Sandhausen vs. SSV Jahn

Alles rund um die Profis

Re: Sandhausen vs. SSV Jahn

Beitragvon Jahn2000 » Mo 2. Okt 2017, 14:31

micklas hat geschrieben:
Jahn2000 hat geschrieben:Ich denke, die nächsten vier Heimspiele werden sehr richtungsweisend sein. Gegen Union Berlin sollte zumindest nicht verloren werden und in Aue dann kann man auch gerne nen Punkt mitnehmen. Dann kommt HH zum Pokalspiel. TEUR 700+X (bei Sieg natürlich) sollten dann im Winter ggf. für die eine oder andere Verstärkung reichen. Und dann zwei Heimspiele hintereinder gegen Lautern und Fürth. Dann werden wir mehr wissen. Es kann ein sehr guter Oktober werden, oder wir stehen nach dem Fürth Spiel Anfang November als Letzter in der Tabelle und haben kein Geld für Verstärkungen, weil gegen HH auch verloren wurde.


Die Spiele gegen Lautern und Fürth sind natürlich klassische Do or Die Spiele. Aus den vier kommenden 2 BL-Spielen brauchen wir mindestens 6 Punkte, dann sind wir noch gut dabei.
Ein Sieg daheim im Pokal wäre Gold wert, da brauchen wir nicht lange reden - und dann entweder auswärts zum BVB oder zu den Bayern.



Oder daheim gegen den Sieger aus Fürth/Ingolstadt....besser ging es wohl kaum. Aber da steht ja erst mal HH an. Das Spiel gestern hab mich aber schon ziemlich nachdenklich gemacht. Immer mitspielen und nichts holen ist auf Dauer halt zu wenig. Mit 9 Punkten ist der Start ja noch ganz ok, aber irgendwie scheint es eher schlechter als besser zu werden. Oder täusch ich mich da? Wie sieht der Rest das so?
Jahn2000
 
Beiträge: 389
Registriert: So 27. Apr 2014, 18:15

Re: Sandhausen vs. SSV Jahn

Beitragvon KLP » Mo 2. Okt 2017, 15:07

Jahn2000 hat geschrieben:Oder daheim gegen den Sieger aus Fürth/Ingolstadt....besser ging es wohl kaum. Aber da steht ja erst mal HH an. Das Spiel gestern hab mich aber schon ziemlich nachdenklich gemacht. Immer mitspielen und nichts holen ist auf Dauer halt zu wenig. Mit 9 Punkten ist der Start ja noch ganz ok, aber irgendwie scheint es eher schlechter als besser zu werden. Oder täusch ich mich da? Wie sieht der Rest das so?


N-N-S(Pokal)-S-N-S-N-N-S-N

Stimmt, es hätte ein Sieg folgen müssen :D

Nein, ich erkenne da keine Tendenz, außer dass uns Ligasiege nicht gut tun.
Wir brauchen seit der Regionalliga gefühlt immer einen Hallo-Kriegt-mal-den-Arsch-hoch-Effekt. Sei es, dass wir davor grottig gespielt haben oder im Spiel selbst. Ich hatte nach der Gelb-Roten gegen Sörensen schon das Gefühl, dass sich jetzt noch einmal alle bisschen mehr anstrengen. Auch nach Gegentoren strengen wir uns gefühlt mehr an als davor.

In Fachkreisen würde man wohl unkonstant sagen. Was aber ja auch nicht stimmen kann, sonst wären wir nicht zwei Saisons hintereinander aufgestiegen. Mit ein bisschen mehr abgewichstheit hätten wir drei Unentschieden mehr auf dem Konto.

Vermutlich ist es einfach so, dass man, je weiter man von den oberen 0,5% der Topathleten in deinem Bereich wegkommt, desto unkonstanter ist man. Da spielen Millionen Faktoren mit rein. Auch ein Usain Bolt verliert mal, aber halt nicht so oft wie ein Julian Reus. Beide aber leisten viel mehr, als wir uns vorstellen können.

Unser Trumpf ist wie oftmals bemerkt die Mannschaft und da müssen halt 11-14 Mann einen guten Tag haben und nicht einer.

Klar ist auch, dass Beierlorzer nicht frei von Schuld ist. Aber bisher hat er nach Niederlagen immer so reagiert, wie man es von einem reflektierten Menschen erwartet. Deshalb bin ich frohen Mutes, dass wir wieder gestärkt aus der Länderspielpause gehen. Auch wenn Union nicht unbedingt ein Aufbaugegner ist. Mir wärs umgekehrt lieber (erst Aue daheim und dann auswärts Union).
I funk, blog, programmier & rette den Regenwoid fia Eich! :mrgreen:

Jahnfans gegen Rassismus!
Benutzeravatar
KLP
 
Beiträge: 1818
Registriert: Mi 16. Okt 2013, 19:21

Re: Sandhausen vs. SSV Jahn

Beitragvon Herbert1963 » Mo 2. Okt 2017, 20:26

daredevil hat geschrieben:
Herbert1963 hat geschrieben:
meine Noten

Pentke 3

Nachreiner 4,5 Sörensen 2,5(leider gelb rot) Knoll 3 Nandzik 6!!!!!!! total planloes rumlaufen, ballverlust stehen bleiben und beim 0:1 mind 5 Meter vom Mann

George 4,5 Lais 6 mindestens 10 unnötige Ballverlsute Geipl 5 null 2Kampf gewonnen Adamyan 5 Einzelspieler

Grüttner 5 Kampf ja Torgefahr 0,0

Nietfeld 5 2 gute Bälle gespielt mußte viel auf der rechten Seite nach hinten arbeiten.


AB 5 sorry die Wechsel kamen viel zu spät. HZ Wechsel Gimber für Lais wäre angebracht gewesen.
gleich nach den Tor zum 0:1 Adamyan rauß Freis rein.

lg Herbert :twisted: :)


Servus erstmal und Willkommen.

Bei aller Liebe deine Notenvergabe ist echt strange. Damit übertrumpfst du selbst noch den Kicker.
Ich würde zwar zustimmen dass Nandzik noch Schwierigkeiten in der 2. Liga hat und seine Stärken durch die ebenfalls vorhandene Schnelligkeit seiner Gegenspieler deutlich eingedampft wurden. Dies ist ihm scheinbar bewusst und er agiert dadurch auch sehr vorsichtig. Aber eine 6??!!!! Das finde ich wiederum planlos. Hab mir das Spiel 2 mal angesehen und muss sagen dass er in einem insgesamt eher pomadigen Mannschaftsauftritt noch die eine oder andere gute Aktion hatte auf Links.
Beim Tor nach dem Freistoß wäre es interessant zu wissen wer für den Gegenspieler zugeteilt war bzw. wer diesen Raum hätte abdecken müssen. LAV klingt reflexartig erstmal einleuchtend muss aber nicht richtig sein. Du bist dir anscheinend sicher dass es Nandzik war.
Grüttner mit einer 5 zu gedenken ist auch daneben wie soviele deiner Zensuren.
Das ärgerliche sind nicht abfallende Einzelleistungen sondern die Mannschaftsleistung. Wir waren nicht giftig und griffig genug. Die Geilheit zu gewinnen hat m. M. nach gefehlt. Wir waren insgesamt zu oft zu weit weg vom ballannehmenden. Da hat mir die geistige Wachheit gefehlt und die Räder haben auch nicht ineinander gegriffen. Wir hatten zwar ein paar direkte Ballstafetten aber es waren sehr wenige. Ich kann nur vermuten dass der Sieg gegen Braunschweig den Siegdurst erstmal verringert hat und der dadurch geringere Siegdruck sich nicht positiv ausgewirkt hat wie man meinen könnte.
AB mache ich keinen Vorwurf. Er sieht die Jungs täglich im Training und weiß was sie können und was nicht. Du dagegen siehst sie gar nicht.
Insgesamt extrem ärgerliche Niederlage eben weil ein Sieg bei aufbieten aller eigentlich erwartbaren Tugenden sicher drin gewesen wäre. Denn Sandhausen war ja auch grottenschlecht! Die standen uns was die o. g. Unzulänglichkeiten angeht in nichts nach. So werden einem die Trauben normalerweise in der 2. Liga nicht serviert.


Sorry viell. habe ich den 1 oder anderen etwas zu negativ gesehen.
Die Mannschaftsleistung war halt schlecht, weil viele nicht mal ihre normale Form nicht erreicht haben.

Wir hatten vor allen in der 1HZ Glück das die Kopfball ans Außennetz, an die Latte und das Abseitstor nicht drinn waren, zb.
nicht gegeben wurde.

Wir hatten in Hz 1 Halbchance ebenso in HZ 2.


Was mich am meiste geärgert hat war das Interview von AB nach den Spiel.
Klar hatten wir mehr Spielanteile aber nicht mehr.

Glg Herbert
Herbert1963
 
Beiträge: 210
Registriert: So 1. Okt 2017, 16:31

Re: Sandhausen vs. SSV Jahn

Beitragvon daredevil » Mo 2. Okt 2017, 22:09

@ Herbert
Naja ich sehe die Niederlage ja nicht als unverdient an. Im Gegenteil. Wenn man so wenig aufbietet vor allem wenn der Gegner erkennbar auch nicht wirklich Deluxefussball spielt sind die 0 Punkte vollkommen verdient.
Ich denke das sehen wir beide gleich. Beide sind wir enttäuscht. AB natürlich auch.
Im Gegensatz zu uns muss AB aber darauf achten das Selbstbewusstsein der Mannschaft zu bewahren. Und da ist es halt auch mal angebracht bei sehr schlechten Leistungen das Positive in den Vordergrund zu rücken ohne das Negative zu vergessen. Genauso wie er sicherlich auf die Bremse tritt sollten wir mal Sahnetage haben. Unsere Jungs neigen wohl ohnehin dazu sich eher "klein zu machen" wie er es nennt. Das ist für einen Trainer schon ein Kampf bei einem vermeintlichen Abstiegskandidaten (von Beginn an) den Glauben aufrecht zu erhalten auch wenn es mehrere Rückschläge in Folge gibt. Enttäuschungen sind für einige Spieler schwer zu verarbeiten. Und das ist die hohe Kunst die ein Trainer beherrschen muss. Und da mag für den Aussenstehenden die eine oder andere Aussage schwer nachvollziehbar erscheinen. Die Mannschaft darf den vergangenen Möglichkeiten nicht nachtrauern und auch nicht hadern. Das sind menschliche Gefühle und nur normal. Ich erinnere an das Köln Spiel in der letzten Zweitligasaison. Ich hatte den Eindruck dass die Mannschaft lange mit dieser Niederlage zu kämpfen hatte. Und genau das darf ein Trainer nicht zulassen. Er muss es aus den Köpfen arbeiten an die eigenen Stärken appellieren. Die Mannschaft stark reden wenn sie eine Negativserie hat und Bodenständigkeit einfordern wenn einen Lauf hat. Ich finde AB findet hier das richtige Maß. Der macht das schon! Jedes Wort erfüllt seinen Zweck.
Bei einer Aussage hatte er jedenfalls 100%ig recht. Es wäre der Sieg drin gewesen. Und das mit deutlich weniger Aufwand als bei unseren anderen Siegen. Und das macht es so ärgerlich. Hätten wir Normalform erreicht (nicht mal 110%) dann hätten wir 3 Punkte eingesackt.
Blöd!
Benutzeravatar
daredevil
 
Beiträge: 2329
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 21:59

Re: Sandhausen vs. SSV Jahn

Beitragvon micklas » Mo 2. Okt 2017, 22:29

Die Stimmen des SSV nach der Niederlage beim Sandhaufen:

https://www.tvaktuell.com/mediathek/vid ... andhausen/
"Your teeth are offside, your teeth are offside, Luis Suarez your teeth are offside!"

Les supporteurs du Jahn contre le racisme!
Benutzeravatar
micklas
 
Beiträge: 2822
Registriert: Di 11. Jun 2013, 19:42
Wohnort: Absurdistan

Re: Sandhausen vs. SSV Jahn

Beitragvon Ronni » Di 3. Okt 2017, 10:32

micklas hat geschrieben:Soweit mir bekannt ist, ist der Trainer in der Mannschaft relativ beliebt, wobei zu HH grundlegende Unterschiede aufweist: HH war der Motivator, AB ist eher der akribische Arbeiter.

AB hat u.a. nach dem HDH Sieg das ein oder andere Kaltgetränk springen lassen.


Brand war in der damaligen Mannschaft auch beliebt, haben sich sogar Leibchen gestrickt um ihrer Liebe Ausdruck zu verleihen. :mrgreen:
Mir wäre lieber, die Mannschaft würde (natürlich intern) das 4222 hinterfragen und sich ihrer flexiblen Spielweise unter HH annähern.
Jahnfans verso rassismo
Ronni
 
Beiträge: 244
Registriert: Do 14. Apr 2016, 16:24

Re: Sandhausen vs. SSV Jahn

Beitragvon Socrates » Di 3. Okt 2017, 11:42

Was Kritik anbetrifft, befinden wir uns derzeit wohl alle ein wenig im Zwiespalt.

Einerseits sind wir Realisten genug um zu wissen, dass wir bei den finanziellen Rahmenbedingungen keinen Klassenerhalt
"fordern" können und dürfen und die komplette Zweitligasaison als Bonusprogramm läuft.

Das kann aber auch dazu führen, dass man mit Kritik hinter dem Berg hält, weil man nicht als Miesepeter oder jemand mit
überzogener Erwartungshaltung hingestellt werden will.

Andererseits wünschen wir uns alle, dass es dieses Mal endlich klappt, uns in der 2. Liga zu etablieren. Wenn es für
Sandhausen und Heidenheim einen Platz gibt, warum nicht auch für uns? Wir spielen nun eben mal zweite Liga, dann
müssen wir uns auch an den anderen Teams messen lassen.

Diese Gratwanderung wird es wohl bis zum letzten Spieltag geben (hoffentlich, sonst würden wir vorzeitig schon als
Absteiger feststehen).

Nehmen wir das Beispiel des zuletzt (auch von mir) kritisierten Nandzik. Eine 6 zu verteilen wie Herbert halte ich für
arg überzogen. Eine 6 würde ich einem Spieler geben, dem ich Arbeitsverweigerung unterstelle. Und das kann
man dem guten Alex wirklich nicht antun.

Andererseits ist er für mich immer noch der Hauptverantwortliche für das erste Gegentor. Solange mir niemand
erklären kann, was er beim Freistoss als linker AV am rechten Strafraumeck mehrere Meter vor unserer Mauer
zu suchen hatte, bleibt das auch so. Und der Fehlpass im zentralen MF, der zum zweiten Gegentor führte, kam m.E.
von ihm und nicht von Geipl, wie Vio geschrieben hat. Ich bitte um Korrektur, falls ich mich getäuscht haben sollte.

Sein Defensivverhalten wird in dieser Saison ja nicht zum ersten Mal kritisiert. Nandzik hat incl. des Pokalspiels
in dieser Saison 9 Spiele (fast alle über die gesamte Dauer) absolviert und zahlreiche Vorstösse und Hereingaben
gemacht. Resultat: 0 Assists. Ich denke, da darf man schon mal fragen, ob es Alternativen gibt. Das hat für mich
nichts mit blindem Drauflosdreschen zu tun.

Ins unsere Situation muss doch die Devise sein, zuerst die 0 zu halten und nicht nach dem Motto zu spielen: "Dann
schiessen wir eben einfach mal ein Tor mehr als der Gegner!" Das ging letzte Saison, jetzt aber nicht mehr.

Allerdings sehe ich das Motto "Safety first" in der Personalie Nandzik und auch teilweise in der Aufstellung nicht
ausreichend berücksichtigt. Ich bin gespannt auf eure Meinungen...
"Wenn wir hier nicht gewinnen, dann treten wir ihnen wenigstens den Rasen kaputt."

(Rolf Rüßmann)

Torcedores de Jahn Ratisbona contra racismo!
Benutzeravatar
Socrates
 
Beiträge: 1837
Registriert: Sa 26. Apr 2014, 11:42

Re: Sandhausen vs. SSV Jahn

Beitragvon Sheriff » Di 3. Okt 2017, 14:07

Socrates hat geschrieben:Was Kritik anbetrifft, befinden wir uns derzeit wohl alle ein wenig im Zwiespalt.

Ins unsere Situation muss doch die Devise sein, zuerst die 0 zu halten und nicht nach dem Motto zu spielen: "Dann
schiessen wir eben einfach mal ein Tor mehr als der Gegner!" Das ging letzte Saison, jetzt aber nicht mehr.

Allerdings sehe ich das Motto "Safety first" in der Personalie Nandzik und auch teilweise in der Aufstellung nicht
ausreichend berücksichtigt. Ich bin gespannt auf eure Meinungen...


Ja, Zwiespalt trifft es gut. Ich bin auch hin- und hergerissen. Im Prinzip haben wir ja, nicht unbedingt von der Aufstellung, sondern von der Taktik her, gegen Sandhausen in der 1. HZ "safety first" gespielt, also von frühem Pressing war da nicht viel zu sehen, als wir dann 2.Halbzeit offensiver wurden, wurde es auch besser, das Gegentor war ja nach einem Standard, hat nichts mit offensiver oder defensiver Ausrichtung zu tun. Tendenziell gewinnt, wenn beide Mannschaften safety first spielen und sich, was dann meist die Folge ist, im Mittelfeld neutralisieren, eher die Mannschaft, die die besseren Individualisten hat, die Unterschiedspieler, in und bei Sandhausen war das Höler. Was konkret Nandzik betrifft: der eigentliche Back-up für ihn ist ja Hofrath, der hat aber bekanntlich seine Stärken auch eher in der Offensive (wenn ich an seine guten Spiele Ende letzter Saison denke, in der Relegation oder gegen Chemnitz, wo er ein irres Solo hingelegt hat, würde ich ihn mal gern statt Nandzik sehen, der vielleicht mal ne Pause braucht). Grundsätzlich denke ich, dass es in der Liga wichtig ist, flexibel zu sein, variabel, nicht leicht ausrechenbar, also je nach Gegner (und Formkurve des Gegners) mal safety first und mal Angriff ist die beste Verteidigung (in Ingolstadt waren wir ja recht offensiv, haben früh gepresst, und da hats ja funktioniert). Aber mit der Ansage, wir müssen variabel spielen, muss ich jetzt was ins Phrasenschwein werfen, oder?
Jahnfans gegen Rassismus!
Benutzeravatar
Sheriff
 
Beiträge: 244
Registriert: Do 21. Sep 2017, 19:13

Re: Sandhausen vs. SSV Jahn

Beitragvon Socrates » Di 3. Okt 2017, 14:42

In diesem Zusammenhang find's ich schade, einen Gimber auf der Bank sitzen zu sehen. Er hat sich von Spiel
zu Spiel gesteigert, teilweise fand ich ihn sogar noch stärker als Sörensen. Deswegen ein paar Seiten zuvor
die Frage, ob nicht er als alternativer LV denkbar wäre, wenn Sörensen und Knoll in der IV gesetzt sind
(zumindest in einer defensiven Ausrichtung). Hofrath wäre dann der offensive back up. Das Thema ist aber
zunächst durch die Sperre von Sörensen sowieso obsolet.
"Wenn wir hier nicht gewinnen, dann treten wir ihnen wenigstens den Rasen kaputt."

(Rolf Rüßmann)

Torcedores de Jahn Ratisbona contra racismo!
Benutzeravatar
Socrates
 
Beiträge: 1837
Registriert: Sa 26. Apr 2014, 11:42

Re: Sandhausen vs. SSV Jahn

Beitragvon Sheriff » Di 3. Okt 2017, 15:06

Socrates hat geschrieben:In diesem Zusammenhang find's ich schade, einen Gimber auf der Bank sitzen zu sehen. Er hat sich von Spiel
zu Spiel gesteigert, teilweise fand ich ihn sogar noch stärker als Sörensen. Deswegen ein paar Seiten zuvor
die Frage, ob nicht er als alternativer LV denkbar wäre, wenn Sörensen und Knoll in der IV gesetzt sind
(zumindest in einer defensiven Ausrichtung). Hofrath wäre dann der offensive back up. Das Thema ist aber
zunächst durch die Sperre von Sörensen sowieso obsolet.


Ich würde ja Knoll gern wieder im MV sehen, hinten haben wir ja mit Nachreiner einen Leader, auch Sörensen, obwohl noch jung und neu, hat Führungsqualität, aber im MV fehlt uns ein echter Leader und Knoll hat diese Führungsspieler-Qualität. Gimber und Sörensen (zu ärgerlich, dass er gegen Union gesperrt ist...) wären dann meine favorisierte Innenverteidigung, hat doch auch schon ganz gut funktioniert. Und was ist mit Stolze? Ich finde schon, dass erkennbar ist, dass er eine Qualität mitbringt, die ihn auf jeden Fall für die erste Elf prädestiniert, gegen Braunschweig war er stark, allein seine tolle Flanke zum Ausgleich (gerade an der Genauigkeit der Flanken hapert es bei uns ja), hat mir auch in Sandhausen nach seiner Einwechslung recht gut gefallen.
Jahnfans gegen Rassismus!
Benutzeravatar
Sheriff
 
Beiträge: 244
Registriert: Do 21. Sep 2017, 19:13

Re: Sandhausen vs. SSV Jahn

Beitragvon Ronni » Di 3. Okt 2017, 16:38

Sheriff hat geschrieben:
Socrates hat geschrieben:In diesem Zusammenhang find's ich schade, einen Gimber auf der Bank sitzen zu sehen. Er hat sich von Spiel
zu Spiel gesteigert, teilweise fand ich ihn sogar noch stärker als Sörensen. Deswegen ein paar Seiten zuvor
die Frage, ob nicht er als alternativer LV denkbar wäre, wenn Sörensen und Knoll in der IV gesetzt sind
(zumindest in einer defensiven Ausrichtung). Hofrath wäre dann der offensive back up. Das Thema ist aber
zunächst durch die Sperre von Sörensen sowieso obsolet.


Ich würde ja Knoll gern wieder im MV sehen, hinten haben wir ja mit Nachreiner einen Leader, auch Sörensen, obwohl noch jung und neu, hat Führungsqualität, aber im MV fehlt uns ein echter Leader und Knoll hat diese Führungsspieler-Qualität. Gimber und Sörensen (zu ärgerlich, dass er gegen Union gesperrt ist...) wären dann meine favorisierte Innenverteidigung, hat doch auch schon ganz gut funktioniert. Und was ist mit Stolze? Ich finde schon, dass erkennbar ist, dass er eine Qualität mitbringt, die ihn auf jeden Fall für die erste Elf prädestiniert, gegen Braunschweig war er stark, allein seine tolle Flanke zum Ausgleich (gerade an der Genauigkeit der Flanken hapert es bei uns ja), hat mir auch in Sandhausen nach seiner Einwechslung recht gut gefallen.


Knoll im MF wäre eine Option, doch dann muss die Abwehr stehen. Im Moment sehe ich Knoll eher als IV, da er mit seiner Sicherheit viele brenzlige Situationen bereinigt. Ich weiß nicht, wann Oliver Hein wieder fit ist, mit ihm hätten wir einen auf der Doppelsechs, der das Spiel nach vorne gestalten und lenken kann. Hat er meiner Erinnerung nach in der 2. Liga 2012/13 durchgängig gespielt. Erst Stratos hat ihn dann in der 3. Liga zum RV umfunktioniert.
Ich erinnere mich auch an die Relegation gegen Karlsruhe, wo er viel Druck nach vorne machte und ein geniales Tor schoss.
Bis er richtig fit ist, würde ich gerne Gimber als Linksverteidiger und Sörensen (nach seiner Sperre) und Knoll als Innenverteidiger sehen. RV Nachreiner. Auf der 6 Lais und Saller/Geipl.
Vorne
George Grüttner Mees
---------Freis
Jahnfans verso rassismo
Ronni
 
Beiträge: 244
Registriert: Do 14. Apr 2016, 16:24

Re: Sandhausen vs. SSV Jahn

Beitragvon micklas » Di 3. Okt 2017, 17:04

Rein theoretisch könnte man auch mal darüber nachdenken, zB einen Vrenezi aushilfsweise als LAV spielen zu lassen.
Ich weiß zwar nicht genau, wie es um dessen Qualitäten in der Verteidigung steht, aber Schnelligkeit und die notwendige Technik hätte er vorzuweisen.

Ansonsten bin ich natürlich bei euch.
"Your teeth are offside, your teeth are offside, Luis Suarez your teeth are offside!"

Les supporteurs du Jahn contre le racisme!
Benutzeravatar
micklas
 
Beiträge: 2822
Registriert: Di 11. Jun 2013, 19:42
Wohnort: Absurdistan

Re: Sandhausen vs. SSV Jahn

Beitragvon daredevil » Di 3. Okt 2017, 17:30

Fast alle Standpunkte hier kann ich nachvollziehen.
Nandzik mal rauszunehmen wäre auch meiner Ansicht nach eine ernsthafte Option. Für mich wäre dann natürlich Hofrath die logische Konsequenz.
Gimber ist zwar ein Linksfuss aber meine Phantasie reicht nicht dazu aus ihn mir auf der LAV Position vorzustellen. Dafür halte ich ihn für etwas zu schwerfällig und auf die ersten Meter zu langsam. Auf der 6 kann ich ihn mir dagegen schon eher vorstellen mit seiner Robustheit. Er wäre für mich eine Alternative zu Geipl. Man sollte auf der Doppel 6 einen Gestalter und einen Arbeiter haben.
Die angesprochene Variante Grüttner auf der "10" und Freis als MS aufzubieten klingt für mich sehr gut. Eben weil ich Freis zutraue eine sehr gute Chancenverwertung zu haben. Der macht auch aus nichts mal ein Tor.
Aber wir sollten insgesamt cool bleiben. Einige müssen sich glaube ich schon noch daran gewöhnen dass es bis zuletzt Enttäuschungen geben wird. Ich bin auch fest der Meinung dass von den 4 oder 5 Mannschaften die gegen die 3 letzten Plätze kämpfen diejenigen die besseren Karten haben werden bei denen das Umfeld ruhig bleiben wird und zusammensteht. Ist keine Kritik an irgendjemanden. Ich glaube nur dass individuelle Veränderungen nicht das Allheilmittel sein werden. Ebenso keine Taktikänderung.
Was mir ein bisschen Sorgen macht ist die mittlerweile große Anzahl an Gegentoren nach Standards. Davor hatte ich immer Angst.
Benutzeravatar
daredevil
 
Beiträge: 2329
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 21:59

Re: Sandhausen vs. SSV Jahn

Beitragvon daredevil » Di 3. Okt 2017, 17:31

micklas hat geschrieben:Rein theoretisch könnte man auch mal darüber nachdenken, zB einen Vrenezi aushilfsweise als LAV spielen zu lassen.


Für mich unvorstellbar. Viel zu schwach im Zweikampf. Geht m. M. nach gar nicht.
Benutzeravatar
daredevil
 
Beiträge: 2329
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 21:59

Re: Sandhausen vs. SSV Jahn

Beitragvon micklas » Di 3. Okt 2017, 17:36

daredevil hat geschrieben:
micklas hat geschrieben:Rein theoretisch könnte man auch mal darüber nachdenken, zB einen Vrenezi aushilfsweise als LAV spielen zu lassen.


Für mich unvorstellbar. Viel zu schwach im Zweikampf. Geht m. M. nach gar nicht.


War eher so eine Überlegung à la "alle möglichen Optionen auf den Tisch". Mitchel Weiser war ja auch erst RA, jetzt ist er RV. Kommt natürlich auf den Einzelnen an gar keine Frage.
"Your teeth are offside, your teeth are offside, Luis Suarez your teeth are offside!"

Les supporteurs du Jahn contre le racisme!
Benutzeravatar
micklas
 
Beiträge: 2822
Registriert: Di 11. Jun 2013, 19:42
Wohnort: Absurdistan

VorherigeNächste

Zurück zu Unsere Fighter



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste