Politik

Alles außer Sport

Re: Politik

Beitragvon Iarwain » Mi 6. Dez 2017, 02:25

Und sowas passiert in Deutschland:

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/ ... ig334.html

Und das, während rund 500 mit Strafbefehl gesuchte Nazis untergetaucht sind. Heutzutage!!
Jahnfans gegen Rassismus!
Iarwain
 
Beiträge: 303
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 18:30

Re: Politik

Beitragvon KLP » Mi 6. Dez 2017, 15:25

Nazis greifen nur Mennschen an, während die G20 Arschlöcher sich ans Kapital gewagt haben.

Siehe derzeit Hambacher Forst. Es ist unerträglich, dass Polizisten hier das Abholzen mit ihrem Körper verteidigen müssen während im Amazonas Regenwald Polizisten das Abholzen mit ihrem Leben verhindern.

Und nein, ich habe die G20 Proteste nicht gut geheißen (siehe Blogeintrag), weil ich finde, dass man effektiver dagegen vorgehen muss als dumm in ner Straße zu stehen oder gar Polizisten anzugreifen. Denn eigentlich sollte man die Staatsorgane auf die Seite der Bevölkerung ziehen, was man mit solchen Extremausfällen nicht macht. Wenn ich linker Polizist wäre (und ja das gibt es) und mir einer nen Stein auf den Kopf wirft, dann knüppel ich den auch nieder, notfalls mit Kollateralschäden (deshalb bin ich auch kein Polizist).
I funk, blog, programmier & rette den Regenwoid fia Eich! :mrgreen:

Jahnfans gegen Rassismus!
Benutzeravatar
KLP
 
Beiträge: 1596
Registriert: Mi 16. Okt 2013, 19:21

Re: Politik

Beitragvon Iarwain » Mi 6. Dez 2017, 16:26

KLP hat geschrieben:Nazis greifen nur Mennschen an, während die G20 Arschlöcher sich ans Kapital gewagt haben.

Siehe derzeit Hambacher Forst. Es ist unerträglich, dass Polizisten hier das Abholzen mit ihrem Körper verteidigen müssen während im Amazonas Regenwald Polizisten das Abholzen mit ihrem Leben verhindern.

Und nein, ich habe die G20 Proteste nicht gut geheißen (siehe Blogeintrag), weil ich finde, dass man effektiver dagegen vorgehen muss als dumm in ner Straße zu stehen oder gar Polizisten anzugreifen. Denn eigentlich sollte man die Staatsorgane auf die Seite der Bevölkerung ziehen, was man mit solchen Extremausfällen nicht macht. Wenn ich linker Polizist wäre (und ja das gibt es) und mir einer nen Stein auf den Kopf wirft, dann knüppel ich den auch nieder, notfalls mit Kollateralschäden (deshalb bin ich auch kein Polizist).


Wenn ich da jetzt anfange würde drauf zu antworten... :mrgreen: nur so viel: ich glaube, du hast ein falsches Staatsverständnis.
Jahnfans gegen Rassismus!
Iarwain
 
Beiträge: 303
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 18:30

Re: Politik

Beitragvon KLP » Mi 6. Dez 2017, 16:56

ich hätte ausführende Staatsorgane schreiben sollen.

Der Staat kann noch so scheiße sein, wenn die, die es ausführen keine Arschlöcher sind. Ok, die Geschichte hat bewiesen, dass dann oftmals nicht mehr viel ist mit Widerstand.

Du willst halt das System ändern in dem du sagst "alles kacke, bis das System geändert ist", stürzen kann es nur der Pöbel. Ich bin jemand der denkt, dass man nur von innen heraus was ändern kann. Darauf zu schließen, dass ich nicht verstanden habe wie ein Staat funktioniert halte ich für anmaßend.
I funk, blog, programmier & rette den Regenwoid fia Eich! :mrgreen:

Jahnfans gegen Rassismus!
Benutzeravatar
KLP
 
Beiträge: 1596
Registriert: Mi 16. Okt 2013, 19:21

Re: Politik

Beitragvon onki » Mi 6. Dez 2017, 17:21

KLP hat geschrieben:Nazis greifen nur Mennschen an, während die G20 Arschlöcher sich ans Kapital gewagt haben.

Siehe derzeit Hambacher Forst. Es ist unerträglich, dass Polizisten hier das Abholzen mit ihrem Körper verteidigen müssen während im Amazonas Regenwald Polizisten das Abholzen mit ihrem Leben verhindern.

Und nein, ich habe die G20 Proteste nicht gut geheißen (siehe Blogeintrag), weil ich finde, dass man effektiver dagegen vorgehen muss als dumm in ner Straße zu stehen oder gar Polizisten anzugreifen. Denn eigentlich sollte man die Staatsorgane auf die Seite der Bevölkerung ziehen, was man mit solchen Extremausfällen nicht macht. Wenn ich linker Polizist wäre (und ja das gibt es) und mir einer nen Stein auf den Kopf wirft, dann knüppel ich den auch nieder, notfalls mit Kollateralschäden (deshalb bin ich auch kein Polizist).


Kann ich (bis auf den 1. Satz) so unterschreiben.
Im ersten Satz hast Du einen Widerspruch zum unteren Teil.
Die G20-Randalierer haben nicht nur das Kapital angegriffen, sondern eben ganz massiv auch Polizisten.
Sicherlich werden vilele linke Hardliner das Ganze verklärt als Kampf gegen das Establishment werten... aber das ist ein müder Witz. Zu viele geil-auf-Gewalt-Gestalten von überall her am Start - das hätte genauso gut ein verlorenes WM-Endspiel sein können. Mit beiden Händen vollbepackt und johlend ausm platt gemachten Supermarkt latschend... hatte das eher einen unpolitischen Chaostage-Charakter. Auf diesem "Event" ist m.E. BEIDEN Seiten völlig die Kontrolle entglitten...

Was Du im Blog schreibst ist meiner Meinung nach völlig richtig beobachtet:
Es gibt keine Message, keine Ideologie, keinen Backround hinter der Zerstörungswut - aus einem einfachen Grund: Es waren keine Polit-Aktivisten und Intellektuelle schon gleich dreimal nicht.
Ein reiner Violent Mob. Punkt.

Einmal ein fettes ich-im-Straßenkampf-Selfie - Leider geil!
Einmal ein fettes ich-im-Ultra-Block-Selfie - Leider geil!
Die Pseudo-Attitüde des modernen Instagram-Arschgesichtlein ist immer die gleiche - seht her wie geil!

Explosionen im Hintergrund wären noch viel geiler als Motiv gewesen - leider waren jedoch keine Handgranaten griffbereit...

Solchem Dumm-Volk ist auch das Verlorengehen der (berechtigten) Grund-Message der Veranstaltung völlig Wurscht. Ebenso wie auch der Grundgedanke der Arbeiterbewegung bzw. die Klassenkampf-Thematik aus den Aktionen rund um den 1. Mai bis zur Unkenntlichkeit verblichen ist.
Was übrig geblieben ist, sind medial verwertbare Fetzen wie "Mai-Randale", "Schwarzer Block", "Kiez-Krawalle"... die nur mehr leere Worthülsen ohne Inhalt darstellen. Pappaufsteller die Angst und Abwehrverhalten erzeugen sollen - bestenfalls die Gier nach Sensationen befriedigen.
Einen (für das Establishment unerwünschten) Transfer von Information/Message/Lerneffekten, wie etwa bei den TTIP-Aufmärschen geschehen, suchen wir hier vergeblich.

Ergo: Veranstaltung für die Katz!
Außer Spesen nix gewesen!
STAND YOUR GROUND
_____________________________________
Jahnfans gegen Rassismus!
Benutzeravatar
onki
 
Beiträge: 736
Registriert: Fr 3. Jun 2016, 08:37
Wohnort: Rgbg Southside

Re: Politik

Beitragvon Iarwain » Do 7. Dez 2017, 13:09

Jahnfans gegen Rassismus!
Iarwain
 
Beiträge: 303
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 18:30

Re: Politik

Beitragvon The:Dude » Do 7. Dez 2017, 13:23

Iarwain hat geschrieben:Ich hau's mal hier rein.

https://www.mz-web.de/dessau-rosslau/fa ... --29252922


Bleibt zu hoffen, dass diese ungeheur widerwärtige Tat nun endlich lückenlos und transparent aufgeklärt wird.
Insebsondere aufgrund des Verlaufs für den "Rechtsstaat" zutiefst beschämend aber gleichzeitig bezeichnend.
"Mir pinkeln die auf den bekackten Teppich!"

Jahnfans gegen Rassismus!
Benutzeravatar
The:Dude
 
Beiträge: 315
Registriert: Do 25. Feb 2016, 09:57

Re: Politik

Beitragvon micklas » Sa 9. Dez 2017, 22:35

"Your teeth are offside, your teeth are offside, Luis Suarez your teeth are offside!"

Les supporteurs du Jahn contre le racisme!
micklas
 
Beiträge: 2375
Registriert: Di 11. Jun 2013, 19:42
Wohnort: Absurdistan

Re: Politik

Beitragvon KLP » Mo 18. Dez 2017, 18:04

Nichts neues, aber aktuelle Zahlen zur sozialen Ungerechtigkeit.

Besonders extrem lief es in den USA, geprägt von massiven Unterschieden im Bildungssystem und Steuersenkungen zugunsten der Wohlhabenden. Dort verdoppelten die reichsten ein Prozent ihren Anteil am gesamten Vermögen auf fast 40 Prozent. Die Kluft nahm aber auch in Deutschland zu. Nach dem Zweiten Weltkrieg verteilten sich die Früchte des Wirtschaftswunders noch stärker auf die ganze Bevölkerung, so die Forscherin Charlotte Bartels in einer 60-seitigen Studie über Deutschland. Ab den 70er Jahren kehrte sich der Trend um. Hatte die untere Hälfte der Gesellschaft ihren Anteil an allen Einkommen bis dahin auf ein Drittel ausgedehnt, halbierte er sich bis heute.


http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/e ... -1.3791457

Aber bei uns ist der Kampf noch nicht verloren ...
Während die oberen zehn Prozent in den USA, Russland, Indien, Brasilien oder im Nahen Osten 45 bis 60 Prozent des gesamten Einkommens kassierten, seien es in Europa immerhin nur 37 Prozent.

... auch wenn die aktuelle Stimmungslage wohl eher Richtung USA schwenkt :-/
I funk, blog, programmier & rette den Regenwoid fia Eich! :mrgreen:

Jahnfans gegen Rassismus!
Benutzeravatar
KLP
 
Beiträge: 1596
Registriert: Mi 16. Okt 2013, 19:21

Re: Politik

Beitragvon Iarwain » Mo 18. Dez 2017, 19:33

KLP hat geschrieben:Nichts neues, aber aktuelle Zahlen zur sozialen Ungerechtigkeit.

Besonders extrem lief es in den USA, geprägt von massiven Unterschieden im Bildungssystem und Steuersenkungen zugunsten der Wohlhabenden. Dort verdoppelten die reichsten ein Prozent ihren Anteil am gesamten Vermögen auf fast 40 Prozent. Die Kluft nahm aber auch in Deutschland zu. Nach dem Zweiten Weltkrieg verteilten sich die Früchte des Wirtschaftswunders noch stärker auf die ganze Bevölkerung, so die Forscherin Charlotte Bartels in einer 60-seitigen Studie über Deutschland. Ab den 70er Jahren kehrte sich der Trend um. Hatte die untere Hälfte der Gesellschaft ihren Anteil an allen Einkommen bis dahin auf ein Drittel ausgedehnt, halbierte er sich bis heute.


http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/e ... -1.3791457

Aber bei uns ist der Kampf noch nicht verloren ...
Während die oberen zehn Prozent in den USA, Russland, Indien, Brasilien oder im Nahen Osten 45 bis 60 Prozent des gesamten Einkommens kassierten, seien es in Europa immerhin nur 37 Prozent.

... auch wenn die aktuelle Stimmungslage wohl eher Richtung USA schwenkt :-/


...irgendwas mit "Haben nichts zu verlieren außer ihren Fesseln"...
Jahnfans gegen Rassismus!
Iarwain
 
Beiträge: 303
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 18:30

Re: Politik

Beitragvon micklas » Do 11. Jan 2018, 22:45

"Your teeth are offside, your teeth are offside, Luis Suarez your teeth are offside!"

Les supporteurs du Jahn contre le racisme!
micklas
 
Beiträge: 2375
Registriert: Di 11. Jun 2013, 19:42
Wohnort: Absurdistan

Re: Politik

Beitragvon Iarwain » Fr 12. Jan 2018, 12:53

Ich könnt alle paar Minuten hier was posten, auch zu Fußball und Politik. Habt ihr die Entscheidung zu den Nazis im Spiel Babelsberg-Cottbus mitbekommen? Unfuckingfassbar...
Jahnfans gegen Rassismus!
Iarwain
 
Beiträge: 303
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 18:30

Re: Politik

Beitragvon onki » Fr 12. Jan 2018, 13:26

Iarwain hat geschrieben:Ich könnt alle paar Minuten hier was posten, auch zu Fußball und Politik. Habt ihr die Entscheidung zu den Nazis im Spiel Babelsberg-Cottbus mitbekommen? Unfuckingfassbar...

Die Aufhebung des ursprünglichen Urteils nach Stattgebung der Berufung?
Hätte mal gerne den Wortlaut im Detail, und nicht nur das windige Geschwafel von den Cottbussern aus der Pressemitteilung...
http://www.fcenergie.de/news/fc-energie ... ahren.html
STAND YOUR GROUND
_____________________________________
Jahnfans gegen Rassismus!
Benutzeravatar
onki
 
Beiträge: 736
Registriert: Fr 3. Jun 2016, 08:37
Wohnort: Rgbg Southside

Re: Politik

Beitragvon Hille » Fr 12. Jan 2018, 13:45

Ich hätt auch alle paar Minuten was neues, eigentlich.
Gestern beispielweise war ich arbeiten im Archiv der KZ Gedenkstätte Mauthausen, das befindet sich im Gebäude des Österreichischen Innenministeriums in Wien 1. Das war zur selben Zeit, als die Meldung rausging, der neue österreichische Innenminister wolle "Asylwerber konzentrieren". Ich musste kurz hysterisch lachen.
Jahnfans gegen Rassismus!

Science flies you to the moon, religion flies you into buildings.
Benutzeravatar
Hille
Moderator
 
Beiträge: 1131
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 22:24
Wohnort: Wien 14

Re: Politik

Beitragvon Iarwain » Fr 12. Jan 2018, 19:16

Hille hat geschrieben:Ich hätt auch alle paar Minuten was neues, eigentlich.
Gestern beispielweise war ich arbeiten im Archiv der KZ Gedenkstätte Mauthausen, das befindet sich im Gebäude des Österreichischen Innenministeriums in Wien 1. Das war zur selben Zeit, als die Meldung rausging, der neue österreichische Innenminister wolle "Asylwerber konzentrieren". Ich musste kurz hysterisch lachen.


Ja, Kotzen im Strahl! Kennst du die Partisan*innenwanderung in Kärnten? Sehr empfehlenswert für einen Alpenurlaub im Sommer!

http://www.kicker.de/news/fussball/regi ... idium.html
Jahnfans gegen Rassismus!
Iarwain
 
Beiträge: 303
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 18:30

VorherigeNächste

Zurück zu Katzentisch



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste