St. Pauli vs. SSV Jahn

Alles rund um die Profis

Re: St. Pauli vs. SSV Jahn

Beitragvon Herbert1963 » Mo 20. Nov 2017, 22:00

Ronni hat geschrieben:@ Daredevil:
Vielleicht liegt es ja daran, dass ich das Spiel nur auf dem Fernseher gesehen habe. Aber Deine Einschätzung zu Nandzig kann ich nicht teilen. Er war für mich schlechtester Mann auf dem Platz. Hat die meisten Bälle nach vorne zum Gegner geschlagen. Außerdem hat er so ziemlich jeden Zweikampf verloren und sein alter Fehler nach vorne zu laufen, obwohl es da nichts zu holen gab, war eklatant.
Am ersten Tor, wenn es nicht abseits war, war er auch nicht schuldlos.
Ich bin ein Fan von Georges Spielweise. Hatte mich deshalb auf ihn gefreut und gedacht, er wird vor Kraft strotzen und ähnlich wie in Ingolstadt dem Gegner einheizen. Dem war aus meiner Sicht leider nicht so. Jedes Anspiel auf ihn ging verloren, auch die paar Dribblings, die er ansetzte waren nicht von Erfolg gekrönt. Nein, leider eine Bereicherung für unser Spiel war er gestern nicht.
Die Auswechslung Adamyans habe ich nicht verstanden. Wenn, wie Du behauptest, es wegen der gelben Karte geschah, könnte ich das nachvollziehen. Dies war aber wohl nicht der Grund, denn dann hätte viel eher Nandzig frühzeitig raus gemusst, da er sich auch eine Gelbe eingehandelt hatte und er bei einigen seiner ungestümen Angriffe auf den Gegner am Rande des Platzverweises stand.
Er wurde aber erst in der 81. Minute ausgewechselt.
Hofrath bewerte ich im Grunde wie Du, aber gestern stand er mit seiner Leistung neben sich.
Stärkste Spieler waren für mich Pentke, der uns das Unentschieden rettete, Nachreiner, was er vor allem in HZ 1 wegeköpft, weggespitzelt etc. hat, war mehr als ansehenswert, Knoll sowieso und vorne Adamyan und Grüttner.
Der Jahn war 35 Minuten bärenstark, dann 10 Min. der Unkonzentriertheit und es stand 2:2. Die zweite Halbzeit ging an den Gegner. Insgesamt hat der Jahn an mannschaftlicher Geschlossenheit durch das Spiel hinzugewonnen, vor allem, dass trotz teilweise leichtfertiger Ballverluste in Halbzeit 2 die Kampfkraft reichte, das Spiel nicht aus der Hand zu geben. Deshalb freue ich mich auf das Spiel gegen Duisburg, wenn wir so spielen wie gestern, dürfte das nicht schiefgehen.
Du kannst natürlich sagen, meine Sicht zum Spiel und zu den Spielern hätte ich mir nur mittelbar durch das Medium gebildet. Keine Frage, da hättest Du recht, die unmittelbare Sichtweise, also die vor Ort ist auf jeden Fall vorzuziehen. Gern wäre ich dabei gewesen und vielleicht hätte ich mich vor Ort deiner Sichtweise anschließen können. :mrgreen:



So jetzt zurück mit den Flieger aus Hamburg.

Gebe dir in fast allen Punkten recht.

Meine Meinung zu Nandzik , Horath und George habe ich oben schon geäußert.

Nachdem Pauli nach den Doppelwechsel dann nur mit einen 6er und 2 OM gespielt hat , wäre der Wechsel Gimber als weiterer 6er für Stolze sinnvoller gewesen.
Dann hätten wir die Aktionen, die über Flum und Bouhaddouz gelaufe, sind, eher unterbinden können.

Auch Adamyan hätte ich länger draufgelassen , da er halt mal 1:1 gehen kann und den Ball halten kann. Das mit der gelben Karte ist für mich kein Argument, dann müssten wir
Geipl u Grüttner in jeden 2 Ball raußnehmen.
Danach hätte ich George für ihm gebracht, in den letzten 15 Min. George hatte leider nur 1 gute Aktion und war sichern och nicht fit.

Beste Spieler für mich Knoll, Nachreiner, Nietfeld, Saller Adamyan, Grüttner Penkte auf der Linie stark aber , klebt halt oft auf der Linie.

Leider wieder mit vielen Fehlern nicht robust im Zweikampf und unnötige Ballverluste. Nandzik.- Auch Hofrath mit zu vielen Fehlern.
Denke das das derzeit unsere Schwachstelle ist.

Aber 1 Punkt geholt prima, leider hat uns der Schiri viell 2 wichtige Punkte geklaut.
Das 1 Abseits kann man übersehen , beim 2 muß man ja dermaßen blind sein.

Und das mit den Fahnen war für mich noch nie ein Thema stell mich immer relativ weit nach oben und seitlich .
Stimmung war super.

lg und bis Samstag

Herbert
Herbert1963
 
Beiträge: 238
Registriert: So 1. Okt 2017, 16:31

Re: St. Pauli vs. SSV Jahn

Beitragvon daredevil » Mo 20. Nov 2017, 22:38

Violence hat geschrieben:
Vilshofen hat geschrieben:V.a. hat mich das Geschehen vor dem Anpfiff beeindruckt. Gibt es einen anderen Verein, der die Fans der gegnerischen Mannschaft mit ihrer Hymne begrüßt und die Aufstellung des Gegners ausführlich mit Bild vorstellt, so dass man sich fast wie zu Hause fühlt?
Das zeigt, dass man sich einige abfällige Bemerkungen über den "Kultverein" besser ersparen hätte sollen.
Vielleicht können wir uns von dieser Gastfreundschaft etwas abschneiden. Man muss sich ja nicht bei jedem Gegner so verhalten.
Positiv aufgefallen sind bis jetzt Düsseldorf und St.Pauli.

Na wenn es so leicht ist sich „Sympathien“ einzufangen dann is ja gut...
Gegnerische Hymne und Bilder bei der Vorstellung sind für mich noch lange kein Grund.
Sorry, aber seit der RL Saison hab ich persönlich ein gewisses Problem mit „Kult“. Das es da jetzt St Pauli erwischt hat is halt Pech :|
Mit abfällig hat des auch nichts zu tun. Man muss ja nicht alles gut finden was 80% (natürlich übertrieben) von Deutschland toll finden.
Ich bleib dabei, St Pauli ist ein selbstverliebter Verein der seinen „Kult“ vergoldet und des stört mich.
Warum hat eigentlich der Jahn keinen Kultstatus? Wir hatten lange Zeit die kultigsten Umkleidekabinen + kaltes Duschwasser! Und unser Stadion war wohl in Süddeutschland auch einzigartig. Nicht zu vergessen unsere Stromgeschichte :-)
Aber der klassische Regensburger findet zum Teil halt alles Kultiger als unseren Jahn :|

Ich persönlich seh beim Jahn vieles was den Verein sympathischer macht als jeden anderen Verein.
Und zum Thema Pauli und deren Fans... beim letzten Zusammentreffen vor Jahren haben sie uns garnicht „freundschaftlich“ begrüßt und behandelt. Da gab es einige unschöne Szenen am Trennzaun Gästeblock und Heimsektor. Und diese Pöbeleien gingen ganz klar von den Hamburgern aus. Auf sowas schau ich und dementsprechend find ich jemanden sympathisch oder nicht (Daumen hoch)


Das ist ein Lieblingsthema von mir. Und da bin ich voll bei dir Vio.
Ich kann diesen ganzen "Held der Arbeit" Mist auch nicht mehr hören.
Wäre mal interessant zu wissen welches das bessere Merchandising Produkt ist:
FC St. Pauli oder Bayern München.
Meiner Meinung nach ist St. Pauli mittlerweile extremer Mainstream. Ja es ist nett die Hymne des Gastes zu spielen etc. Aber auch das dient einem Marketingkonzept! Die Zeit der Subkultur des Rebellentums und auch der Insolvenzgefahr ist lange vorbei. Der Verein ist schuldenfrei! Und er ist soweit ich weiß alleiniger Eigentümer des Stadions. Über die Grundstückseigentumsverhältnisse weiß ich nichts. Möglich dass es sich hier um einen Erbpachtvertrag handelt. Aber zeigt mir doch mal welcher Verein in Deutschland eine vergleichbare Aktiva vorzuweisen hat. Dieses permanente kokettieren mit der Che Guevara Attitüde nervt mich immens. Rettig steht ja auch nicht gerade im Verdacht ein antriebiger Sozialrebell zu sein. Nein die pflegen eine Marke. Ökostrom kann man vom FCSP kaufen. Natürlich zu 100% regenerativ! Und dann geht noch 1 Cent/kWh in soziale Projekte. Die Werbeagenturen die für den FCSP arbeiten sind alle 1. Adressen. Für die Vermarktung ist soweit ich weiß die Firma U!SPORTS zuständig. Viele große Unternehmen haben Anteile an diesem Unternehmen. Z. B. Bertelsmann oder Group Lagardère. Bei Bertelsmann zieht wiederum Bernd Schiphorst die Fäden. Auch bekannt für seine soziale Ader. Achtung Ironie. Ich will damit nur sagen dass wenn man hinter den Vorhang blickt ist das alles plötzlich nicht mehr so cool und Che Guevara mäßig.
Mir ist einfach dieses pseudige politische Programm zuviel das wie eine Monstranz voran getragen wird. Insgesamt wär es mir sowieso lieber man würde die Politik aus dem Fussball draußen halten. Oder wie soll das ein konservativer Wähler interpretieren? Darf oder soll der dann kein FCSP Fan sein oder wie?

Wahrscheinlich hast du recht Vio. Wir sollten unser damaliges Missmanagement mal offensiv vermarkten. Vielleicht einen Ökostromliefervertrag mit FCSP abschließen und den Slogan raushauen. "Diesmal wird aber gezahlt". "Der Umwelt zuliebe :wink: "
Ausserdem bin ich für "Wandtapeten" in den Umkleide- und Duschräumen die die Bilder der alten Umkleiden an der Prüfeningerstraße zeigen. Eben die berüchtigten Umkleidekabinen die die FC Bayern München Spieler gar nicht erst betreten haben um sich nicht eine Infektion durch einen seltenen Schimmelpilz einzufangen.
Benutzeravatar
daredevil
 
Beiträge: 2329
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 21:59

Re: St. Pauli vs. SSV Jahn

Beitragvon daredevil » Mo 20. Nov 2017, 22:47

Ein kleiner Nachtrag damit jeder mal einordnen kann wie weit das Produkt FCSP schon vorgedrungen ist.
2010 hat sich z. B. ein katalanischer Fanclub gegründet. Hab die Jungs in einer Kneipe getroffen. Fliegen immer bzw. meistens ein.
Auch einen St. Pauli Fanclub Bretagne gibt es. Und noch viele mehr. Jetzt kann man sagen das wäre eben der Kult. Komisch ist aber dass diese Fanclubs halt alle noch nicht alt sind und erst nach Beginn der Marketingkampagne gegründet haben.
Für mich war der Club in den 80ern noch Kult denn da war er wirklich "Underground"!
Alles änderte sich mit dem Weltpokalsiegerbesieger Shirt. Es lebe Nico Patschinski. Hat er doch in der Endkonsequenz den FCSP in die Sphären des FCB geschossen. Welch Ironie....Jetzt arbeitet er bald als Busfahrer. Ich fahr normalerweise nicht Bus sondern nehm in der Regel das Rad. Aber für Nico mach ich eine Ausnahme und werde eine Runde auf seiner Linie mit ihm drehen. Wenn wir die Klasse halten......vorausgesetzt.......und St. Pauli natürlich auch.....
Benutzeravatar
daredevil
 
Beiträge: 2329
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 21:59

Re: St. Pauli vs. SSV Jahn

Beitragvon Socrates » Mo 20. Nov 2017, 22:49

Legionellen heißt das in der Fachsprache - die unsichtbare Gefahr aus der Dusche.

Muss beim lesen selten lachen, aber dieses Statement hat's geschafft. Danke, wunderbar! :wink:
"Wenn wir hier nicht gewinnen, dann treten wir ihnen wenigstens den Rasen kaputt."

(Rolf Rüßmann)

Torcedores de Jahn Ratisbona contra racismo!
Benutzeravatar
Socrates
 
Beiträge: 1846
Registriert: Sa 26. Apr 2014, 11:42

Re: St. Pauli vs. SSV Jahn

Beitragvon Socrates » Mo 20. Nov 2017, 22:52

Nachtrag: Laut Wikipedia arbeitet Patschinski jetzt als Bestatter. Willst mal in einer seiner Truhen probeliegen?
"Wenn wir hier nicht gewinnen, dann treten wir ihnen wenigstens den Rasen kaputt."

(Rolf Rüßmann)

Torcedores de Jahn Ratisbona contra racismo!
Benutzeravatar
Socrates
 
Beiträge: 1846
Registriert: Sa 26. Apr 2014, 11:42

Re: St. Pauli vs. SSV Jahn

Beitragvon Bene » Mo 20. Nov 2017, 22:54

daredevil hat geschrieben:Aber für Nico mach ich eine Ausnahme und werde eine Runde auf seiner Linie mit ihm drehen. Wenn wir die Klasse halten......vorausgesetzt.......und St. Pauli natürlich auch.....

Willst Du das wirklich machen? Der Nico fährt jetzt nämlich einen Leichenwagen... :shock:

http://www.zeit.de/sport/2016-03/nico-p ... fussballer

Halt, Du hast recht! Er wird jetzt Busfahrer :wink:

https://www.liga-zwei.de/ex-profi-nico- ... busfahrer/
Lucht leanúna Jahn i gcoinne ciníochais !

PÖBELTOUR 2018 !
Benutzeravatar
Bene
 
Beiträge: 3836
Registriert: Mi 5. Jun 2013, 18:14

Re: St. Pauli vs. SSV Jahn

Beitragvon daredevil » Mo 20. Nov 2017, 22:58

Bene hat geschrieben:
daredevil hat geschrieben:Aber für Nico mach ich eine Ausnahme und werde eine Runde auf seiner Linie mit ihm drehen. Wenn wir die Klasse halten......vorausgesetzt.......und St. Pauli natürlich auch.....

Willst Du das wirklich machen? Der Nico fährt jetzt nämlich einen Leichenwagen... :shock:

http://www.zeit.de/sport/2016-03/nico-p ... fussballer

Halt, Du hast recht! Er wird jetzt Busfahrer :wink:

https://www.liga-zwei.de/ex-profi-nico- ... busfahrer/


Nico Patschinski ist Kult!! Auch mit Busfahrerhose! :wink:
Benutzeravatar
daredevil
 
Beiträge: 2329
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 21:59

Re: St. Pauli vs. SSV Jahn

Beitragvon Hille » Di 21. Nov 2017, 09:22

Nachdem ich gestern ein bissl nen Jetlag gehabt habe, kann ich heute das Spiel wieder einigermaßen reflektieren :D
Klar, in der zweiten Hälfte waren wir so richtig unter Druck, aber da standgehalten zu haben wird die Mannschaft die nächsten Spiele tragen, da bin ich mir sehr sicher. Klar, ein 0:2 sollte man natürlich eher nicht einfach so abgeben, aber man muss bitte auch bedenken, dass wir so ein Spiel früher schlicht und einfach verloren hätten.

Im Endeffekt kann ich mit dem 2:2 schon leben. Und jetzt ohne mich am "K"-Wort abzuarbeiten: ich habs toll gefunden. Ich hatte in diversen Kiez-Kneipen Gespräche mit St. Pauli Fans, die waren durch die Bank nett und haben gern über Fußball gesprochen, auch als ich mich als Jahnfan geoutet hab. Ich fand das einfach toll, dass die eine Jahn-Hymne eingespielt haben und so weiter. Und dass das zur Öffentlichkeitsarbeit gehört: ja mei. Da ghört "Mia Spüln fia eich" ja bekanntlich auch dazu. ICh hab mich jedenfalls wohl gefühlt dort. Und was die Konservativen Wähler angeht: die haben ja schon Regierungsgewalt in ganz Europa, da kann ich ja den Fußball haben, oder? :mrgreen: (Der letzte Satz war gar nicht politisch! Wirklich nicht! Der war eher ein Gag :D )
Jahnfans gegen Rassismus!

Science flies you to the moon, religion flies you into buildings.
Benutzeravatar
Hille
Moderator
 
Beiträge: 1251
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 22:24
Wohnort: Wien 14

Re: St. Pauli vs. SSV Jahn

Beitragvon Vilshofen » Di 21. Nov 2017, 10:45

Dass St.Pauli natürlich profitorientiert ist, weiß ich auch -auch dass das "Che Guevara-Mäßige" und das "Alternative" zum Marketingkonzept gehören. Wobei mir Letzteres immer noch lieber ist als die "rechteren" Töne, die es in manchen anderen Stadien gibt.
Mir ging es einzig darum, auf die gastfreundliche Aufnahme hinzuweisen. Das haben viele im Jahnblock auch positiv zur Kenntnis genommen.
Warum sich hier einige so schwer tun, dies anzuerkennen, verstehe ich nicht. Da bricht man sich doch nichts ab!
Vilshofen
 
Beiträge: 29
Registriert: Di 24. Okt 2017, 18:42

Re: St. Pauli vs. SSV Jahn

Beitragvon The:Dude » Di 21. Nov 2017, 11:21

Bzgl. der "Diskussion" um die Adamyan-Auswechselung:
Bei Sky sah man ihn kurz darauf an der Bank im Gespräch mit dem Trainer, dabei verzog er sein Gesicht und griff sich an den Oberschenkel. Für mich war und ist von daher direkt klar gewesen dass er angeschlagen war und deshalb runter musste bzw. wahrscheinlich sogar wollte. War wahrscheinlich eine reine Vorsichtsmaßnahme.
"Mir pinkeln die auf den bekackten Teppich!"

Jahnfans gegen Rassismus!
Benutzeravatar
The:Dude
 
Beiträge: 359
Registriert: Do 25. Feb 2016, 09:57

Re: St. Pauli vs. SSV Jahn

Beitragvon daredevil » Di 21. Nov 2017, 11:59

Vilshofen hat geschrieben:Dass St.Pauli natürlich profitorientiert ist, weiß ich auch -auch dass das "Che Guevara-Mäßige" und das "Alternative" zum Marketingkonzept gehören. Wobei mir Letzteres immer noch lieber ist als die "rechteren" Töne, die es in manchen anderen Stadien gibt.
Mir ging es einzig darum, auf die gastfreundliche Aufnahme hinzuweisen. Das haben viele im Jahnblock auch positiv zur Kenntnis genommen.
Warum sich hier einige so schwer tun, dies anzuerkennen, verstehe ich nicht. Da bricht man sich doch nichts ab!


Ich hatte denselben Eindruck und hab das auch so geschrieben.

daredevil hat geschrieben:Die Leute die ich in den 4 Tagen getroffen habe waren aber durchweg sehr nett und lustig. Waren tolle Begegnungen und Gespräche.


Aber das ist halt das eine. Das andere ist dass man hier ein Hochglanzprodukt als alternativ verkauft. Das ist es was mich stört. Es ist ja fast jeder der was auf sich hält St. Pauli Fan. Sogar Leute die sich wahrscheinlich gar nichts aus Fussball machen. Elton? Sogar ein Tatortkommissar ist St. Pauli Fan und natürlich dadurch total cool.
Ich frage mich ob die Leute überhaupt merken dass sie einer neoliberalen Vermarktungsmaschinerie zum Opfer gefallen sind. Die betreiben mittlerweile auch Merchandising in den USA!
Für mich hat das alles nichts mehr mit Kult zu tun. Es ist einfach eine gute Firma. Und wenn man der "Propaganda" nicht blind folgt erkennt man das halt auch leicht.
Der Jahn würde das natürlich genauso machen wie St. Pauli wenn er so gutes kreatives Manager- und Marketingpersonal hätte. Hat er aber nicht. UND: Der Jahn und alle anderen Vereine geben auch nicht vor "alternativ" oder "Punk" zu sein. Die sagen ja alle klipp und klar dass sie unternehmerische Ziele verfolgen um einfach zu wachsen. Bei St. Pauli hört sich das immer so an als würde man das alles nur machen um die Welt zu retten. Für mich totaler Unfug. Aber es passt halt auch in die Zeit dass ein als VW Käfer getarnter A8 es schafft dass er von Alternativen angehimmelt wird. Wie immer muss man es halt nur gut genug kaschieren. Irgendwann existiert dann nur noch ein Bild im Kopf der Leute dass mit der Realität überhaupt nichts zu tun hat.

Weil du schreibst dass dir es immer noch lieber ist als die "rechteren Töne". Wenn es rechtere Töne gibt dann doch nur von den Zuschauern. Nicht vom Verein. Und auch nicht vom Verein gefördert. Unterstelle ich mal für die ganze BRD. Hier fördert der Verein aber auch gezielt eine politische Meinung. Kann er ja machen. Ich seh das zwar anders nämlich dass sich Vereine hier neutral verhalten sollten (in einem demokratischen Staat). Sie sollten vielmehr ein Ort sein an dem unterschiedliche Menschen einen gemeinsamen "Nenner" finden können. Ob das beim FCSP so der Fall ist möchte ich mal bezweifeln. Für mich wirkt das eher spaltend. Denn Menschen die wie gesagt dem konservativen Spektrum zuzuordnen sind werden da halt einfach ausgegrenzt. Fragt sich natürlich wie das mit der geforderten Toleranz vereinbar ist aber egal. Ich bin jedenfalls froh dass sich der SSV da absolut neutral verhält und für jeden die Tür offen hat.
Benutzeravatar
daredevil
 
Beiträge: 2329
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 21:59

Re: St. Pauli vs. SSV Jahn

Beitragvon Iarwain » Di 21. Nov 2017, 12:33

daredevil hat geschrieben:
Vilshofen hat geschrieben:Dass St.Pauli natürlich profitorientiert ist, weiß ich auch -auch dass das "Che Guevara-Mäßige" und das "Alternative" zum Marketingkonzept gehören. Wobei mir Letzteres immer noch lieber ist als die "rechteren" Töne, die es in manchen anderen Stadien gibt.
Mir ging es einzig darum, auf die gastfreundliche Aufnahme hinzuweisen. Das haben viele im Jahnblock auch positiv zur Kenntnis genommen.
Warum sich hier einige so schwer tun, dies anzuerkennen, verstehe ich nicht. Da bricht man sich doch nichts ab!


Ich hatte denselben Eindruck und hab das auch so geschrieben.

daredevil hat geschrieben:Die Leute die ich in den 4 Tagen getroffen habe waren aber durchweg sehr nett und lustig. Waren tolle Begegnungen und Gespräche.


Aber das ist halt das eine. Das andere ist dass man hier ein Hochglanzprodukt als alternativ verkauft. Das ist es was mich stört. Es ist ja fast jeder der was auf sich hält St. Pauli Fan. Sogar Leute die sich wahrscheinlich gar nichts aus Fussball machen. Elton? Sogar ein Tatortkommissar ist St. Pauli Fan und natürlich dadurch total cool.
Ich frage mich ob die Leute überhaupt merken dass sie einer neoliberalen Vermarktungsmaschinerie zum Opfer gefallen sind. Die betreiben mittlerweile auch Merchandising in den USA!
Für mich hat das alles nichts mehr mit Kult zu tun. Es ist einfach eine gute Firma. Und wenn man der "Propaganda" nicht blind folgt erkennt man das halt auch leicht.
Der Jahn würde das natürlich genauso machen wie St. Pauli wenn er so gutes kreatives Manager- und Marketingpersonal hätte. Hat er aber nicht. UND: Der Jahn und alle anderen Vereine geben auch nicht vor "alternativ" oder "Punk" zu sein. Die sagen ja alle klipp und klar dass sie unternehmerische Ziele verfolgen um einfach zu wachsen. Bei St. Pauli hört sich das immer so an als würde man das alles nur machen um die Welt zu retten. Für mich totaler Unfug. Aber es passt halt auch in die Zeit dass ein als VW Käfer getarnter A8 es schafft dass er von Alternativen angehimmelt wird. Wie immer muss man es halt nur gut genug kaschieren. Irgendwann existiert dann nur noch ein Bild im Kopf der Leute dass mit der Realität überhaupt nichts zu tun hat.

Weil du schreibst dass dir es immer noch lieber ist als die "rechteren Töne". Wenn es rechtere Töne gibt dann doch nur von den Zuschauern. Nicht vom Verein. Und auch nicht vom Verein gefördert. Unterstelle ich mal für die ganze BRD. Hier fördert der Verein aber auch gezielt eine politische Meinung. Kann er ja machen. Ich seh das zwar anders nämlich dass sich Vereine hier neutral verhalten sollten (in einem demokratischen Staat). Sie sollten vielmehr ein Ort sein an dem unterschiedliche Menschen einen gemeinsamen "Nenner" finden können. Ob das beim FCSP so der Fall ist möchte ich mal bezweifeln. Für mich wirkt das eher spaltend. Denn Menschen die wie gesagt dem konservativen Spektrum zuzuordnen sind werden da halt einfach ausgegrenzt. Fragt sich natürlich wie das mit der geforderten Toleranz vereinbar ist aber egal. Ich bin jedenfalls froh dass sich der SSV da absolut neutral verhält und für jeden die Tür offen hat.


Konservative grenzen sich schon selbst aus, wenn sie rassistische und sexistische Meinungen vertreten.
Jahnfans gegen Rassismus!
Iarwain
 
Beiträge: 380
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 18:30

Re: St. Pauli vs. SSV Jahn

Beitragvon daredevil » Di 21. Nov 2017, 12:54

Wieso soll ein konservativer ein Rassist sein? Ein Rassist ist ein Extremist.
Benutzeravatar
daredevil
 
Beiträge: 2329
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 21:59

Re: St. Pauli vs. SSV Jahn

Beitragvon daredevil » Di 21. Nov 2017, 13:26

Aber das Grundproblem ist den eingefleischten da oben schon auch bewusst.

Hier eine gut gemachte Überzeichnung mit Interview des Machers Lutz Wöckener von Abendblatttv

https://www.youtube.com/watch?v=vvi8pMWEE1M

Hier das ganze Interview mit "G. Alao":


https://www.youtube.com/watch?v=PaxehUDZqjw
Benutzeravatar
daredevil
 
Beiträge: 2329
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 21:59

Re: St. Pauli vs. SSV Jahn

Beitragvon KLP » Di 21. Nov 2017, 13:30

Ich war ja immer jemand, der Trends mit angestoßen hat und dann abgesprungen ist, als es Mainstream wurde. Verschiedene Bands, E-Sports usw usf. Aktuell der ganze StartUp-Wahn. Da muss ich mich echt zamreißen, Selbständig zu bleiben. Sobald etwas Mainstream wird, verliert es für wahre Enthusiasten den Reiz. Ist dem Mainstream/Kapital aber egal.

Sobald es beim Jahn nicht mehr so familiär zugeht wie jetzt, bin ich da auch raus. Vereins"liebe" hin oder her :D
I funk, blog, programmier & rette den Regenwoid fia Eich! :mrgreen:

Jahnfans gegen Rassismus!
Benutzeravatar
KLP
 
Beiträge: 1897
Registriert: Mi 16. Okt 2013, 19:21

VorherigeNächste

Zurück zu Unsere Fighter



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 8 Gäste

cron