27 Tore 10:20 Punkte
16. TSV 1860 München ........ 19:33 Tore 10:20 Punkte

Quelle: Archiv der Fußball-Oberligen 1945 - 1963
===================================================================================

Spieltag 16

So., 08.01.1956, Schwaben Augsburg - Jahn Regensburg 5:0 (3:0) :shock: [Spieldaten]

Schwaben: Franz Süßmann - Karl Frisch, Josef Nenning - Leonhard Schmuttermair, Georg Kneitel, Anton Lang - Hrvoje Matanovic, Ernst Schmelzinger, Wilhelm Struzina, Georg Harlacher, Eberhard Piwon (Trainer: Hans Merkle)
Jahn: Adolf Niemann - Oswald Effenhauser, Heinrich Beyerlein - Heinz Lehrieder, Karl Schamriß, Werner Pletz - Kurt Hofmaier, Georg Gehring, Josef Hubeny, Werner Kruppa, Konrad Winterstein (Trainer: Josef Uridil)
Tore: 1:0 Harlacher (13. :!: ), 2:0 Piwon (14. :!: ), 3:0 Piwon (24.), 4:0 Struzina (68.), 5:0 Struzina (84.)
Schiedsrichter: Albert Meißner (Nürnberg)
Zuschauer: 7.500 (Rosenaustadion, Augsburg)
Bes. Vorkommnisse: Platzverweis Hubeny (15. :!: )

Und das beim Tabellenvorletzten Schwaben Augsburg. Haben die über die Feiertage eher das Bild als sowas Bild gemacht :?:

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Spieltag 22

So., 26.02.1956, Karlsruher SC - Jahn Regensburg 0:1 (0:1) :D [Spieldaten]

KSC: Rudi Fischer - Max Fischer, Walter Baureis - Werner Roth, Siegfried Geesmann, Herbert Dannenmeier - Ernst Kunkel, Heinz Ruppenstein, Heinz Beck, Wilhelm Dimmel, Bernhard Termath (Trainer: Adolf Patek)
Jahn: Adolf Niemann - Willi Sippel, Heinrich Beyerlein - Georg Gehring, Karl Schamriß, Alfred Popp - Kurt Hofmaier, Helmut Reindl, Josef Hubeny, Werner Kruppa, Oswald Effenhauser (Trainer: Josef Uridil)
Tore: 0:1 Hofmaier (73.)
Schiedsrichter: Willi Rosenkranz (Kassel)
Zuschauer: 14.000 (Wildparkstadion, Karlsruhe)

In den ersten 6 Spielen der Rückrunde nur 3:9 Punkte eingefahren. :( Und dann gewinnt man beim Tabellenführer KSC. :D Der in Augsburg vom Platz gestellte Goalgetter Josef Hubeny erstmals wieder dabei :!:

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Spieltag 25

So., 18.03.1956, Jahn Regensburg -VfB Stuttgart 1:1 (0:1) :) [Spieldaten]

Jahn: Adolf Niemann - Willi Sippel, Heinrich Beyerlein - Heinz Lehrieder, Karl Schamriß, Alfred Popp - Kurt Hofmaier, Georg Gehring, Josef Hubeny, Werner Kruppa, Oswald Effenhauser (Trainer: Josef Uridil)
VfB: Karl Bögelein - Erich Retter, Werner Liebschwager - Karl Dornhecker, Robert Schlienz, Wolfgang Simon - Manfred Wallat, Erwin Waldner, Knut Tagliaferri, Rolf Blessing, Gerhard Strohmeier (Trainer: Georg Wurzer)
Tore: 0:1 Waldner (9.), 1:1 Hubeny (90. :lol: )
Schiedsrichter: Karl Alt (Frankfurt)
Zuschauer: 16.000 (Jahnstadion, Regensburg)

Immerhin 1:1 gegen den Zweiten der Tabelle.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Spieltag 26

So., 25.03.1956, SpVgg Fürth - Jahn Regensburg 3:2 (3:0) :( [Spielbericht]
[Mit ausführlichem Spielbericht]

SpVgg Fürth: Drossel - Engelhardt, Koch - Mai, Schmolke, Erhard - Hoffmann, Appis, Bauer, Gottinger, Landleiter - Trainer: Hans Schmidt
Jahn Regensburg: Niemann - Sippel, Beyerlein - Lehrieder, Schamriß, Popp - Hofmaier, Gehring, Hubeny, Kruppa, Reindl - Trainer: Josef Uridil
Tore: 1:0 Erhard (12.), 2:0 Landleiter (33.), 3:0 Bauer (42.), 3:1 Kruppa (73.), 3:2 Hubeny (79., Foulelfmeter)
Schiedsrichter: Jacobi (Mannheim)
Zuschauer: 9000

Quelle: Kleeblatt - Chronik
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Spieltag 28

So., 15.04.1956, Jahn Regensburg - Eintracht Frankfurt 1:0 (1:0) :D [Spielbericht]
[Mit ausführlichem Spielbericht]

Jahn: Adolf Niemann - Willi Sippel, Heinrich Beyerlein - Heinz Lehrieder, Karl Schamriß, Alfred Popp - Oswald Effenhauser, Georg Gehring, Josef Hubeny, Werner Kruppa, Kurt Hofmaier (Trainer: Josef Uridil)
Eintracht: Alexander Rothuber - Ernst Kudrass, Hermann Höfer - Eberhard Schymik, Horst Bechtold, Adolf Bechtold - Erich Bäumler, Hans Weilbächer, Richard Kreß, Alfred Pfaff, Helmut Geiger (Trainer: Kurt Windmann)
Tore: 1:0 Kruppa (10.)
Schiedsrichter: Kurt Tschenscher (Mannheim)
Zuschauer: 8.000 (Jahnstadion, Regensburg)

"Glückstreffer gegen Eintracht"


"Die kalten Duschen Bild kamen so früh, daß die Eintracht keine Zeit hatte, sich darauf einzustellen. Dusche Nummer 1 Bild kam aus einer Wolke, schwarz wie ein Kohlensack Bild, die sich fünf Minuten vor Spielbeginn im D-Zugtempo Bild vor die Sonne Bild schob und ihren ganzen Inhalt auf das Jahnstadion schüttete Bild. ... und schon begann die frisch-fröhliche Rutschpartie Bild."

"Immerhin sei dieser ersten Dusche Bild zugestanden, daß sie sich gleichermaßen über Gastgeber wie über Gäste ergoß. Anfangs schien es sogar, als wären die Riederwälder die besseren Wasserballer Bild. Sie stürmten! Bild Sichtlich beeindruckt von dem Ungestüm der Eintracht patschten die Regensburger Abwehrspieler verwirrt Bild im eigenen Strafraum herum, und besonders der schwere Beyerlein Bild steckte bis zum Hals in dem Strudel Bild, den die rechte Eintrachtflanke zehn Minuten lang aufrührte Bild. "

"Der Druck der Eintracht auf das gegnerische Tor hatte gerade seine volle Stärke erreicht, als die zweite kalte Dusche Bild herunterplatschte. Diesmal war es nicht der Regen, sondern ein Abschlag von Niemann, der weit hinter der Mittellinie in den Sumpf platschte und von dort aus in unerwartet spitzem Winkel an den verdutzten Abwehrmännern der Riederwälder vorbei in den freien Raum schnellte. Kruppa schnellte dem Ball nach und erreichte ihn kurz vor dem herauslaufenden Rothuber. 1:0 für Regensburg in der 10. Minute!" :D

"Der Schuldige Bild an diesem Rückschlag war schnell gefunden. Bechtold II stand nämlich in Reichweite, als der Ball aufschlug, und er stand deshalb dort, weil er den leicht angeschlagenen Wloka als Stopper vertrat. Damit hatte sich also wiederum auf drastische Weise erwiesen, daß Bechtold II auf diesem Posten unter merkwürdigen Hemmungen Bild leidet Bild "

"Jawohl, Höfer!! ... Allerdings stand sein Sinn diesmal noch vorwiegend auf Angriff Bild. Bei jedem Vorstoß trabte Bild er mit bis an den gegnerischen Strafraum, fing manchen von der Deckung bereits abgewehrten Ball ab, bot sich geschickt den in Bedrängnis geratenen Nebenspielern an und besaß schließlich sogar die erlösende Frechheit Bild, aus jeder nur halbwegs aussichtsreichen Entfernung zu schießen Bild. "

"Es wird schon werden. Der „Sonnyboy" Bild hatte sogar das Glück, daß sein persönlicher Gegner Kruppa die ihm zugestandenen Freiheiten nur selten zu nutzen verstand, und daß daher einige Nachlässigkeiten in der Deckung kaum auffielen. Schade, daß der sympathische Höfer gegen Ende dem grimmigen Beyerlein einmal fern von den Geschehnissen das Bein stellte Bild. (Nicht alle Schiedsrichter sind so nachsichtig wie der Mannheimer Tschenscher, der es trotz des lärmenden Publikums bei einer strengen Verwarnung beließ. Zu Höfer und Bechthold I schlossen nach und nach auch Kudraß und Schymik auf, der allerdings erst nach der Pause ganz zu sich selbst kam und da auch Rothuber kein Fehler unterlief, drohte der Abwehr vom mittelmäßigen Regensburger Sturm Bild nur selten eine echte Gefahr."

" ... und mehr brachte auch Weilbächer, der hin und wieder nicht nur Kraft Bild, sondern auch Verstand Bild verriet. Kreß dagegen „verriß" sich zwischen hunderterlei Aufgaben und Geiger Bild — wer könnte es anders gewesen sein — verpatzte die beste Chance, als er eine Flanke von Bäumler aus zwei Meter Entfernung über das Tor praktizierte."

"Immerhin waren alle mit Feuereifer Bild bei der Sache. Ausnahme: Alfred Pfaff! Der Alfred — es scheint — ist bereits zum Sommerfußball Bild übergegangen und daran lag es auch, daß die übrige Eintracht in Energiefußball steckenblieb."

Schwein Bild gehabt!" sagte ein Regensburger beim Schlußpfiff in einer edlen Anwandlung von Selbsterkenntnis.

(Ludwig Dotzert in 'Der neue Sport' vom 16.04.1956)

Quelle: Eintracht - Archiv
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Spieltag 30

So., 29.04.1956, Jahn Regensburg - 1. FC Nürnberg 1:1 (1:1) :) [Spieldaten]

Jahn: Adolf Niemann - Willi Sippel, Heinrich Beyerlein - Heinz Lehrieder, Karl Schamriß, Alfred Popp - Oswald Effenhauser, Georg Gehring, Josef Hubeny, Werner Kruppa, Kurt Hofmaier (Trainer: Josef Uridil)
FCN: Eduard Schaffer - Kurt Ucko, Werner Vetter - Karl Bundschuh, Gunter Baumann, Walter Zeitler - Helmut Herbolsheimer, Max Morlock, Günther Glomb, Waldemar Schweinberger, Konrad Schiffer (Trainer: Franz Binder)
Tore: 0:1 Glomb (15.), 1:1 Effenhauser (21., Foulelfmeter)
Schiedsrichter: Klein (Hof)
Zuschauer: 14.000 (Jahnstadion, Regensburg)

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Quelle: Archiv der Fußball-Oberligen 1945 - 1963
===================================================================================

Schlusstabelle [30. Spieltag]

Schlusstabelle [30. Spieltag]

1. Karlsruher SC ................ 63:38 Tore 41:19 Punkte
2. VfB Stuttgart ................ 52:29 Tore 38:22 Punkte
3. VfR Mannheim ............... 73:45 Tore 36:24 Punkte
...
10. Jahn Regensburg ........... 41:51 Tore 28:32 Punkte
...
15. SSV Reutlingen ............. 49:81 Tore 24:36 Punkte
16. TSV 1860 München ......... 43:74 Tore 19:41 Punkte

Quelle: Archiv der Fußball-Oberligen 1945 - 1963
===================================================================================
Zuletzt geändert von epsilon am Do 11. Jan 2018, 21:53, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
epsilon
 
Beiträge: 814
Registriert: Do 21. Sep 2017, 17:10

Re: Es war einmal...- der Traditionsthread

Beitragvon Iarwain » Do 11. Jan 2018, 20:42

Hey, wirklich respektable Sache hier, sauviel interessante Geschichte. Aber auf (deutsche) Panzer würde ich hier im Forum gerne verzichten. Ansonsten freue ich mich auf die nächste Saison! :)
Iarwain
 
Beiträge: 184
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 17:30

Re: Es war einmal...- der Traditionsthread

Beitragvon micklas » Do 11. Jan 2018, 20:45

War bestimmt einer aus Nordkorea, Iarwain :)

Tolle Arbeit, epsilon.
"Your teeth are offside, your teeth are offside, Luis Suarez your teeth are offside!"

Jahnfans gegen Rassismus!
micklas
 
Beiträge: 1767
Registriert: Di 11. Jun 2013, 18:42
Wohnort: Absurdistan

Re: Es war einmal...- der Traditionsthread

Beitragvon Schoko » Do 11. Jan 2018, 23:44

Ich finds auch sau stark, epsilon, nicht nur wegen des Wellensittichs :wink:

Ich mag die alten Spielberichte, wie blumig die Leute damals geschrieben haben. Meine Lieblingsfloskel ist, dass man nicht zur Ausführung eines Elfmeters angetreten ist, sondern zur Exekution. War damals selbstverständlich problemlos :D
Benutzeravatar
Schoko
 
Beiträge: 243
Registriert: Fr 25. Okt 2013, 10:46
Wohnort: Regensburg

Re: Es war einmal...- der Traditionsthread

Beitragvon Iarwain » Fr 12. Jan 2018, 11:51

micklas hat geschrieben:War bestimmt einer aus Nordkorea, Iarwain :)

Tolle Arbeit, epsilon.


Dann hab ich da natürlich nix dagegen!
Iarwain
 
Beiträge: 184
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 17:30

Re: Es war einmal...- der Traditionsthread

Beitragvon epsilon » Sa 13. Jan 2018, 16:36

Peter Adolf Niemann [Torwart, 1949 - 1962]

:arrow: Position: Torwart
:arrow: * 05.10.1927, + 24.01.2004


Bild

Quelle: anpfiff.info - Lokalfussball in Franken
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Soweit erkennbar, hieß er mit "erstem" Vornamen Adolf und wollte "nur" Peter genannt werden und wurde in (den meisten) Spielberichten auch "nur" mit dem Vornamen Peter ausgewiesen.

"Im Tor stand Peter Niemann. Den Adolf hatte er abgelegt."

Quelle: Mittelbayerische Zeitung
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Vereine:

SpVgg Walhalla Regensburg (1936-1946), SpVgg Fürth (1946 - 1948), 1. FC Nürnberg (1948/1949), Jahn Regensburg (1949-1962)

Spielzeit ........ Verein ............. Liga ............... Anzahl Spiele

1946/1947 ...... SpVgg Fürth ........ Oberliga Süd ...... 38
1947/1948 ...... SpVgg Fürth ........ Oberliga Süd ...... 26
1948/1949 ...... SpVgg Fürth ........ Bayernliga ......... 03
1949/1950 ...... 1. FC Nürnberg .... Oberliga Süd ....... 15
1950/1951 ...... Jahn Regensburg .. 2. Liga Süd ........ 34
1951/1952 ...... Jahn Regensburg .. 2. Liga Süd ........ 30
1952/1953 ...... Jahn Regensburg .. 2. Liga Süd ........ 34
1953/1954 ...... Jahn Regensburg .. Oberliga Süd ....... 02
1954/1955 ...... Jahn Regensburg .. Oberliga Süd ....... 06
1955/1956 ...... Jahn Regensburg .. Oberliga Süd ....... 30
1956/1957 ...... Jahn Regensburg .. Oberliga Süd ....... 30
1957/1958 ...... Jahn Regensburg .. Oberliga Süd ....... 29
1958/1959 ...... Jahn Regensburg .. 2. Liga Süd ........ 34
1959/1960 ...... Jahn Regensburg .. 2. Liga Süd ........ 34
1960/1961 ...... Jahn Regensburg .. Oberliga Süd ....... 22
1961/1962 ...... Jahn Regensburg .. 2. Liga Süd ........ 15

Quelle: Kleeblatt - Chronik
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

SpVgg Fürth [1946 - 1948]

"Peter Adolf Niemann wurde als Peter Niemann bekannt, auch wenn sein erster Vorname eigentlich Adolf war. Peter Niemann, Jahrgang 1927, verstorben 2004, spielte in der Jugend bei der SpVgg Walhalla Regensburg und wurde aufgrund seines Talents schon – besonders ungewöhnlich für die damalige Zeit – als 16-Jähriger bei den Herren eingesetzt. Die SpVgg Fürth wurde auf ihn aufmerksam und dort spielte er in der höchsten deutschen Liga, der Oberliga Süd, von 1946 bis 1948 u.a. zusammen mit dem 50-fachen deutschen Nationalspieler und Weltmeister von 1954 Herbert Ertl Erhardt und Nationalspieler Richard Gottinger, der später den ASV Zirndorf (und dabei auch Autor Thomas Wedel) trainieren sollte."

Bild
Oberliga Süd 1946/47
stehend: Trainer Hans Hagen, ?, Peter Niemann, ?, ?, ?, ?, ?, Spielausschußvorsitzender Ludwig

Bild
Oberliga Süd 1947/48
stehend: Trainer Koch, Vorläufer, Pfeifer, Spitz, Carolin, Hofmann, Schnitger, Faul und Meier
kniend: Popp, Niemann, Pröll

Bild
Peter Niemann – der erste große Keeper nach dem Krieg“, lautete der Titel eines ausführlichen Portraits in einem Vereinsmagazin, das die SpVgg Fürth für ihre Fans und Mitglieder auflegte.

Quellen:
sport.freepage.de
Das Amateurfußballportal aus der Region Nürnberg/Fürth
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

1. FC Nürnberg [1948 - 1949]

Bild
Abbildung entnommen aus Sport-Magazin 24/1948
Szene aus dem Oberligaspiel 1. FCN - SpVgg Fürth im Juni 1948
das 0:2 endete. Fürths Torhüter Niemann, der wenig später zum Club wechselte,
wehrt einen Angriff von Conny Winterstein ab.

Bild
Abbildung entnommen aus Sport-Magazin 44/1948
Szene aus dem Oberligaspiel Schweinfurt 05 - 1. FCN, das 1:1 endete.
Torhüter Niemann nimmt dem späteren Cluberer Kurt Ucko den Ball vom Fuß.

Quelle:
Internetlexikon der Clubspieler
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

SSV Jahn Regensburg [1949 - 1962] :D

Bild
Peter Adolf Niemann als langjähriger Keeper von Jahn Regensburg im Spiel gegen seinen Ex-Klub 1.FC Nürnberg.

Bild
Abbildung entnommen aus Skrentny (Hg.): Als Morlock noch den Mondschein traf
Diese Auswahl Bayerns errang 1950 durch einen Sieg über Berlin den Bundespokal:
stehend v.l.n.r.: Lotz (Schweinfurt), Schade (Fürth), Baumann (Nürnberg), Streitle (Bayern), Platzer (BC Augsburg), Kennemann (Nürnberg), Moll (Bayern);
kniend v.l.n.r.: Niemann (Regensburg), Gebhardt, Herbolsheimer (beide Nürnberg), Brenzke (Fürth).

Bild
Der SSV Jahn Regensburg feierte am 31. Mai 1953 die Meisterschaft in der Zweiten Liga. Die Geehrten von links: Hans Gleißner, Georg Gehring, Willi Prandl, Ferdinand Stadelmayer, Oswald Effenhauser, Alfred Popp, Sepp Hubeny, Michael Koller, Heinrich Beyerlein, Rudolf Wagner, „Peter“ Niemann und Karl Schamriß Fotos: Jahn-Archiv Dr. Wolfgang Otto

Bild
Peter Niemann am Bass, Ziewerl Popp mit der Rassel und Heiner Beyerlein an der Gitarre: Die Jahn-Mannschaft beim Faschingsball 1958.

Quellen:
Das Amateurfußballportal aus der Region Nürnberg/Fürth
Internetlexikon der Clubspieler
Mittelbayerische Zeitung
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nach Karriereende

Bild
Peter Niemann junior und Peter Adolf Niemann Mitte der 1970er-Jahre beim Endspiel des Stuhlfauth-Pokal der Nürnberger und Fürther Schulen.

Bild
Abbildung entnommen aus Club-Revue 7/78
Peter Niemann 1978 bei einem Benefizspiel in Schwarzenbruck mit Heinz Strehl und Walter Spangler.

Quellen:
Das Amateurfußballportal aus der Region Nürnberg/Fürth
Internetlexikon der Clubspieler
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Benutzeravatar
epsilon
 
Beiträge: 814
Registriert: Do 21. Sep 2017, 17:10

Re: Es war einmal...- der Traditionsthread

Beitragvon epsilon » So 14. Jan 2018, 18:20

Josef Hubeny [Stürmer, 1947 - 1958]

:arrow: Position: Angriff
:arrow: * 19.01.1922
:arrow: 1946/47 SV Passau
:arrow: 1947 - 1958 SSV Jahn Regensburg
:arrow: 1949/50 23 Oberligaspiele, 13 Tore
:arrow: 1952/53 Rekordtorschütze in der 2. Liga Süd mit 24 Toren
:arrow: 1953/54 15 Tore in der Oberliga [schon 31 Jahre ALT :!: ]
:arrow: 1954/55 14 Tore in der Oberliga Süd
:arrow: 1955/56 13 Tore in der Oberliga Süd
:arrow: 1956/57 5 Tore in der Oberliga Süd
:arrow: 1957/58 14 Spiele, 4 Tore in der Oberliga Süd [36 Jahre alt :!: ]
:arrow: In den 6 Oberliga Süd - Saisonen 1949/50, 1953/54 bis 1957/58 129 Oberligaspiele und 64 Tore
:arrow: Mitglied der so genannten Jahrhundertelf des SSV Jahn


Quelle: Josef Hubeny [Wikipedia]
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Pokalspiele gegen den FC Schalke 04 [15.08.1954 und 01.09.1954]

Regensburg - Schalke
DFB-Pokal, 15. August 1954
Stadion: Jahnstadion
Zuschauer: 12.000
Schiedsrichter: Krämer

Jahn Regensburg: Oskar Bahlke - Heinrich Beyerlein, Oswald Effenhauser - Karl Schamriß, Alfred Popp, Georg Gehring - Hans Nöth, Kurt Hofmaier, Josef Hubeny, Werner Kruppa, Heinz Lehrieder

FC Schalke 04: Manfred Orzessek - Werner Garten, Helmut Jagielski - Werner Kretschmann, Helmut Sadlowski., Otto Laszig - Walter Zwickhofer, Hermann Eppenhoff, Berni Klodt, Paul Matzkowski, Karl Zank

78. Minute: 0:1 Helmut Sadlowski :(
80. Minute: 1:1 Josef Hubeny :D

. . . . . . . . . .

Schalke - Regensburg
DFB-Pokal, 1. Runde Wiederholung, 01. September 1954
Stadion: Glückauf-Kampfbahn
Zuschauer: 8.000
Schiedsrichter: Helmut Fritz

FC Schalke 04: Manfred Orzessek - Günter Brocker,Werner Garten - Helmut Sadlowski., Otto Laszig, Walter Zwickhofer - Hermann Eppenhoff, Berni Klodt, Paul Matzkowski, Heinz Monka, Karl Zank

Jahn Regensburg: Peter Adolf Niemann - Oswald Effenhauser, Rudolf Wagner - Horst Schmidt, Heinrich Beyerlein, Georg Gehring - Ferdinand Stadelmayer, Leiner, Josef Hubeny, Hans Nöth, Anton Blaimer

5. Minute: 1:0 Karl Zank :(
7. Minute: 2:0 Heinz Monka :( :(
16. Minute: 3:0 Heinz Monka :( :( :shock:
23. Minute: 3:1 Leiner :)
24. Minute: 3:2 Josef Hubeny :) :)
27. Minute: 3:3 Josef Hubeny :) :) :D
38. Minute: 3:4 Josef Hubeny :) :) :D :D

Das war auch der Halbzeitstand. Wie es in der 2. Hälfte weiterging, könnt ihr hier nachlesen.

Quellen:
Sport Bild, Regensburg - Schalke
Sport Bild, Schalke - Regensburg
dfb.de
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Oberligaspiele mit 3 oder mehr Hubeny-Toren

So., 25.09.1949, Jahn Regensburg - Kickers Offenbach 4:0 (2:0)
Tore: 1:0 Hubeny (20.), 2:0 Pesahl (25.), 3:0 Hubeny (77.), 4:0 Hubeny (79.)

So., 06.09.1953, Jahn Regensburg - Viktoria Aschaffenburg 3:0 (3:0)
Tore: 1:0 Hubeny (4.), 2:0 Hubeny (9.), 3:0 Hubeny (43.) [lupenreiner Hattrick :!: ]

So., 10.10.1954, FC Bayern München - Jahn Regensburg 3:4 (1:3)
Tore: 0:1 Hubeny (13.), 0:2 Pinkert (21.), 1:2 Lettl (23.), 1:3 Hubeny (25.), 2:3 Velhorn (50.), 2:4 Hubeny (65.), 3:4 Lettl (73., Elfmeter)

So., 28.08.1955, Jahn Regensburg - Schwaben Augsburg 3:0 (0:0)
Tore: 1:0 Hubeny (70.), 2:0 Hubeny (82.), 3:0 Hubeny (88.) [lupenreiner Hattrick :!: ]

Quelle:
Archiv der Fußball-Oberligen 1945 - 1963
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Josef Hubeny und der Torbruch von Karlsruhe [1953]

Bild

Quellen:
Kicker - Antiquariat
fupa.net
dfb.de
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nach Karriereende

... und da verliere ich nun die "Internet - Spur" von Josef Hubeny - Mitglied der Jahrhundertelf des SSV Jahn Regensburg. ... Weiß jemand im Forum etwas über die Zeit nach Karriereende - Ableben :?:
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Benutzeravatar
epsilon
 
Beiträge: 814
Registriert: Do 21. Sep 2017, 17:10

Re: Es war einmal...- der Traditionsthread

Beitragvon epsilon » Mo 15. Jan 2018, 21:31

Jahn - Torschützen der Oberligazeit [1945 - 1963]

Präzise gesagt geht es um die Spielzeiten, in denen der SSV Jahn Regensburg in der Oberliga Süd vertreten war:
1949/50 - 1953/54 - 1954/55 - 1955/56 - 1956/57 - 1957/58 - 1960/61
[Über die Spielzeiten in der Landesliga Bayern und in der 2. Liga Süd ist (zu) wenig bekannt.]


Quellen:
Liste der Spieler der Fußball-Oberliga Süd
Archiv der Fußball-Oberligen 1945 - 1963
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Josef Hubeny [64 Oberliga-Tore]

:arrow: * 19.01.1922
:arrow: 1946 -1947: SV Passau
:arrow: 1947 - 1958: Jahn Regensburg
:arrow: 129 Jahn-Oberliga-Spiele
:arrow: 13[49/50] + 15 [53/54] + 14[54/55] + 13[55/56] + 5[56/57] + 4[57/58] = 64 Tore

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Georg Gehring [21 Oberliga-Tore]

:arrow: * 17.11.1929
:arrow: 1948 -1952: 1. FC Nürnberg
:arrow: 1952 - 1961: Jahn Regensburg
:arrow: 153 Jahn-Oberliga-Spiele
:arrow: 7 [53/54] + 5[54/55] + 2[55/56] + 3[56/57] + 3[57/58] + 1[60/61] = 21 Tore

Bild
Jahns Mitgliederwart Dr. Wolfgang Otto mit Georg Gehring (links) und Alfred Hübl (rechts), die in diesem Sommer ihr 60. Mitgliedsjubiläum begehen durften.

Quelle: FuPa.net - SSV Jahn lud langjährige Mitglieder zum Bochum-Spiel
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Werner Kruppa [19 Oberliga-Tore]

:arrow: * 26.10.1927 / + 02.05.2015
:arrow: 1949 - 1951: FC St. Pauli
:arrow: 1951 - 1952: FC Luzern
:arrow: 1954 - 1957: Jahn Regensburg
:arrow: 1957 - 1958: WTSV Concordia
:arrow: 1958 - 1959: FC St. Pauli
:arrow: 79 Jahn-Oberliga-Spiele
:arrow: 7[54/55] + 3[55/56] + 9[56/57] = 19 Tore

Bild
Werner Kruppa 1951/52

FC St. Pauli trauert um "Wunderelf"-Spieler Werner Kruppa
[Die Zeit, 05. Mai 2015]

Quelle: Fc St. Pauli - Sammelbilder
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kurt Hofmaier [19 Oberliga-Tore]

:arrow: * 09.05.1934
:arrow: 1954 - 1957: Jahn Regensburg
:arrow: 79 Jahn-Oberliga-Spiele
:arrow: 4[54/55] + 10[55/56] + 5[56/57] = 19 Tore

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Egon Dirrigl [19 Oberliga-Tore]

:arrow: * 24.04.1936
:arrow: 1956 - 1958: Jahn Regensburg
:arrow: 1958 - 1960: 1. FC Nürnberg
:arrow: 1960 - 1962: Jahn Regensburg
:arrow: 72 Jahn-Oberliga-Spiele
:arrow: 5[56/57] + 10[57/58] + 4[60/61] = 19 Tore

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Oswald Effenhauser [18 Oberliga-Tore]

:arrow: * 28.01.1930
:arrow: 1949 - 1950: FC Haidhof
:arrow: 1950 - 1951: Eintracht Frankfurt
:arrow: 1952 - 1959: Jahn Regensburg
:arrow: 123 Jahn-Oberliga-Spiele

:arrow: 1[54/55] + 6[54/55] + 5[55/56] + 6[56/57] = 18 Tore

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Michael Koller [10 Oberliga-Tore]

:arrow: * 26.10.1923
:arrow: 1949 - 1950: Jahn Regensburg
:arrow: 1950 - 1951: 1860 München
:arrow: 1952 - 1953: Jahn Regensburg
:arrow: 34 Jahn-Oberliga-Spiele
:arrow: 10[49/50] = 10 Tore

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zuletzt geändert von epsilon am Di 16. Jan 2018, 09:50, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
epsilon
 
Beiträge: 814
Registriert: Do 21. Sep 2017, 17:10

Re: Es war einmal...- der Traditionsthread

Beitragvon Schoko » Mo 15. Jan 2018, 21:57

Super!

Ich kann Deine Liste ergänzen, wenn ich darf. In meiner Dropbox gibt es eine Übersicht aller Oberliga-Spieler der Jahnelf. Viel Spaß und bitte weiter so 8)

https://www.dropbox.com/sh/72wt0flnk0kz ... V_wsa?dl=0
Benutzeravatar
Schoko
 
Beiträge: 243
Registriert: Fr 25. Okt 2013, 10:46
Wohnort: Regensburg

Re: Es war einmal...- der Traditionsthread

Beitragvon epsilon » Mo 15. Jan 2018, 22:08

Schoko hat geschrieben:Super!

Ich kann Deine Liste ergänzen, wenn ich darf. In meiner Dropbox gibt es eine Übersicht aller Oberliga-Spieler der Jahnelf. Viel Spaß und bitte weiter so 8)

https://www.dropbox.com/sh/72wt0flnk0kz ... V_wsa?dl=0


Natürlich darfst du, sehr gerne sogar :D .

Gut, wenn man sich ergänzen kann. :)

Danke. :D
Benutzeravatar
epsilon
 
Beiträge: 814
Registriert: Do 21. Sep 2017, 17:10

Re: Es war einmal...- der Traditionsthread

Beitragvon epsilon » Do 18. Jan 2018, 21:38

Die Gauliga Bayern 1933 bis 1939


:arrow: 1933/34: 16 Gauliegen als höchste Spielklassen [ Baden, Bayern, Berlin-Brandenburg, Hessen, ..., Württemberg]
:arrow: 1933/34: Die Meister der 16 Gauligen sind qualifiziert für die Endrunde [4 Gruppen zu je 4 Teams]
:arrow: 1933/34: Die 4 Gruppenersten der Endrunde bestreiten das Halbfinale
:arrow: 1933/34: Die Sieger der beiden Halbfinales bestreiten das Finale.

Quellen:
Gauliga [Wikipedia]
Deutsche Fussballmeisterschaft 1933/34
Kleeblatt - Chronik
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Gauliga Bayern - Die Saison 1933/1934

Tabellenendstand:

    1. 1.FC Nürnberg 22 61:26 34:10
    2. 1860 München 22 48:15 33:11
    3. Bayern München 22 53:35 27:17
    4. FC Schweinfurt 05 22 38:37 26:18
    5. Schwaben Augsburg 22 45:38 25:19
    6. SpVgg Fürth 22 41:32 22:22
    7. ASV Nürnberg 22 38:38 20:24
    8. Jahn Regensburg 22 36:43 19:25
    9. Wacker München 22 36:50 18:26
    10. 1.FC Bayreuth 22 31:52 17:27
    11. FV Würzburg 04 22 27:55 13:31
    12. FC München 22 26:59 10:34

Ausgewählte Ergebnisse:

    1. FC Nürnberg - Jahn Regensburg 6:2
    Jahn Regensburg - 1. FC Nürnberg 1:1
    1860 München - Jahn Regensburg 4:1
    Jahn Regensburg - 1860 München 1:2
    Bayern München - Jahn Regensburg 0:2
    Jahn Regensburg - Bayern München 2:4

So., 31.12.1933, 14:00 Uhr SpVgg Fürth - Jahn Regensburg 5:1 (2:0) [Kurzbericht]

SpVgg Fürth: Neger - Zeiß, Hagen - Hecht, M. Leupold, K. Krauß - Worst, E. Leupold, Spitzenpfeil, Frank, Wolf
Jahn Regensburg: Jakob - Eichhammer, Meister - Fuchs, Bäuml, Hertel - Melzl, Reisinger, Grünbeck, Lederer, Niederwald
Tore: 1:0 M. Leupold (22., Handelfmeter), 2:0 Frank (36.), 3:0 E. Leupold (52.), 4:0 Frank (54.), 5:0 Worst (66.), 5:1 Bäuml (76.)
Schiedsrichter: Hertlein (Augsburg)
Zuschauer: 2000

"Im Ronhof gewann die SpVgg Fürth gegen Jahn Regensburg mit 5:1 Toren. Die Fürther zeigten sich endlich wieder einmal von der besseren Seite. Besonders gut gefiel der Sturm, der Hans Jakob mehrmals vor unlösbare Aufgaben stellte."

So., 04.03.1934, 15:00 Uhr Jahn Regensburg - SpVgg Fürth 0:0 [Kurzbericht]

Jahn Regensburg: Jakob - Eichhammer, Meister - Reimer, Bäuml, Fuchs - Melzl, Reisinger, Heuberger, Lederer, Niederwald
SpVgg Fürth: Neger - Zeiß, Wolf - Hecht, M. Leupold, K. Krauß - Worst, Emmert, Spitzenpfeil, Frank, E. Leupold
Schiedsrichter: Wiesel (Ingolstadt)
Zuschauer: 3000

Quellen:
Das Deutsche Fussball - Archiv
Agentur für Information und Statistik Fußball-Gauliga XVI Bayern
Kleeblatt - Chronik
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Gauliga Bayern - Die Saison 1934/1935

Tabellenendstand:

    1. SpVgg Fürth 20 38:21 28:12
    2. 1.FC Nürnberg 20 43:26 25:15
    3. FC Schweinfurt 05 20 42:29 25:15
    4. FC Bayern München 20 49:31 24:16
    5. TSV 1860 München 20 36:30 21:19
    6. Wacker München 20 36:38 18:22
    7. ASV Nürnberg 20 31:41 17:23
    8. BC Augsburg (N) 20 34:45 17:23
    9. SpVgg Weiden (N) 20 35:59 16:24
    10. Jahn Regensburg 20 33:35 15:25
    11. Schwaben Augsburg 20 31:53 13:27

Abstieg in die Bezirksliga

Ausgewählte Ergebnisse:

    1. FC Nürnberg - Jahn Regensburg 2:0
    Jahn Regensburg - 1. FC Nürnberg 0:2
    1860 München - Jahn Regensburg 5:4
    Jahn Regensburg - 1860 München 2:0
    Bayern München - Jahn Regensburg 2:2
    Jahn Regensburg - Bayern München 2:2
    SpVgg Weiden - Jahn Regensburg 1:1
    Jahn Regensburg - SpVgg Weiden 7:0

So., 18.11.1934 SpVgg Fürth - Jahn Regensburg 1:0 (0:0) [Kurzbericht]

SpVgg Fürth: Neger - Zeiß, Wolf - Hecht, H. Krauß, K. Krauß - E. Leupold, M. Leupold, Förster, Pitzer, Frank
Jahn Regensburg: Jakob - Eichhammer, Meister - Reimer, Bäuml, Fuchs - Melzl, Reisinger, Niederhofer, Niederwald, Altmann
Tore: 1:0 M. Leupold (85., Foulelfmeter)
Schiedsrichter: Kronenberger (München)
Zuschauer: 4000

"Die SpVgg Fürth konnte gerade noch den Kopf aus der Schlinge ziehen. Die Kleeblättler wären beinahe um den sicher verdienten Sieg gekommen, denn bei Jahn Regensburg konnte Hans Jakob im Tor wirklich von einem Glanztag seiner Laufbahn reden. Er hielt einfach alles was neben, über oder unter ihm ins Tor eindringen wollte. Nur ein berechtigter Elfmeterball tat es ihm an und der war wirklich nicht zu fassen."

So., 13.01.1935 Jahn Regensburg - SpVgg Fürth 1:3 (1:1) [Kurzbericht]

SpVgg Fürth: Neger - Zeiß, Schwender - Hecht, H. Krauß, K. Krauß - Leupold II, Emmert, Becher, Wolf, Frank
Tore: 1:0 Lederer (11.), 1:1 Becher (20.), 1:2 Becher (56.), 1:3 Becher
Schiedsrichter: Siegler (München)
Zuschauer: 3500

Quellen:
Das Deutsche Fussball - Archiv
Agentur für Information und Statistik Fußball-Gauliga XVI Bayern
Kleeblatt - Chronik
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Saison 1935/1936

Tabellenendstand [Aufstiegsrunde in die Gauliga]:

    1. VfB Ingolstadt-Ringsee 10 22:9 15:5
    2. VfB Coburg 10 21:10 14:6
    3. SSV Jahn Regensburg 10 18:10 13:7
    4. MTV Fürth 10 17:32 8:12
    5. SSV Schwaben Augsburg 10 14:18 5:15
    6. Post SV Nürnberg 10 12:25 5:15

Aufsteiger Ingolstadt und Coburg. Der Jahn bleibt zweitklassig.

Bild
"Hans Jakob im Tor der Regensburger rettet in höchster Not. Dennoch besiegt der VfB Coburg den SSV Jahn vor über 10.000 Zuschauern mit 2:1 und steigt in die Gauliga Bayern auf."

Quellen:
Gauliga Bayern 1935/36 - Aufstiegsrunde [Wikipedia]
anpfiff.info - Lokalfussball in Franken
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Saison 1936/1937

Tabellenendstand [Aufstiegsrunde in die Gauliga]:

    1. SSV Jahn Regensburg 10 35:9 17:3
    2. SSV Schwaben Augsburg 10 40:18 16:4
    3. 1. FC Bayreuth 10 26:20 11:9
    4. Würzburger Kickers 10 16:16 8:12
    5. FSV 1883 Nürnberg 10 17:32 7:13
    6. SC Armin München 10 10:49 1:19

Aufsteiger Schwaben Augsburg und Regensburg. Der Jahn ist weder erstklassig.

Quelle: Gauliga Bayern 1936/37 - Aufstiegsrunde [Wikipedia]
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Gauliga Bayern - Die Saison 1937/1938

Tabellenendstand:

    1. 1.FC Nürnberg 18 35:16 27:9
    2. TSV 1860 München 18 42:27 23:13
    3. Jahn Regensburg (N) 18 34:24 22:14
    4. SpVgg Fürth 18 38:33 22:14
    5. FC Bayern München 18 37:29 19:17
    6. FC Schweinfurt 05 18 29:40 17:19
    7. BC Augsburg 18 26:27 17:19
    8. Schwaben Augsburg (N) 18 31:44 12:24
    9. Wacker München 18 25:32 11:25
    10. VfB Ingolstadt-Ringsee 18 15:40 10:26

Ausgewählte Ergebnisse:

    1. FC Nürnberg - Jahn Regensburg 3:1
    Jahn Regensburg - 1. FC Nürnberg 0:0
    1860 München - Jahn Regensburg 2:0
    Jahn Regensburg - 1860 München 0:0
    Bayern München - Jahn Regensburg 5:1
    Jahn Regensburg - Bayern München 3:1
    Schweinfurt 05 - Jahn Regensburg 0:4
    Jahn Regensburg - Schweinfurt 05 4:2

So., 17.10.1937 Jahn Regensburg - SpVgg Fürth 2:3 (2:1) [Kurzbericht]

Jahn Regensburg: Jakob - Eichhammer, Eisenschenk - Reisinger, Bäuml, Braun - Altmann, Pesahl, Seidl, Niederwald, Leikam
SpVgg Fürth: Wenz - Schwab, Wolf - Pfau, Wurm, Emmert - Werkstetter, Janda I, Popp, Feix, Fiederer
Tore: 0:1 Popp (8.), 1:1 Leikam (20.), 2:1 Leikam (32.), 2:2 Popp (54.), 2:3 Werkstetter (75.)
Schiedsrichter: Siegler I (München)
Zuschauer: 6000

"Die fortgesetzten Umgruppierungen in der Fürther Mannschaft hatten den "Kicker" zu der Meinung verführt, dass im Kampf gegen Jahn in Regensburg für die Kleeblättler nichts zu erben sei. Allein es zeigte sich im Spiel, dass zielbewusstes Training im Durchhalten den Ausschlag geben kann, dass man sogar hinter einer verlorenen Halbzeit noch soviel Dampf zu setzen vermag, um den Gegner das Gesetz des Handelns zu diktieren. Dann besonders, wie es bei den Jahnleuten in der zweiten Halbzeit geschah, die Besonnenheit einer nervösen Hast Platz machte."

So., 06.03.1938 SpVgg Fürth - Jahn Regensburg 1:2 (1:1) [Kurzbericht]

SpVgg Fürth: Wenz - Leupold, Graf - A. Janda, Kennemann, Feix - Worst, L. Janda, Popp, Fiederer, Frank
Jahn Regensburg: Jakob - Eichhammer, Eisenschenk - Hien, Braun, Haake - Altmann, Pesahl, Kirsch, Niederwald, Leikam
Tore: 1:0 L. Janda (28.), 1:1 Leikam (42.), 1:2 Kirsch (90.)
Schiedsrichter: Blättner (Würzburg)
Zuschauer: 4500
Besondere Vorkommnisse: Leupold (Fürth) verschießt einen Elfmeter (3.)

Eisenschenk und Pesahl waren noch 12 Jahre späterin der Oberligasaison 1949/50 für den SSV am Ball und erzielten in dieser Oberligasaison 1 bzw. 3 Tore. Ludwig Leikam war für den SSV noch in der Aufstiegssaison 1948/49 [Landesliga Bayern] aktiv.

"Jetzt hatte sich Jahn Regensburg an die dritte Stelle in der Gauliga 16 Bayern gesetzt, da Hans Jakob mit seiner Mannschaft gegen die SpVgg Fürth mit 2:1 auswärts siegte. Jakob hielt wieder in bekannter Art und es war in erster Linie sein Verdienst, dass die Mannschaft des Neulings Jahn Regensburg im Gau 16 Bayern in der Saison 1937/38 an dritter Stelle hinter dem Club und 1860 München punktgleich mit den Kleeblättlern lag."

Torschützen in den 18 Saisonspielen:

    Ludwig Leikam 10 Tore
    Ludwig Kirsch 6 Tore
    Heinrich Niederwald 6 Tore
    Franz Pesahl 3 Tore
    Ignaz Bäuml 3 Tore
    ...

Aus „Bayerische Ostmark“ [Zeitung] vom Wochenende 12./13. März 1938:

Bild
Aus „Bayerische Ostmark“ vom Wochenende 12./13. März 1938

Quellen:
Das Deutsche Fussball - Archiv
Agentur für Information und Statistik Fußball-Gauliga XVI Bayern
Kleeblatt - Chronik
FuPa.net: Vor 75 Jahren: SSV Jahn unter Bayerns TOP3
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Gauliga Bayern - Die Saison 1938/1939

Tabellenendstand:

    1. FC Schweinfurt 05 18 37:27 23:13
    2. TSV 1860 München 18 33:21 22:14
    3. Jahn Regensburg 18 43:24 20:16
    4. BSG WKG Neumeyer Nürnberg (N) 18 27:23 20:16
    5. 1.FC Nürnberg 18 28:33 20:16
    6. SpVgg Fürth 18 23:26 19:17
    7. FC Bayern München 18 26:31 17:19
    8. BC Augsburg 18 28:35 14:22
    9. VfB Coburg (N) 18 27:39 14:22
    10. Schwaben Augsburg 18 32:45 11:25

Ausgewählte Ergebnisse:

    1. FC Nürnberg - Jahn Regensburg 3:2
    Jahn Regensburg - 1. FC Nürnberg 7:0 :!:
    1860 München - Jahn Regensburg 3:2
    Jahn Regensburg - 1860 München 1:1
    Bayern München - Jahn Regensburg 0:0
    Jahn Regensburg - Bayern München 4:1
    Schweinfurt 05 - Jahn Regensburg 2:0
    Jahn Regensburg - Schweinfurt 05 3:0

So., 23.10.1938 Jahn Regensburg - SpVgg Fürth 4:0 (3:0) [Kurzbericht]

Jahn Regensburg: Jakob - Bäuml, Eisenschenk - Hien, Braun, Haake - Altmann, Pesahl, Hackl, Niederwald, Leikam - Trainer: Hans Jakob
SpVgg Fürth: Wenz - M. Leupold, Feix - E. Leupold, Kennemann, Schnitger - Worst, Pitzer, Popp, Fiederer, Frank - Trainer: Alwin Riemke
Tore: 1:0 Hien (10.), 2:0 Hackl (22.), 3:0 Hien (24.), 4:0 Pesahl (80.)
Schiedsrichter: Steinsdorfer (München)
Zuschauer: 6000

" Diesmal hatten die Fürther alle verfügbaren Kräfte aufgeboten und dennoch ging die Sache schief. Jahn spielte auf, dass die Kleeblättler allmählich den Faden verloren."

So., 05.02.1939 Jahn Regensburg - 1. FC Nürnberg 7:0

Jahn Regensburg: Hans Jakob - Alfred Hien, Josef Eisenschenk - Ignaz Bäuml, Hans Braun, Heinrich Niederwald - Franz Altmann, Franz Pesahl, Josef Färber, Theodor Hackl, Ludwig Leikam

So., 19.03.1939 SpVgg Fürth - Jahn Regensburg 1:1 (0:0) [Kurzbericht]

SpVgg Fürth: Wenz - Schwab, Kempf - E. Leupold, Kennemann, Schnitger - Worst, M. Leupold, Popp, Fiederer, Hieronymus - Trainer: Hans Hagen
Jahn Regensburg: Jakob - Bäuml, Eisenschenk - Hien, Braun, Niederwald - Altmann, Pesahl, Färber, Hackl, Leikam - Trainer: Hans Jakob
Tore: 0:1 Leikam (50.), 1:1 Fiederer (83.)
Schiedsrichter: Thalmeier (München)
Zuschauer: 5000

"Im letzten Heimspiel der "Kleeblättler" in der Saison 1938/39 fanden sich am 19.03.1939 im Ronhof 5.000 Zuschauer ein, die einen flotten und temperamentvollen Kampf sahen, der gerechterweise unentschieden endete, obwohl die Platzherren etwas mehr vom Spiel hatten."

Quellen:
Das Deutsche Fussball - Archiv
Agentur für Information und Statistik Fußball-Gauliga XVI Bayern
Kleeblatt - Chronik
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Benutzeravatar
epsilon
 
Beiträge: 814
Registriert: Do 21. Sep 2017, 17:10

Re: Es war einmal...- der Traditionsthread

Beitragvon epsilon » Fr 19. Jan 2018, 20:21

Die Gauliga Bayern 1939 bis 1945


:arrow: 1939/40: Mittlerweile gab es 18 [statt 16] Gauligen, die jetzt offiziell "Sportbereichsklassen" hießen.
[Hinzu gekommen waren: "Sportbereichsklasse Ostmark" und "Sportbereichsklasse Sudetenland"]
:arrow: 1939/40: Die Meister der 18 Gauligen [Sportbereichsklassen] sind qualifiziert für die Endrunde.
[Eine Gruppe mit 2 Teilgruppen aus je 3 Teams und 3 drei weitere Gruppen zu je 4 Teams]
:arrow: 1939/40: Die 4 Gruppenersten der Endrunde bestreiten das Halbfinale.
:arrow: 1939/40: Die Sieger der beiden Halbfinales bestreiten das Finale.

Quellen:
Gauliga [Wikipedia]
Deutsche Fussballmeisterschaft 1939/40
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Gauliga Bayern - Die Saison 1939/1940

Tabellenendstand:

    1. 1.FC Nürnberg 18 56:13 29:7
    2. BC Augsburg 18 49:16 28:8
    3. FC Schweinfurt 05 18 49:17 25:11
    4. BSG WKG Neumeyer Nürnberg 18 46:31 23:13
    5. SpVgg Fürth 18 35:25 19:17
    6. Jahn Regensburg 18 40:44 17:19
    7. TSV 1860 München 18 34:36 16:20
    8. FC Bayern München 18 21:32 12:24
    9. VfR Schweinfurt (N) 18 23:59 9:27
    10. FSV 1883 Nürnberg (N) 18 13:93 2:34

Ausgewählte Ergebnisse:

    1. FC Nürnberg - Jahn Regensburg 1:0
    Jahn Regensburg - 1. FC Nürnberg 2:5
    1860 München - Jahn Regensburg 1:2
    Jahn Regensburg - 1860 München 3:1
    Bayern München - Jahn Regensburg 1:4
    Jahn Regensburg - Bayern München 0:2
    Neumeyer Nürnberg - Jahn Regensburg 5:2
    Jahn Regensburg - Neumeyer Nürnberg 1:5

So., 17.12.1939 Jahn Regensburg - SpVgg Fürth 1:1 (1:0) [Kurzbericht]

Jahn Regensburg: Jakob - Bäuml, Meister - Bernard, Braun I, Braun II - Osel, Weber, Färber, Altmann, Bergmann - Trainer: Hans Jakob
SpVgg Fürth: Wenz - Kempf, Pröll - Hecht, Schwab, Schnitger - Aubele, Sieber, Hack, Fiederer, Hieronymus - Trainer: Hans Hagen
Tore: 1:0 Weber (10.), 1:1 Hieronymus (73.)
Schiedsrichter: Steinsdorfer (München)
Zuschauer: 1500
Besondere Vorkommnisse: Jakob (Jahn Regensburg) hält beim Stand von 1:1 einen Elfmeter

So., 28.01.1940 SpVgg Fürth - Jahn Regensburg 1:1 (0:1) [Kurzbericht]

SpVgg Fürth: Wenz - Kempf, Pröll - Hecht, Schwab, Schnitger - Aubele, Hack, Sieber, Pitzer, Fiederer - Trainer: Hans Hagen
Jahn Regensburg: Jakob - Bäuml, Meister - Hackl, Braun I, Bernard - Ohfel, Pesahl, Weber, Welker, Altmann - Trainer: Hans Jakob
Tore: 0:1 Ohfel (42.), 1:1 Fiederer (65.)
Schiedsrichter: Gebhardt (München)
Zuschauer: 3000
Besondere Vorkommnisse: Hack (Fürth) verschießt Elfmeter gegen Hans Jakob

Quellen:
Das Deutsche Fussball - Archiv
Agentur für Information und Statistik Fußball-Gauliga XVI Bayern
Kleeblatt - Chronik
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Gauliga Bayern - Die Saison 1940/1941

Tabellenendstand:

    1. TSV 1860 München 22 83:30 35:9
    2. 1.FC Nürnberg 22 52:24 31:13
    3. BC Augsburg 22 44:32 29:15
    4. SpVgg Fürth 22 63:45 27:17
    5. Jahn Regensburg 22 45:36 25:19
    6. BSG WKG Neumeyer Nürnberg 22 44:34 23:21
    7. FC Schweinfurt 05 22 38:32 21:23
    8. FC Bayern München 22 35:35 20:24
    9. Schwaben Augsburg (N) 22 45:51 19:25
    10. Wacker München (N) 22 35:60 16:28
    11. VfR Schweinfurt 22 24:64 11:33
    12. Kickers Würzburg (N) 22 22:87 7:37

Ausgewählte Ergebnisse:

    1. FC Nürnberg - Jahn Regensburg 2:3
    Jahn Regensburg - 1. FC Nürnberg 0:2
    1860 München - Jahn Regensburg 4:2
    Jahn Regensburg - 1860 München 1:1
    Bayern München - Jahn Regensburg 4:1
    Jahn Regensburg - Bayern München 4:0
    BC Augsburg - Jahn Regensburg 3:1
    Jahn Regensburg - BC Augsburg 2:1

So., 09.11.1940 Jahn Regensburg - SpVgg Fürth 4:2 (3:0) [Kurzbericht]

Jahn Regensburg: Jakob - Braun, Eisenschenk - Handl, Bäuml, Meißner - Altmann, Pesahl, Zahn, Popp, Rölcher - Trainer: Hans Jakob
SpVgg Fürth: Zöllner - Kempf, Schwab - Hack, Pröll, Schnitger - Schneider, Pitzer, Sieber, Fiederer, Bimsner - Trainer: Hans Hagen
Tore: 1:0 Popp (17.), 2:0 Pesahl (27.) , 3:0 Pesahl (28.), 3:1 Bimsner (65.), 4:1 Pesahl, 4:2 Sieber (85.)
Schiedsrichter: Gebhardt (München)
Zuschauer: 5000

Do., 01.05.1941 SpVgg Fürth - Jahn Regensburg 3:0 (1:0) [Kurzbericht]

SpVgg Fürth: Weit - Schneider, Siegel - Pröll, Schwab, Schnitger - Leikauf, Popp, Sieber, Fiederer, Bimsner - Trainer: Hans Hagen
Jahn Regensburg: Jakob - Bäuml, Scheit - Meister, Braun, Günzelmann - Eisenhut, Altmann, Popp, Leikam - Trainer: Hans Jakob
Tore: 1:0 Sieber (33.), 2:0 Leikauf (70.), 3:0 Leikauf (89.)
Schiedsrichter: Gebhardt (München)
Zuschauer: 2000

"Das ürsprünglich für den 04.05.1941 angesetzte Punktspiel wurde auf den 01.05.1941 vorverlegt.
Man erlebt es nicht alle Tage, dass eine Elf zum Punktspiel nur zehn Spieler entsenden kann. Der Jahnmannschaft ist dieses Missgeschick am Maifeiertag infolge höherer Gewalt beschieden worden; es fehlten die bewährten Spieler Färber, Pesahl und Hackl, für die lediglich die zwei Jugendspieler, Scheit und Eisenhut, zur Stelle geschafft werden konnten. Jeder der zehn Regensburger setzte sich zwar mit erhöhtem Eifer ein, am Ausgang des Spieles war trotz einer Höchstleistung des Altinternationalen Hans Jakob im Jahntor nichts zu machen.
"

Quellen:
Das Deutsche Fussball - Archiv
Agentur für Information und Statistik Fußball-Gauliga XVI Bayern
Kleeblatt - Chronik
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Gauliga Bayern - Die Saison 1941/1942

Tabellenendstand:

    1. FC Schweinfurt 05 22 77:26 36:8
    2. SpVgg Fürth 22 79:27 33:11
    3. TSV 1860 München 22 81:27 32:12
    4. 1.FC Nürnberg 21 60:32 27:15
    5. Wacker München 20 39:29 26:14
    6. BSG WKG Neumeyer Nürnberg 21 49:44 22:20
    7. BC Augsburg 21 42:39 21:21
    8. FC Bayern München 21 41:40 17:25
    9. Schwaben Augsburg 22 47:67 15:29
    10. Jahn Regensburg 22 35:65 15:29
    11. Eintracht Franken Nürnberg (N) 21 25:104 8:34
    12. Reichsbahn SG Weiden (N) 21 33:108 4:38

Ausgewählte Ergebnisse:

    1. FC Nürnberg - Jahn Regensburg 4:2
    Jahn Regensburg - 1. FC Nürnberg 0:2
    1860 München - Jahn Regensburg 6:2
    Jahn Regensburg - 1860 München 2:1
    Bayern München - Jahn Regensburg 4:1
    Jahn Regensburg - Bayern München 0:4
    BC Augsburg - Jahn Regensburg 3:1
    Jahn Regensburg - BC Augsburg 1:0

So., 31.08.1941 Jahn Regensburg - SpVgg Fürth 2:6 (0:2) [Kurzbericht]

SpVgg Fürth: Weit - Popp, Pröll - Hoffmann, Schwab, Schnitger - Rueß, Sieber, Basler, Bimsner, Fiederer - Trainer: Hans Hagen
Tore: 0:1 Basler, 0:2 Hoffmann, 0:3 Basler, 1:3 Pesahl, 1:4 Fiederer, 2:4 Braun, 2:5 Rueß, 2:6 Sieber
Schiedsrichter: Siegler (München)
Zuschauer: 1500

So., 14.12.1941 SpVgg Fürth - Jahn Regensburg 6:1 (3:1) [Kurzbericht]

SpVgg Fürth: Weit - Popp, Pröll - Rueß, Schwab, Schnitger - Koppen, Sieber, Bimsner, Fiederer, Hieronymus - Trainer: Hans Hagen
Jahn Regensburg: Obermeier - Bäuml, Primbs - Scheidt, Künzelmann, Stegmann - Kroll, Kirchhoff, Hetz, Hirschmann, Jakob :!: - Trainer: Hans Jakob
Tore: 1:0 Koppen, 2:0 Koppen, 3:0 Koppen, 3:1 Kroll (24.), 4:1 Bimsner, 5:1 Koppen, 6:1 Hieronymus
Schiedsrichter: Jünger (Schweinfurt)
Zuschauer: 2000

"Noch sicherer als in jenem 6:2 beim Vorkampf auf Regensburger Boden erzielten die Fürther Kleeblättler dies Mal zu Hause das 6:1. Es wurde flott und ritterlich gespielt. Das erleichterte dem Spielleiter die Arbeit und erfreute die Besucher. Das frische Spiel der Siegerelf hätte, wenn es über 90 Minuten durchgehalten werden konnte, leicht zu einer zweistelligen Niederlage für Regensburg ausgereicht."

Quellen:
Das Deutsche Fussball - Archiv
Agentur für Information und Statistik Fußball-Gauliga XVI Bayern
Kleeblatt - Chronik
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Gauliga Bayern [Gruppe Süd] - Die Saison 1942/1943

Die Gauliga Bayern wurde geteilt in zwei Gruppen [Gruppe Süd und Gruppe Nord]. :!:

Tabellenendstand [Gruppe Süd]:

    Gruppe Süd
    1. TSV 1860 München 18 103:15 33:3
    2. BC Augsburg 18 53:20 29:7
    3. FC Bayern München 18 52:23 22:14
    4. Schwaben Augsburg 18 30:33 17:19
    5. Jahn Regensburg 18 30:48 17:19
    6. Wacker München 18 47:44 16:20
    7. Luftwaffen SV Straubing (N) 18 32:65 15:21
    8. TSG Augsburg (N) 18 35:65 13:23
    9. Bajuwaren München (N) 18 33:62 12:24
    10. VfB München (N) 18 35:75 6:30

Keine Ergebnisse bekannt.

Quelle: Das Deutsche Fussball - Archiv
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Gauliga Bayern [Gruppe Süd] - Die Saison 1943/1944

Tabellenendstand:

    Gruppe Süd
    1. FC Bayern München 18 56:15 31:5
    2. KSG BC/Post Augsburg 18 56:17 27:9
    3. TSV 1860 München 18 54:33 25:11
    4. Luftwaffen SV Straubing 18 26:27 22:14
    5. Jahn Regensburg 18 34:30 16:20
    6. Wacker München 18 30:33 16:20
    7. KSG Ingolstadt (N) 18 38:57 15:21
    8. Schwaben Augsburg 18 22:35 14:22
    9. TSV Pfersee (N) 18 20:52 8:28
    10. TSG Augsburg 18 24:61 6:30

Keine Ergebnisse bekannt.

Quelle: Das Deutsche Fussball - Archiv
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Gauliga Bayern [Staffel Oberpfalz/Niederbayern]- Die Saison 1944/1945

Die Gauliga Bayern wurde in 5 Staffeln :!: geteilt:

Staffel München/Oberbayern, Staffel Schwaben, Staffel Oberpfalz/Niederbayern, Staffel Mittelfranken, Staffel Oberfranken


    Staffel Oberpfalz/Niederbayern
    Jahn Regensburg
    FC Straubing (N)
    Luftwaffen SV Straubing
    RSG Regensburg
    Walhalla Regensburg (N)
    Turnerschaft Regensburg (N)
    RSG Schwandorf (N)
    SpVgg Landshut (N)


Es sind keinerlei Ergebnisse bekannt. Der Spielbetrieb wurde vorzeitig abgebrochen.

In der Staffel "München/Oberbayern" spielte man übrigens noch 14 bzw. 15 Spiele [von 18] bis Ende März 1945.

Quellen:
Das Deutsche Fussball - Archiv
Agentur für Information und Statistik Fußball-Gauliga XVI Bayern
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zuletzt geändert von epsilon am Sa 20. Jan 2018, 16:36, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
epsilon
 
Beiträge: 814
Registriert: Do 21. Sep 2017, 17:10

Re: Es war einmal...- der Traditionsthread

Beitragvon DaBeda » Sa 20. Jan 2018, 14:54

Epsilon,
was du uns hier inzwischen seit geraumer Zeit in regelmäßigen Abständen immer wieder mit viel Herzblut und Akribie zur Verfügung stellst.

Hochachtung, einfach sagenhaft.

Absolut TOP, einfach toll, vielen Dank dafür :!:
Schön hier zu sein!
Benutzeravatar
DaBeda
 
Beiträge: 1096
Registriert: Do 21. Sep 2017, 19:20
Wohnort: Nähe Landshut

VorherigeNächste

Zurück zu Unsere Fighter



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 8 Gäste